Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Auch Deutsche proben für den Arc-Tag

Das große „Warm-up“ in Paris

Longchamp 10. September 2014

Am 4. und 5. Oktober steht das große Arc-Wochenende in Paris-Longchamp an. Und an diesem Sonntag wird vor Ort so richtig geprobt für diese Großereignisse – mit einer Fülle an Top-Rennen und natürlich auch deutscher Beteiligung.

Am 4. und 5. Oktober steht das große Arc-Wochenende in Paris-Longchamp an. Und an diesem Sonntag wird vor Ort so richtig geprobt für diese Großereignisse – mit einer Fülle an Top-Rennen und natürlich auch deutscher Beteiligung.
Im Prix Vermeille (Gruppe I, 350.000 Euro) treffen sich die besten Stuten. Hier sind natürlich alle auf Treve gespannt, die Arc-Vorjahressiegerin, die wieder von Thierry Jarnet gesteuert wird. Deutschland könnte hier mit der von Andreas Löwe vorbereiteten Red Lips vertreten sein.
Ebenfalls um Gruppe I-Ehren geht es im Prix du Moulin de Longchamp (450.000 Euro). Potenzielle deutsche Asse sind hier der großartig gesteigerte Sommerabend (Trainer Mirek Rulec), Grand Vintage (William Mongil), Mogadishiu (Sascha Smrczek) und die Klassestute und Diana-Dritte Longina (Peter Schiergen).
Den Dreijährigen vorbehalten ist der Prix Niel (Gruppe II, 130.000 Euro). Hier soll sich Jean-Pierre Carvalhos Guardini den Feinschliff für den Arc holen.
Im Prix du Petit Couvert (Gruppe III, 80.000 Euro) sind die 1.000 Meter-Spezialisten und Prix de l’ Abbaye-Kandidaten engagiert. Die älteren Arc-Hoffnungen steuern den Prix Foy (Gruppe II, 130.000 Euro) an, wie u.a. der frühere Englische Derbysieger Ruler Of The World. Und im Prix Gladiateur (Gruppe III, 80.000 Euro) sind die Extremsteher gefordert.

Champions League

Weitere News

  • Starke und Minarik siegen in Japan

    Für die deutschen Jockeys geht die Sonne auf

    Japan 20.01.2020

    Sie gehören in Deutschland zu den besten Jockeys der Szene. Und bei ihren derzeitigen Japan-Gastspielen machen Sie Top-Werbung für den hiesigen Turf: Andrasch Starke und Filip Minarik. Für beide Sattelkünstler läuft es blendend im Land der aufgehenden Sonne.

  • Nur kein klarer Sieg der Favoriten

    Der große Tag der Formpferde in Dortmund

    Dortmund 19.01.2020

    Das war ein guter Tag für die Formpferde auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel: In fünf der sechs Rennen blieb die Siegquote im niedrigen einstelligen Bereich, auch wenn es keinen Favoriten-Sieg im engeren Sinn gab.

  • German Racing, German Tote und Riedel gehen Kooperation für zukunftsweisende Programmformate ein

    Galopprennsport neu gedacht

    17.01.2020

    2020 wird ein neues Kapitel im deutschen Galopprennsport aufgeschlagen: Mit Riedel Communications haben German Racing und German Tote einen starken Technologiepartner für den Galopprennsport gefunden, der neue, zukunftsweisende Sendeformate mit signifikantem Mehrwert für Zuschauer und Rechteinhaber gestalten wird.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm