Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Silvery Moon vor erstem Treffer in Köln

Publikumsliebling diesmal vorne?

Köln 10. September 2014

Er ist seit einem Jahr der Publikumsliebling auf den deutschen Rennbahnen, und vielleicht gelingt ihm ja am Samstag in Köln der erste Karrieretreffer: Silvery Moon (St. Hofer), der Schecke mit einem blauen und einem braunen Auge, gibt sich in einem Rennen für dreijährige sieglose Pferde über 1.850 Meter (4. Rennen um 15:30 Uhr) wieder die Ehre. Längst steht er vor einem Coup.

Eine verlockende Aufgabe findet die Görlsdorferin Hey little Görl (A. de Vries) in einer 2.200 Meter-Prüfung (1. Rennen um 14 Uhr) vor, sie müsste auch den gleichermaßen schon in einem Gruppe-Rennen erfolgreichen King’s Hall (K. Clijmans) schlagen.

Stark besetzt ist auch die Zweijährigen-Prüfung über 1.600 Meter (2. Rennen um 14:30 Uhr). Hier sollte die bestens gezogene Ittlingerin Lovelyn (A. de Vries) gleich weit vorne landen. Sie hat eine Nennung für den Preis der Winterkönigin.

Zwei Ausgleiche III bereichern die Karte von acht Prüfungen. Über 2.200 Meter (6. Rennen um 16:30 Uhr) bekommt es die formstarke Anarchie (A. Helfenbein) u.a. mit den Dreijährigen Arusha Park (A. de Vries), Kitaneso (F. Minarik) und Lingolana (A. Pietsch) zu tun.

Über die Meile (7. Rennen um 17 Uhr) müsste Lilydale (A. de Vries) auch gegen Big Moon (R. Piechulek) oder See Dex (F. Da Silva) wieder weit vorne landen.

Die Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro wird im 5. Rennen um 16 Uhr (Ausgleich IV, 2.200 m) ausgeschüttet. Hier empfehlen wir Tallevu (L. Giesgen) und den Badener Sieger Tin Soldier (V. Schiergen) als Bankpferde. Wer am Samstag live auf der Galopprennbahn Köln anwesend ist, kann einen ganz besonderen Preis gewinnen. In einer Wettnietentombola wird für zwei Besucher nebst Begleitung ein Besuch auf dem Gestüt Röttgen in Köln Rath-Heumar mit Besuch bei Sea The Moon verlost.

Champions League

Weitere News

  • Diplomat und Julio beim Emir’s Sword Festival in Katar

    Deutsches Wüsten-Duo kämpft um das große Geld

    Doha/Katar 19.02.2019

    Das H.H. The Emir’s Sword Festival lenkt in dieser Woche die Blicke der Rennsportfans auf Katar, genauer gesagt auf die Rennbahn in der Hauptstadt Doha. Für Pferde aus den verschiedensten Ländern locken Spitzenrennpreise in dem reichen Wüsten-Staat am Persischen Golf.

  • Deutsche Hoffnung im 135.000er am Start

    Kronprinz mit viertem Dubai-Auftritt

    Dubai 19.02.2019

    Beim World Cup Carnival, der Rennserie mit den hohen Preisgeldern in Dubai, geht es am Donnerstag auf dem Meydan-Kurs wieder heiß her. Auch Deutschland ist wieder mit von der Partie, wenn der Gruppesieger Kronprinz seinen bereits vierten Wüstenstart absolviert.

  • Der Hauptpreis

    Jetzt abstimmen zum Galopper des Jahres!

    Deutschlandweit 18.02.2019

    Werden Sie virtueller Mitbesitzer von Django Freeman bei drei Rennen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm