Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Star Lahib ist der Star im Prix de Pomone

Wöhler-Wirbel in Deauville

Köln 16. August 2014

Die deutschen Pferde sorgen international weiterhin so richtig für Furore. Am Samstag gab es in Deauville wieder einen vielbeachten Treffer, der zudem völlig überraschend ausfiel: Star Lahib, fünfjährige Cape Cross-Tochter im Besitz von Jaber Abdullah und in Training bei Andreas Wöhler, triumphierte im Prix de Pomone (Gruppe II, 130.000 Euro, 2.500 m) in großer Manier gegen Chalnetta sowie die Ammerländerin Savanne. Ein Top-Treffer für das Team aus Gütersloh! Die Sensations-Quote: 258:10!

Die deutschen Pferde sorgen international weiterhin so richtig für Furore. Am Samstag gab es in Deauville wieder einen vielbeachten Treffer, der zudem völlig überraschend ausfiel: Star Lahib, fünfjährige Cape Cross-Tochter im Besitz von Jaber Abdullah und in Training bei Andreas Wöhler, triumphierte im Prix de Pomone (Gruppe II, 130.000 Euro, 2.500 m) in großer Manier gegen Chalnetta sowie die Ammerländerin Savanne. Ein Top-Treffer für das Team aus Gütersloh! Die Sensations-Quote: 258:10!

Auf passend schwerem Boden gab Stall Nizzas Nicolosio (M. Guyon/W. Hickst) als Mitfavorit im Prix Gontaut-Biron (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.000 m) eine mehr als achtbare Vorstellung. Nach einem Rennen aus dem Vordertreffen belegte der Gast aus Köln den Ehrenplatz hinter der überraschend souverän davoneilenden Bollack-Badel-Stute Cocktail Queen (A. Badel) und vor dem Favoriten Poliglote. Der von Peter Schiergen trainierte Neatico (T. Thulliez) kam nie in die Partie, war Fünfter. Amonit (A. Crastus/J. Hirschberger) wurde abgeschlagen Letzter.

Einen deutschen Zucht-Erfolg gab es auch in Newbury: In den Geoffrey Freer Stakes (Gruppe III, 60.000 Pfund, 2.670 m) schaffte ganz zuletzt der Ex-Karlshofer Dalakhani-Sohn Seismos (120:10; inzwischen für australische Interessen bei Marco Botti in England in Training, früher bei Andreas Wöhler stationiert) unter Martin Harley noch die Wende gegen Willing Foe und Seal Of Approval. Der von Peter Schiergen aufgebotene Girolamo (130:10, A. de Vries) war als Vorletzter unter Wert geschlagen. Er fand auf der Zielgeraden einfach keine freie Passage, wurde am Ende in Ruhe gelassen.

Champions League

Weitere News

  • Derby-Zweiter Django Freeman startet Richtung Australien

    Aufbruch in die neue Heimat

    Köln 16.07.2019

    Der Derby-Zweite Django Freeman nimmt Kurs auf seine neue Heimat Australien. Am Montag verließ der bislang von Henk Grewe in Köln vorbereitete Klasse-Dreijährige sein Quartier und startete zur ersten Etappe der großen Reise.

  • 18. Erfolg für den Top-Wallach in Vichy

    Gamgoom siegt immer weiter

    Vichy/Frankreich 16.07.2019

    Das Sommer-Meeting in Vichy/Frankreich hätte aus deutscher Sicht gar nicht besser beginnen können. Gleich im ersten Rennen am Montag, einem mit 52.000 Euro dotierten Quinté+-Handicap über kurze 1.000 Meter war der im Besitz des Düsseldorfers Guido Schmitt stehende Gamgoom erneut auf der Siegerstraße.

  • Populäres Allofs-Ass wieder im Top-Rennen des Meetings

    Potemkin erneut im Grand Prix de Vichy

    Vichy/Frankreich 15.07.2019

    Großer Höhepunkt des Sommer-Meetings in Vichy ist am Mittwochabend der Grand Prix de Vichy (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.000 m, 4. Rennen um 21:45 Uhr). Hier darf man sehr gespannt sein auf dem im Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehenden Potemkin (E. Pedroza/A. Wöhler).

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm