Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Sea The Moon wieder gegen Lucky Lion in Baden-Baden?

Duell der beiden Star-Galopper?

Baden-Baden 27. August 2014

Treten beide aktuellen Star-Galopper des deutschen Rennsports, Sea The Moon und Lucky Lion, in Baden-Baden wieder gegeneinander an? Das ist die hochspannende Frage vor dem Longines – Großer Preis von Baden am Sonntag, 7. September auf der Galopprennbahn Iffezheim. Diese Prüfung der Galopper-Champions League (Gruppe I) ist mit 250.000 Euro an Preisgeldern ausgestattet, führt über 2.400 Meter und ist eines der absoluten Prestige-Events im hiesigen Turf. 2011 und 2012 triumphierte hier mit Danedream die Ausnahmestute des Gestüts Burg Eberstein, die vor drei Jahren danach den Prix de l‘ Arc de Triomphe in Paris gewann.

Sea The Moon, dreijähriger Ausnahmehengst des Gestüts Görlsdorf der Familie Bischoff-Lafrentz aus der Uckermark, und Lucky Lion, gleichaltriger Top-Hengst des Gestüts Winterhauch der Familie Mosca aus Eberbach am Neckar, belegten schon im IDEE 145. Deutschen Derby in Hamburg die ersten beiden Plätze und gelten als die aussichtsreichsten Kandidaten für den Badener Grand Prix.
Sea The Moon, ein Sohn des im weltgrößten Rennen, dem Prix de l‘ Arc de Triomphe, erfolgreichen Sea The Stars, ist aktuell Vierter der Galopper-Weltrangliste, und soll nun den Feinschliff für seinen Paris-Arc-Auftritt bekommen. Der Hengst war bei vier Starts ebensooft erfolgreich. Sein Sieg im IDEE 145. Deutschen Derby war eine Gala, mit sagenhaften elf Längen Vorsprung pulverisierte er die von Lucky Lion angeführte Konkurrenz. Trainer ist mit Markus Klug einer der absoluten Aufsteiger der vergangenen Jahre, der sich aus kleinsten Anfängen heraus auf Platz eins der Statistik hocharbeitete.

465.000 Euro verdiente Sea The Moon bisher, seine Besitzer und Züchter lehnten enorme Millionengebote für ihn ab. Nun freut sich ganz Deutschland auf den Auftritt des Super-Cracks - beim „Mondaufgang“ in Baden-Baden.

„Es sieht alles danach aus, als dass wir in Baden-Baden starten. Das große Ziel ist natürlich der Arc in Paris. Er ist das beste Pferd, das ich je trainiert habe“, sagt Trainer Markus Klug.

Aber auch Lucky Lion ist ein Super-Star der Galopper-Szene 2014 und ein echtes Aushängeschild für seinen Kölner Trainer Andreas Löwe, mit 71 Jahren ein absoluter Altmeister. Für 80.000 Euro ersteigerte Besitzer Gerd Mosca auf Anraten Löwes vor zwei Jahren bei der BBAG-Jährlingsauktion in Baden-Baden. Dem Coach gefiel das Pferd so gut, dass sich der Eigner zu dem Namen Lucky Lion („glücklicher Löwe“) entschloss. Und dieser wurde zu einem Glückskauf!
Lucky Lion dankte es mit einer grandiosen Siegesserie, bezog bei fünf Starts in dieser Saison seine einzige Niederlage im Derby gegen Sea The Moon, sicherte sich mit dem Dr. Busch-Memorial in Krefeld und dem klassischen Mehl-Mülhens-Rennen in Köln zwei Grupperennen sowie zuletzt mit dem Großen Dallmayr-Preis eine Prüfung der allerhöchsten Kategorie in München gegen Noble Mission, den Bruder von Frankel (dem wohl besten Rennpferd aller Zeiten auf dem Galopper-Globus).

Doch das sind nur zwei der möglichen Asse im Longines - Großer Preis von Baden. Gestüt Schlenderhans Gerling –Preis-Sieger Ivanhowe und Lucky Speed (Derbysieger von 2013) könnten ebenfalls eine scharfe Klinge schlagen.

Aber auch die anderen Renntage in Baden-Baden haben es in sich. Neben dem Longines – Großer Preis von Baden gibt es fünf weitere Gruppe-Rennen, eines der Kategorie II und vier Gruppe III-Rennen.

Die Goldene Peitsche - powered by burda@turf (Gr.III, 1.200 m; 31.8.) ist die wichtigste Sprintprüfung in Deutschland, das Darley Oettingen-Rennen (Gr.II, 1.600m; 3.9.) eines der besten Meilenrennen. Im Zukunfts-Rennen (Gr.III, 1.400m; 5.9.) sind die Zweijährigen gefragt, im T. von Zastrow Stutenpreis (Gr.III, 2.200 m; 6.9.) die besten Stuten, und der Preis der Sparkassen-Finanzgruppe (Gr.III, 2.000m; 30.8.) lockt die die vierjährigen und älteren Pferde an. Zur Großen Woche gehört seit 1963 auch die Jährlingsauktion der BBAG (2.9.), die wichtigste Versteigerung von Vollblütern in Deutschland.

Weitere News

  • Usbekia erneut im Skikjöring von St. Moritz vorne

    Deutsche Pferde dominieren in der Spezial-Disziplin

    St. Moritz 19.02.2017

    Strahlender Sonnenschein und blauer Himmel – bestes Wetter herrschte am Sonntag vor der beeindruckenden Bergkulisse von St. Moritz – das sahen nicht nur die TV-Zuschauer beim Abschlusstag der Ski-Weltmeisterschaft in dem Schweizer Nobelskiort, wo der Deutsche Felix Neureuther im Slalom die Bronzemedaille holte.

  • 22-jährige Reiterin siegt im Top-Damen-Wettbewerb

    Perlenkette für Claudia Pawlak in Neuss

    Neuss 18.02.2017

    Es ist der bedeutendste Wettbewerb für Reiterinnen in Deutschland und eines der absoluten Highlights der Winter-Saison – der Preis der Perlenkette in Neuss. Ein solches Schmuckstück gewinnt die Siegerin der drei Rennen umfassenden Rennserie. Gleich fünf solcher Trophäen sammelte Vicky Furler, die Tochter des legendären Sportschau-Moderators und Pferdesport-Experten Addi Furler, so viele wie keine andere Amazone. An diesem sehr gut besuchten Samstagabend sicherte sich die 22-jährige Bottroperin Claudia Pawlak zum ersten Mal diesen so heißbegehrten Ehrenpreis.

  • Toller und lukrativer zweiter Platz in der Wüste

    Dubai-Deutscher Ross ganz stark

    Dubai 16.02.2017

    Die Petro-Dollars der Herrscher-Familie Al Maktoum sowie namhafte Sponsoren machen es möglich: In Dubai lockt für die Besitzer von Galopprennpferden enorm viel Geld. Allein am Top-Tag um den Dubai World Cup am 25. März 2017 sind Prämien in der schwindelerregenden Höhe von 30 Millionen Dollar zu verdienen. Das gibt es sonst nirgendwo auf dem Galopper-Globus.

  • Der Kölner Besitzer greift groß an

    Sauren-Hoffnungen in Chantilly und Katar

    International 16.02.2017

    Sein Herz schlägt vor allem für den 1.FC Köln und die schnellen Rennpferde: Eckhard Sauren, erfolgreicher Fondsmanager und Rennstallbesitzer aus der Domstadt sowie Präsident des Kölner Renn-Vereins, darf sich schon jetzt auf die nächsten Tage freuen. Denn seine Galopper gehen in den verschiedensten Ländern auf Beutezug.

  • Wieder viele Deutsche auf dem zugefrorenen See in St. Moritz

    Pferdesport vor einzigartiger Bergkulisse

    St. Moritz, Schweiz 15.02.2017

    Ein Event der exklusiven Spitzenklasse, Treffpunkt der High Society, hochspannender Pferderennsport bei einem Top-Catering, passender Musik und vielerlei Kunstdarbietungen auf einem zugefrorenen See und vor einer einzigartigen Bergkulisse, die meistens von der Sonne reich beschenkt wird – White Turf, das ist ein ebenso ungewöhnlicher wie beliebter Publikumsmagnet in St. Moritz/Schweiz.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm