Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Internationales Elite-Feld in der Goldenen Peitsche

Der Top-Sprint des Jahres

Baden-Baden 28. August 2014

Kein anderer Ehrenpreis ist im deutschen Galopprennsport so begehrt wie dieser – die Goldene Peitsche (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.200 m, 6. Rennen um 17:05 Uhr) möchte jeder Besitzer hierzulande gerne einmal gewinnen. Am Sonntag steht die 144. Auflage des bedeutendsten hiesigen Sprintrennens in Baden-Baden an. Und einmal mehr rückt ein illustres 13er-Feld in die Boxen ein.

Und einmal mehr sind viele interessante Gäste aus dem Ausland engagiert. Allen voran der dreijährige Franzose Signs Of Blessing (St. Pasquier), ein vierfacher Sieger, der zuletzt zweimal in Gruppe III-Rennen des Nachbarlandes platziert war. Henri-Alex Pantall bietet den gleichaltrigen Son Cesio (F. Veron) auf, der auf Listen-Ebene nur knappe Niederlagen bezog. Interesssant ist auch der Schwede Alcohuaz (E. Chaves), der sich gerade zwei Sprints in Hoppegarten sicherte.
Amarillo (eine Top-Chance für Dennis Schiergen) war bei seinem England-Abstecher völlig unter Wert geschlagen, kann den Sieg ebenso im Lande halten wie Donnerschlag (A. Helfenbein), der in Hamburg einen Rang hinter ihm landete. Birthday Prince (A. Pietsch) und Namera (R. Havlin) belegten die nächsten Plätze, während Guinnevre (E. Pedroza) blass blieb, aber anschließend in München lange wie die Siegerin aussah.
Kolonel (F. Tylicki) war hier im Vorjahr nur Zehnter, lieferte im Herbst aber Top-Leistungen ab, nur die lange Pause stört. Aber das sind nur einige der chancenreichen Teilnehmer. 20.000 Euro sind hier in der Dreierwette garantiert.

Im Preis des Casino Baden-Baden – BBAG Auktionsrennen (52.000 Euro, 2.400 m, 5. Rennen um 16:25 Uhr) geben sich 13 hochkarätige Dreijährige die Ehre. Mit Notre Same (M. Demuro) und Time of my Life (A. Pietsch) ist der Kölner Trainer Waldemar Hickst bestens vertreten.

Dreijährige und ältere Stuten steuern den Coolmore Stud Baden-Baden Cup (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.400 m, 3. Rennen um 15:05 Uhr) an. Der Sieg sollte über die in den 1.000 Guineas erfolgreiche Ajaxana (A. Pietsch) gehen. Hier könnte auch die schon in England auf Gruppe-Ebene erfolgreiche Schiergen-Stute Emerald Star (D. Porcu) weit vorne landen, aber auch hier ist ein internationales Klassefeld von 15 Kandidatinnen am Start.

Im weiteren Programm der insgesamt neun Prüfungen ragen ein starker Ausgleich I über 1.600 Meter (8. Rennen um 18:10 Uhr), ein Ausgleich II sowie zwei Rennen mit Viererwette heraus. In der Wettchance des Tages (4. Rennen um 15:45 Uhr, Ausgleich III, 1.800 m) sind sensationelle 50.000 Euro als Auszahlung garantiert, im 9. Rennen um 18:40 Uhr (Ausgleich IV, 2.000 m) gibt es 10.000 Euro zu verdienen.

Champions League

Weitere News

  • Der neunte Wertungslauf der German Racing Champions League mit hiesigen Spitzengaloppern

    8 Starter im Preis von Europa genannt

    Köln 18.09.2017

    Nach dem heutigen Streichungstermin sind noch acht Pferde für das Kölner Traditionsrennen genannt.

  • 133. Deutsches St. Leger in Dortmund geht an Auenqueller Dreijährigen

    Oriental Eagle fliegt allen davon

    Dortmund 17.09.2017

    Von der Spitze aus gewann der dreijährige Oriental Eagle den Preis des Gestüts Wittekindshof – 133. Deutsches St.Leger– eines der sogenannten fünf klassischen Rennen in Deutschland am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund. „Das war mein erster klassischer Sieg“, freute sich der 28-jährige Siegreiter Jack Mitchell, der normalerweise in England reitet. „Ich konnte von vorne alles kontrollieren.

  • Jockey André Best schnappt sich die Top-Rennen des Tages

    Discursus in der Pantall-Erfolgsspur

    Hannover 17.09.2017

    Wenn mal wieder die Jagdhörner auf der Langenhagener Rennbahn erklingen, wie heute zum ersten Rennen, weiß man auch akustisch, dass der Herbst Einzug gehalten hat und Hannovers Galoppsaison so langsam ihrem Finale immer näherkommt. Der traditionelle große Herbsttermin rund um den Großen Preis der Metallbau Burckhardt GmbH fand diesmal unter Wetterbedingungen statt, an denen es rein gar nichts auszusetzen gab. Ein „goldener Herbsttag“, wie er im Buche steht, der augenscheinlich Idealbedingungen für die dreijährige Stute Discursus aus Frankreich schaffte. Denn die beherrschte in der sportlich wichtigsten der insgesamt 10 Prüfungen zuletzt das komplette Geschehen von A bis Z.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm