Login
Trainerservice
Schliessen
Login

22.500 Euro-Ausgleich I mit Super-Besetzung

Das Highlight an der Ostsee

Bad Doberan 13. August 2014

Auch in diesem Jahr ist der Samstag der Großkampftag beim Ostsee-Meeting in Bad Doberan mit insgesamt zehn Prüfungen. Fixpunkt ist der Große Lübzer Pils Ostseepreis (Ausgleich I, 22.500 Euro, 2.050 m, 8. Rennen um 17:30 Uhr). Allein 13.000 Euro wandern auf das Konto des siegreichen Besitzers.

Das könnte zum Beispiel Pas de deux (D. Porcu) sein, den seit kurzem Yasmin Almenräder für Dirk von Mitzlaff betreut. Beim letzten Auftritt für William Mongil unterlag der Wallach in einem rechnerisch schweren Rennen in Chantilly nur hauchdünn und nach einem wenig glücklichen Rennverlauf.
Manolito (K. Clijmans) kündigte sich gerade wieder an, auch Theo Danon (F. Minarik) sollte es bald wieder schaffen. Stark zu beachten ist Foreign Hill (N. Richter), der zuletzt einmal mehr nur an dem Seriensieger Letro scheiterte. Er trifft seine kürzliche Bezwingerin Betty Lou (A. Helfenbein) etwas günstiger wieder. Aber auch Empire Hurricane (J. Bojko) und Money Time (E. Pedroza), die aus schweren Rennen kommt, sind in diesem erstklassigen Achter-Feld weit vorne zu erwarten. Auch True Girl (M. Cadeddu) bringt gute Empfehlungen mit.

Ein Traditionsrennen ist die Goldene Peitsche von Bad Doberan für die Zweijährigen (12.000 Euro, 1.200 m, 3. Rennen um 15 Uhr). Hier darf man auf Le Tiger Still (F. Minarik) gespannt sein, der sich in Hamburg sehr gut einführte, es hier aber mit vielen interessanten Neulingen zu tun bekommt, wie zum Beispiel Dr. Christoph Berglars Peace Society (E. Pedroza).

Neben drei Ausgleichen III ist ein 1.900 Meter-Rennen (7. Rennen um 17 Uhr) besonders interessant. Dort treffen der Ex-Derby-Starter See The Rock (A. Helfenbein) und der Gruppesieger Gereon (E. Pedroza) aufeinander.

Die Wettchance des Tages mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro wird in der Viererwette des 6. Rennens um 16:30 Uhr (Ausgleich IV, 2.050 m) ausgespielt. Hier empfehlen wir Ihnen den in Hoppegarten nicht weit geschlagenen Adlerorden (T. Scardino) und die in Hamburg stark gelaufene Kimara (T. Schurig) als Bankpferde.

Champions League

Weitere News

  • Großer Preis von St. Moritz mit Hakam, Jacksun und Manipur?

    Drei Deutsche im Schnee-Grand Prix?

    St. Moritz/Schweiz 12.12.2018

    Drei Deutsche könnten beim Schnee-Grand Prix am 17. Februar 2019 mit von der Partie sein: Hakam, ein neues Pferd von Christian von der Recke mit einem sehr hohen Rating, Michael Figges Jacksun und der von Markus Klug trainierte Manipur erhielten am Montag ein Engagement für den Großen Preis von St. Moritz.

  • Zahlreiche Überraschungen in Neuss

    Mister Spock übernimmt das Kommando

    Neuss 11.12.2018

    Gewaltig war auch am Dienstag die Resonanz bei der PMU-Veranstaltung auf der Neusser Sandbahn mit prall gefüllten Starterfeldern. Kein Wunder, dass es auch die ein oder andere Überraschung gab, wie im Ausgleich III über 1.500 Meter. Hier zeigte der siebenjährige Wallach Mister Spock, benannt nach einer Figur aus der legendären TV-Reihe „Raumschiff Enterprise“, einen glänzenden Einstand für die Honzrather Besitzertrainerin Selina Ehl und erinnerte sich an seine Top-Formen.

  • 100 Stuten in der Liste für den Henkel – Preis der Diana

    Noch 101 Pferde im Derby 2019

    Hamburg/Düsseldorf 11.12.2018

    Die beiden bedeutendsten Rennen der deutschen Galoppsaison 2019 werfen bereits ihre Schatten voraus. Denn am Montag war der nächste Streichungstermin für das IDEE 150. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) am 7. Juli in Hamburg und für den 161. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m) am 4. August in Düsseldorf.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm