Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Internationales Elite-Feld in der Goldenen Peitsche

Der Top-Sprint des Jahres

Baden-Baden 28. August 2014

Kein anderer Ehrenpreis ist im deutschen Galopprennsport so begehrt wie dieser – die Goldene Peitsche (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.200 m, 6. Rennen um 17:05 Uhr) möchte jeder Besitzer hierzulande gerne einmal gewinnen. Am Sonntag steht die 144. Auflage des bedeutendsten hiesigen Sprintrennens in Baden-Baden an. Und einmal mehr rückt ein illustres 13er-Feld in die Boxen ein.

Und einmal mehr sind viele interessante Gäste aus dem Ausland engagiert. Allen voran der dreijährige Franzose Signs Of Blessing (St. Pasquier), ein vierfacher Sieger, der zuletzt zweimal in Gruppe III-Rennen des Nachbarlandes platziert war. Henri-Alex Pantall bietet den gleichaltrigen Son Cesio (F. Veron) auf, der auf Listen-Ebene nur knappe Niederlagen bezog. Interesssant ist auch der Schwede Alcohuaz (E. Chaves), der sich gerade zwei Sprints in Hoppegarten sicherte.
Amarillo (eine Top-Chance für Dennis Schiergen) war bei seinem England-Abstecher völlig unter Wert geschlagen, kann den Sieg ebenso im Lande halten wie Donnerschlag (A. Helfenbein), der in Hamburg einen Rang hinter ihm landete. Birthday Prince (A. Pietsch) und Namera (R. Havlin) belegten die nächsten Plätze, während Guinnevre (E. Pedroza) blass blieb, aber anschließend in München lange wie die Siegerin aussah.
Kolonel (F. Tylicki) war hier im Vorjahr nur Zehnter, lieferte im Herbst aber Top-Leistungen ab, nur die lange Pause stört. Aber das sind nur einige der chancenreichen Teilnehmer. 20.000 Euro sind hier in der Dreierwette garantiert.

Im Preis des Casino Baden-Baden – BBAG Auktionsrennen (52.000 Euro, 2.400 m, 5. Rennen um 16:25 Uhr) geben sich 13 hochkarätige Dreijährige die Ehre. Mit Notre Same (M. Demuro) und Time of my Life (A. Pietsch) ist der Kölner Trainer Waldemar Hickst bestens vertreten.

Dreijährige und ältere Stuten steuern den Coolmore Stud Baden-Baden Cup (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.400 m, 3. Rennen um 15:05 Uhr) an. Der Sieg sollte über die in den 1.000 Guineas erfolgreiche Ajaxana (A. Pietsch) gehen. Hier könnte auch die schon in England auf Gruppe-Ebene erfolgreiche Schiergen-Stute Emerald Star (D. Porcu) weit vorne landen, aber auch hier ist ein internationales Klassefeld von 15 Kandidatinnen am Start.

Im weiteren Programm der insgesamt neun Prüfungen ragen ein starker Ausgleich I über 1.600 Meter (8. Rennen um 18:10 Uhr), ein Ausgleich II sowie zwei Rennen mit Viererwette heraus. In der Wettchance des Tages (4. Rennen um 15:45 Uhr, Ausgleich III, 1.800 m) sind sensationelle 50.000 Euro als Auszahlung garantiert, im 9. Rennen um 18:40 Uhr (Ausgleich IV, 2.000 m) gibt es 10.000 Euro zu verdienen.

Champions League

Weitere News

  • Champion widmet einen Sieg seinem Kollegen Daniele Porcu

    Minarik mit starkem Japan-Start

    Tokio/Japan 19.02.2018

    Für den deutschen Championjockey Filip Minarik läuft es bei seinem Gastspiel in Japan blendend. Bereits drei Siege konnte der vor allem als Jockey von Guignol in den Rennen der German Racing Champions League 2017 so erfolgreiche Reiter im Land der aufgehenden Sonne feiern.

  • Nimrod und Maxim Pecheur erobern St. Moritz

    Deutscher Zuchterfolg im Schnee-Grand Prix

    St. Moritz/Schweiz 18.02.2018

    Deutscher Zuchterfolg im 79. Longines - Großer Preis von St. Moritz (111.111 Franken, 2.000 m), dem höchstdotierten Rennen der Schweiz am Sonntag vor 11.000 Zuschauern auf dem zugefrorenen See von St. Moritz: Der von Jürgen Imm (Freiburg) gezogene und früher von Peter Schiergen trainierte fünfjährige Hengst Nimrod gewann unter Derby-Siegjockey Maxim Pecheur bei strahlendem Sonnenschein und vor toller Kulisse die Siegprämie von 46.666 Franken für Belmond Racing Stables als Besitzer und den Schweizer Dauer-Championtrainer Miroslav Weiss.

  • El Loco bleibt am Persischen Golf wirkungslos

    Mata Utu achtbarer Achter in Dubai

    Dubai 17.02.2018

    Auch bei seinem zweiten Dubai-Start in diesem Jahr besaß der Iffezheimer Gast Mata Utu am Samstag keine ernsthafte Chance, hielt sich aber achtbar. Unter Adrie de Vries wurde der von Mirek Rulec für den Stall Estrada trainierte Wallach als 410:10-Außenseiter Achter in einem mit 125.000 Dollar dotierten Handicap über 1.400 Meter der Grasbahn.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm