Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Klassestute wechselt an den Persischen Golf

Nausica Time nach Saudi-Arabien verkauft

Köln 24. September 2014

Nausica Time, vierjährige Dubawi-Tochter, in Training bei Sascha Smrczek, wechselte in diesen Tagen nach Riad in Saudi-Arabien: Wie ihr Besitzer Ulrich Zerrath erklärte, verkaufte er die Top-Stute an seine Hoheit Prince Faisal Bin Khaled Bin Abdulaziz Al Darayah Al Mugtrah an den Persischen Golf.

„Ich hatte sie noch für den Prix de l‘ Opera in Paris genannt, aber sie geht direkt in die Zucht. Nausica Time war eine wunderbare Stute und wird auch im Gestüt ihren Weg gehen“, berichtet Ulrich Zerrath (Recklinghausen).

Bei 15 Starts gewann Nausica Time vier Rennen und war fünfmal platziert. 90.750 Euro galoppiere sie ein. Ihr bedeutendster Erfolg war der Sieg im Preis der Sparkassen-Finanzgruppe (Gruppe III) vor wenigen Wochen in Baden-Baden.

Die GTM GmbH von Helmut Kappes hatte die Mutter Namat tragend von Dubawi seinerzeit bei Tattersalls erworben. Und diese Nausica Time legte dann eine spektakuläre Karriere hin.

Champions League

Weitere News

  • Iffezheimer Stute beeindruckt in München

    Joplin kehrt auf die Siegerstraße zurück

    München/Karlsruhe 19.05.2019

    Erfolge sind ihr Markenzeichen – Joplin, von Dieter Fechner für den Stall Captain’s Friends in Iffezheim vorbereitete Stute kehrte am Sonntag auf der Galopprennbahn in München auf die Siegerstraße zurück. Beim zwölften Karrierestart markierte die fünfjährige Soldier Hollow-Tochter im Ausgleich II über 1.600 Meter ihren fünften Treffer, und es sollte nicht der letzte gewesen sein.

  • Weltklasse-Jockeys und Gäste-Rekord: Der Klassiker Mehl-Mülhens-Rennen fasziniert die Galopp-Fans

    Das Rennen der Superlative – internationales Turffest am Sonntag in Köln

    Köln 19.05.2019

    Ein internationales Feld, das seinesgleichen sucht, mit so vielen Gästen wie kaum jemals zuvor, Weltklasse-Jockeys aus den verschiedensten Ländern, ein Rennen der Superlative bei einem Turffest der ganz besonderen Art – der Köln-Klassiker fasziniert die Galopp-Fans: Am Sonntag steht mit dem 34. Mehl-Mülhens-Rennen – German 2.000 Guineas (Gruppe II, 153.000 Euro, 1.600 m, 6. Rennen um 16:40 Uhr) das spektakuläre erste klassische Rennen der Galopp-Saison 2019 in der Domstadt an.

  • Doppelsiege für Gijs Snijders, Maxim Pecheur und Andreas Wöhler

    Dato imponiert gleich zum Auftakt

    Mülheim/Ruhr 18.05.2019

    Hätte er eine Derby-Nennung, würde er nach seinem heutigen ersten Erfolg mit Sicherheit als potentieller Kandidat für das Blaue Band am 7. Juli in Hamburg-Horn gelten. Doch in der vorläufigen Starterliste für den ersten Juli-Sonntag findet man den Namen von Stall Grafenbergs Dato nicht. Dafür aber in einer Vielzahl von BBAG-Auktionsrennen, was schon zeigt, dass der kapitale Fuchs aus dem britischen Newsells Stud in Iffezheim zugeschlagen wurde, und zwar für den Stall von Albrecht Woeste und dessen Partnern, für nebenbei 49.000 Euro. Es liegt fast in der Luft, dass diesem Mülheimer Auftaktsieg im Tai Chi-Rennen bei seinem erst zweiten Rennbahnversuch noch eine ganze Reihe Treffer folgen könnte - und der Kaufpreis möglicherweise relativ schnell wieder zurückgeflossen sein wird.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm