Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Mehrere tausend Besucher zu Gast in den Gestüten

„Tag des Vollbluts“ erfüllte alle Erwartungen

Köln 22. September 2014

Eine rundum positive Bilanz zog Jan Antony Vogel, Geschäftsführer des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen (DVR) in Köln, bezüglich der Initiative Tag des Vollbluts. Am 20. September hatten nicht weniger als 36 Vollblutgestüte in ganz Deutschland ihre Tore der Öffentlichkeit geöffnet, um Pferdefreunden ganz allgemein und Warmblutzüchtern insbesondere die Kinderstuben der Vollblüter zu präsentieren.

„Wir haben sehr viele positive Resonanzen von den beteiligten Gestüten, aber auch von den Besuchern erhalten“, so Vogel. „Die Teilnehmerzahlen haben unsere Erwartungen sogar übertroffen, da zu manchen Gestüten mehr Gäste anreisten, als sich angemeldet hatten. Auch der von uns angestrebte Meinungs- und Informationsaustausch zwischen der Vollblut- und der Warmblutzucht wurde in vielen Fällen erreicht. Wir werden uns nun hinsetzen und analysieren, wie wir die Initiative für das Jahr 2015 weiterentwickeln können“, so Vogel.

Aufgrund der hohen Zahl von Interessenten und um den Besuchern eine optimale Führung zu bieten, hatten die meisten Gestüte sogar zwei Führungen an diesem Tag durchgeführt. Mit insgesamt elf teilnehmenden Gestüten war das Pferdeland Nordrhein-Westfalen am stärksten vertreten.

Auch Ferdinand Leve, Präsident des Warendorfer Rennvereins, der gemeinsam mit dem DVR die Initiative ins Leben gerufen hatte, zeigte sich zufrieden: „Ich habe schon am nächsten Tag von einigen Gestüten die Rückmeldung bekommen, dass sich aus dem Tag des Vollbluts zahlreiche neue Kontakte für die Voll- wie die Warmblutzucht ergeben haben und sogar ganz konkrete Kauf- und Bedeckungsabsichten geäußert wurden. Gestüte wie Besucher waren der Meinung, dass die Aktion unbedingt eine Fortsetzung haben sollte. Unser Ziel, die Vollblut- und die Warmblutzucht nach Jahrzehnten des Auseinanderdriftens wieder stärker miteinander zu verbinden, sind wir mit dem Tag des Vollbluts sicherlich einen Schritt näher gekommen.“

Champions League

Weitere News

  • Laccario gegen Weltstar im Preis von Europa in Köln

    Spannungsgeladenes Duell der Derbysieger

    Köln 17.09.2019

    Die Galopp-Fans schauen am Sonntag nach Köln: Mit dem 57. Preis von Europa (155.000 Euro Preisgeld, 2.400 m) steht der Saisonhöhepunkt 2019 in der Domstadt unmittelbar bevor. Es handelt sich um das drittletzte Rennen in der German Racing Champions League vor dem Preis der Deutschen Einheit am 3. Oktober in Berlin-Hoppegarten und dem Großen Preis von Bayern am 3. November in München.

  • Trauer um Egon Würgau

    Ein Leben für den Galopprennsport

    Dresden 16.09.2019

    Seine Verdienste im hiesigen Galopprennsport sind herausragend, er war eine allseits hochgeschätzte Persönlichkeit: Der deutsche Turf trauert um Egon Würgau, der am vergangenen Donnerstag im Alter von 88 Jahren starb.

  • Spitzenstute Donjah, zwei Derbysieger und Super-Gäste im Preis von Europa?

    Köln spielt wieder in der Champions League!

    Köln 16.09.2019

    Er gehört zu Köln wie der Karneval oder der 1.FC: Der Preis von Europa wird auch am Sonntag die Galopp-Fans in der Domstadt begeistern. Die 57. Auflage des bedeutendsten Kölner Galopprennens innerhalb der German Racing Champions League gehört natürlich zur höchsten Kategorie (Gruppe I), ist mit einem Preisgeld von 155.000 Euro ausgestattet und führt über 2.400 Meter.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm