Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Katar-Youngster Rogue Runner vor Gruppe-Treffer?

Scheich-Hoffnung im Zukunfts-Rennen

Baden-Baden 2. September 2014

Qatar Racing Limited – das ist inzwischen eine der ersten Adressen im internationalen Galopprennsport. Denn Sheikh Fahad Al Thani aus der Herrscherfamilie des Wüsten-Emirates sorgt mit spektakulären Investitionen regelmäßig für Furore. Auch in Deutschland ist er über seine Agenten inzwischen aktiv. Und Trainer Andreas Wöhler ist der Coach seines Vertrauens. Im Baden-Badener Zukunfts-Rennen (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.400 m, 7. Rennen um 17:25 Uhr) am Freitag in Baden-Baden gilt sein zweijähriger Hengst Rogue Runner (E. Pedroza) als Favorit.

Zwar hatte der King’s Best-Sohn beim Einstand in Hoppegarten kaum etwas zu schlagen, aber der Neun-Längen-Triumph fiel auch beeindruckend aus. Im zehnköpfigen Feld schlummern allerdings noch weitere junge Hoffnungen.

Wie Gestüt Ittlingens Starwood (A. de Vries), der in Düsseldorf ein sehr überzeugendes Debüt hinlegte, oder Dashing Home (A. Pietsch), der zuletzt im Kölner Auktionsrennen nicht ganz seiner Favoritenrolle gerecht wurde, aber in Hamburg imponierte.
Niyama (St. Hellyn) bewies in München gleich riesigen Kampfgeist, während Majestic Hope (J. Bojko) in Hannover auftrumpfte. Palace Prince (A. Helfenbein) überraschte in Köln sehr, muss nun aber Höchstgewicht tragen. 20.000 Euro sind in der Super-Dreierwette als Auszahlung garantiert.

Neben einem Ausgleich I und einem Nachwuchsreiten gibt es erneut zwei Rennen mit der Viererwette mit 20.000 Euro Garantie-Auszahlung im 4. Rennen um 15:35 Uhr (Ausgleich IV, 1.800 m) sowie mit 10.000 Euro Garantie im 9. und letzten Rennen um 18:30 Uhr (Ausgleich III, 1.000 m).

Champions League

Weitere News

  • Starke und Minarik siegen in Japan

    Für die deutschen Jockeys geht die Sonne auf

    Japan 20.01.2020

    Sie gehören in Deutschland zu den besten Jockeys der Szene. Und bei ihren derzeitigen Japan-Gastspielen machen Sie Top-Werbung für den hiesigen Turf: Andrasch Starke und Filip Minarik. Für beide Sattelkünstler läuft es blendend im Land der aufgehenden Sonne.

  • Nur kein klarer Sieg der Favoriten

    Der große Tag der Formpferde in Dortmund

    Dortmund 19.01.2020

    Das war ein guter Tag für die Formpferde auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel: In fünf der sechs Rennen blieb die Siegquote im niedrigen einstelligen Bereich, auch wenn es keinen Favoriten-Sieg im engeren Sinn gab.

  • German Racing, German Tote und Riedel gehen Kooperation für zukunftsweisende Programmformate ein

    Galopprennsport neu gedacht

    17.01.2020

    2020 wird ein neues Kapitel im deutschen Galopprennsport aufgeschlagen: Mit Riedel Communications haben German Racing und German Tote einen starken Technologiepartner für den Galopprennsport gefunden, der neue, zukunftsweisende Sendeformate mit signifikantem Mehrwert für Zuschauer und Rechteinhaber gestalten wird.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm