Login
Trainerservice
Schliessen
Login

El Zagal gewinnt hauchdünn im besten Ausgleich

Viel Spannung beim Finale in Bad Doberan

Bad Doberan 17. August 2014

Auf Deutschlands ältester Rennbahn in Bad Doberan waren die wichtigsten sportlichen Entscheidungen zwar schon in den Tagen zuvor gefallen. Doch hatte auch das sonntägliche Finale noch einiges zu bieten, vor allem eine ganze Menge Spannung. Denn gleich vielfach war der Zielrichter gefragt, um nach einigen knappen Ankünften die richtige und endgültige Reigenfolge zu bestätigen. Wie auch im besten Handicap, dem Preis der Lotterie 6 aus 49, den zum Schluss der von Christian Sprengel für Marco Klöpper trainierte Wallach El Zagal mit Koen Clijmans im Sattel nach Hannover holte.

Nach 1.300 Metern war zunächst allerdings mit bloßem Auge kein Gewinner auszumachen gewesen. Erst der Zielrichter stellte den Minimalvorteil von einer Nase für El Zagal fest und machte den Erfolg des vierjährigen Areion-Sohnes wie auch die Niederlage des tatsächlich ebenbürtigen Black Cool Cat amtlich. Dass Platz drei an Kool And The Gang gefallen war, hatte man von allen Plätzen freilich zuvor schon ausmachen können.

Wesentlich weniger spannend verlief es hingegen in der Auftaktprüfung zwischen Northern Sun, der unter René Piechulek mit anderthalb Länge gewann, und Saldaria, die wie er ebenfalls Marlene Haller gehört.

Auch im Amazonenrennen hatten sich früh klare Fronten abgezeichnet. Bei einem im Übrigen dreifachen Triumph für Anneliese Bollien, die sowohl als Besitzerin wie auch als Reiterin und Trainerin für den Sieger Vesuv zeichnet.

Bevor Koen Clijmans mit El Zagal den dicksten Fisch des Tages angelte, hatte er auf Wutzelmann schon einen Vorteil von einem kurzen Kopf vor dem lange angreifenden, aber nicht ganz sauber Strich haltenden 17:10-Favoriten Classic Blues ins Ziel bringen können.

Unter Duilio Da Silva gewann Dangus dann die vorletzte Prüfung nicht unerwartet mit ein-ein-viertel Länge, ehe es zum Finale zwischen gleich vier Protagonisten abermals knappste Abstände gab und Jockey André Best dabei für sein Reitgeld noch einmal richtig etwas für tun musste, um sich auf der Stute Miss Amber mit einem Halsvorteil gegen Montanita, Atlantic Isle und Platin Storm zu behaupten. Lediglich durch eine Nase und einen Kopf getrennt ging das Trio hinter Miss Amber über die Linie.

Damit war dann auch das Bad Doberaner Meeting 2014 endgültig im Ziel angelangt. Doch Fortsetzung folgt. Wenn auch erst in einem Jahr. Dann wird das Ostsee-Meeting 2015 im Sommer alle aufs Neue wieder auf Deutschlands älteste Rennbahn rufen.

Weitere News

  • Usbekia erneut im Skikjöring von St. Moritz vorne

    Deutsche Pferde dominieren in der Spezial-Disziplin

    St. Moritz 19.02.2017

    Strahlender Sonnenschein und blauer Himmel – bestes Wetter herrschte am Sonntag vor der beeindruckenden Bergkulisse von St. Moritz – das sahen nicht nur die TV-Zuschauer beim Abschlusstag der Ski-Weltmeisterschaft in dem Schweizer Nobelskiort, wo der Deutsche Felix Neureuther im Slalom die Bronzemedaille holte.

  • 22-jährige Reiterin siegt im Top-Damen-Wettbewerb

    Perlenkette für Claudia Pawlak in Neuss

    Neuss 18.02.2017

    Es ist der bedeutendste Wettbewerb für Reiterinnen in Deutschland und eines der absoluten Highlights der Winter-Saison – der Preis der Perlenkette in Neuss. Ein solches Schmuckstück gewinnt die Siegerin der drei Rennen umfassenden Rennserie. Gleich fünf solcher Trophäen sammelte Vicky Furler, die Tochter des legendären Sportschau-Moderators und Pferdesport-Experten Addi Furler, so viele wie keine andere Amazone. An diesem sehr gut besuchten Samstagabend sicherte sich die 22-jährige Bottroperin Claudia Pawlak zum ersten Mal diesen so heißbegehrten Ehrenpreis.

  • Toller und lukrativer zweiter Platz in der Wüste

    Dubai-Deutscher Ross ganz stark

    Dubai 16.02.2017

    Die Petro-Dollars der Herrscher-Familie Al Maktoum sowie namhafte Sponsoren machen es möglich: In Dubai lockt für die Besitzer von Galopprennpferden enorm viel Geld. Allein am Top-Tag um den Dubai World Cup am 25. März 2017 sind Prämien in der schwindelerregenden Höhe von 30 Millionen Dollar zu verdienen. Das gibt es sonst nirgendwo auf dem Galopper-Globus.

  • Der Kölner Besitzer greift groß an

    Sauren-Hoffnungen in Chantilly und Katar

    International 16.02.2017

    Sein Herz schlägt vor allem für den 1.FC Köln und die schnellen Rennpferde: Eckhard Sauren, erfolgreicher Fondsmanager und Rennstallbesitzer aus der Domstadt sowie Präsident des Kölner Renn-Vereins, darf sich schon jetzt auf die nächsten Tage freuen. Denn seine Galopper gehen in den verschiedensten Ländern auf Beutezug.

  • Wieder viele Deutsche auf dem zugefrorenen See in St. Moritz

    Pferdesport vor einzigartiger Bergkulisse

    St. Moritz, Schweiz 15.02.2017

    Ein Event der exklusiven Spitzenklasse, Treffpunkt der High Society, hochspannender Pferderennsport bei einem Top-Catering, passender Musik und vielerlei Kunstdarbietungen auf einem zugefrorenen See und vor einer einzigartigen Bergkulisse, die meistens von der Sonne reich beschenkt wird – White Turf, das ist ein ebenso ungewöhnlicher wie beliebter Publikumsmagnet in St. Moritz/Schweiz.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm