Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Großer Erfolg für Besitzer Eckhard Sauen in Riem

Marunas zeigt sich wieder von alter Stärke

München 10. August 2014

„Marunas sollte das letzte Laufen korrigieren, und das wird er auch“, sagte Peter Schiergen über seinen Schützling im Vorfeld des BBAG Auktionsrennens mit einer Dotierung von 52.000 Euro über die Meile auf der Galopprennbahn in München-Riem. Und der im Besitz des Kölner Rennvereins-Präsidenten Eckhard Sauren stehende Schimmel setzte sich mit dem Franzosen Mar Lerner im Sattel mit viel Speed gegen die frische Hamburger Sieger New World auch durch.

Auf der Derby-Bahn blieb der Soldier Hollow-Sohn Marunas als Fünfter sicher etwas unter den Erwartungen. „Wir wissen auch nicht, was da los war“, sagte Vinzenz Schiergen in Vertretung seines Vaters, der natürlich dem Start von Lucky Speed in Hamburg beiwohnte. Vor allem als Zweiter zu Simba im Auktionsrennen von Hoppegarten konnte Marunas mehr als überzeugen. Hinter der sich glänzend verkaufenden New World aus Hoppegarten, fasste Potemkin immer besser an und schnappte sich auf der Linie den dritten Platz hauchdünn vor Diplomat. Und dieser Diplomat steht übrigens auch im Besitz des Fond-Managers Eckhard Sauren.

Gleich zu Beginn des Renntages traten die Zweijährigen in Aktion und kurz vor dem Ziel sah alles auch nach dem Erfolg von Phoibe aus, doch dann fightete Gestüt Auenquelles Molly le Clou mit Michael Cadeddu wieder zurück und sicherte sich für das Traditions-Gestüt in Rödinghausen und seinem Trainer Jens Hirschberger den Erfolg in dieser Youngster-Prüfung. „Ich wollte schon in Düsseldorf mit dem Hengst laufen, aber da stimmten die Blutwerte nicht“, sagte der Coach aus Mülheim.

Es war nicht der einzige Erfolg von Jens Hirschberger und Michael Cadeddu an einem schwül heißen Nachmittag in München. Auf ersichtlich zu kurzer Distanz machte sich Gestüt Ittlingens Global Wand in der Endphase bei den Dreijährigen noch sicher gegen Sunnywood und Olympiade frei.

Als Halbbruder des österreichischen Derby-Siegers Mohandas trägt Marius sicher nicht geringe Hoffnungen. Die löste der Schützling von Gerald Geisler mit Martin Seidl auch ein und gewann in lockerem Stil gegen die heran fliegende Pearl de Dauville und den Jahresdebütanten Against all Reason in einem weiteren Rennen für die Dreijährigen. Der Favorit Brave Impact, der lange das Tempo bestimmte, kam am Ende dann nicht mehr weiter. Es war der erste Start des Siegers Marius über die weitere Distanz von 2200 Meter.

Das Duell der Derby-Vierten aus den Jahren 2012 und 2013 in einem harmlosen Altersgewichtsrennen entschied klar Quienzieme Monarque aus dem Asterblüte-Quartier von Peter Schiergen mit Sohn Vinzenz für sich. Aber auch Gestüt Ammerlands Baltic Rock lief nach überlanger Pause keineswegs übel. Die lange führende Not Expected wurde Zweite. Leider nahmen nur noch fünf Pferde am Rennen teil, weil gleich drei Kandidaten, Iman, Serienlohn und Kings Club, nicht zum Einrücken in die Boxen zu bewegen waren.

Champions League

Weitere News

  • Mit 301 Saisonsiegen neue Maßstäbe gesetzt

    Europarekord für Christophe Soumillon

    Lyon/Frankreich 17.12.2017

    Der belgische Jockey Christophe Soumillon stellte am Samstagabend (16. Dezember 2017) in Lyon-la-Soie einen neuen Europarekord auf. Mit 301 Siegen übertraf der in Frankreich tätige Spitzenreiter mit einem großartigen Einsatz auf den verschiedensten Rennbahnen und vielen Reisen die erst 2016 geknackte Bestmarke von Pierre-Charles Boudot (300 Siege).

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

  • Glenview Stud ist die neue Heimat des klassischen Siegers

    Karpino wird Deckhengst in Irland

    Irland 14.12.2017

    Karpino, bislang im Besitz von Katar-Scheich Fahad Al Thani stehender Cape Cross-Sohn, hat seine Rennkarriere beendet und wird Deckhengst im Hindernissport im Glenview Stud in Irland. Unter der Regie von Trainer Andreas Wöhler blieb er bei nur drei Starts ungeschlagen, darunter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld und im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen in Köln (mit annähernd fünf Längen Vorsprung).

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm