Login
Trainerservice
Schliessen
Login

München: Auktionsrennen um 52.000 Euro

Nadelwald in voller Pracht?

München 7. August 2014

Zwei Wochen nach dem glanzvollen Dallmayr-Renntag wartet München am Sonntag mit einem weiteren Renntag auf. Und auch hier hat man mit dem BBAG Auktionsrennen (52.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 16:45 Uhr) eine versprechende Top-Prüfung parat.

Startberechtigt sind dreijährige Pferde, die bei einer Auktion in Deutschland angeboten wurden. Und einmal mehr sorgen die Gewichtsunterschiede für besondere Spannung im tollen Feld. Trotz des Höchstgewichts trauen wir Nadelwald (D. Porcu) hier eine tragende Rolle zu. Der von Peter Schiergen in Köln vorbereitete Hengst war 2013 hier schon Zweiter im Preis des Winterfavoriten und meldete sich zuletzt mit einem völlig überzeugenden ersten Karrieretreffer zurück.
Marunas (M. Lerner) hatte man in Hamburg in einer ähnlichen Prüfung weiter vorne erwartet, er blieb damals noch hinter dem ebenfalls im Besitz des Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren stehenden Diplomat (St. Hofer) und der Stute New World (D. Bonilla), die nun allerdings etwas ungünstiger im Gewicht steht.

Aber auch im weiteren Aufgebot (14 Pferde starten insgesamt im besten der neun Rennen) wimmelt es an Hoffnungsträgern. VFL Wolfsburg-Manager Klaus Allofs hat mit Potemkin (J. Bojko) Chancen, der beim Einstand schon stark gewettet war, nicht ganz durchzog, aber fünf Kilo weniger als z.B. Nadelwald trägt. Hier wird auch die Viererwette mit 10.000 Euro Garantie-Auszahlung ausgespielt.

Zwei Ausgleiche III und eine Zweijährigen-Prüfung ragen aus dem weiteren Programm heraus. In einem 2.000 Meter-Rennen (4. Rennen um 15:05 Uhr) gibt der Derby-Vierte von 2012, Baltic Rock (R. Havlin), nach zweijähriger Pause sein mit Spannung erwartetes Comeback. Dabei trifft er mit Quinzieme Monarque (V. Schiergen) auf den Derby-Vierten von 2013 und den stets hochgehandelten Iman (B. Ganbat).

Champions League

Weitere News

  • German Racing, German Tote und Riedel gehen Kooperation für zukunftsweisende Programmformate ein

    Galopprennsport neu gedacht

    17.01.2020

    2020 wird ein neues Kapitel im deutschen Galopprennsport aufgeschlagen: Mit Riedel Communications haben German Racing und German Tote einen starken Technologiepartner für den Galopprennsport gefunden, der neue, zukunftsweisende Sendeformate mit signifikantem Mehrwert für Zuschauer und Rechteinhaber gestalten wird.

  • Viererwette und Verkaufsrennen in Wambel

    Sechserkarte am Sonntag in Dortmund

    Dortmund 16.01.2020

    Sechs Rennen stehen am Sonntag, 19. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel auf der Karte. Der zweite Renntag auf der Sandbahn in diesem Jahr beginnt um 11:25 Uhr. Der Eintritt ist, wie immer in der Wintersaison, frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Das sind die Hoffnungen beim neuen Mega-Renntag

    Deutschland-Quartett nach Saudi Arabien?

    Riad/Saudi-Arabien 15.01.2020

    Es wird das neue Großereignis im internationalen Turf-Kalender, und Deutschland ist höchstwahrscheinlich dabei: Der Mega-Renntag um den neugeschaffenen Saudi Cup (mit 20 Millionen Dollar an Preisgeldern das höchstdotierte Rennen der Welt) am Samstag, 29. Februar in Riad/Saudi Arabien hat es in sich.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm