Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Winterkönigin-Trial am Kölner Samstag

Start ins Europa-Meeting!

Köln 24. September 2014

Darauf freuen sich die Galopp-Freunde schon seit langem: Nach einigen Jahren Unterbrechung umfasst das Europa-Meeting in Köln nun erstmals wieder zwei Renntage – dank der Sponsorship der Mediengruppe DuMont. Und bereits der Samstag hat es in sich. Zahlreiche Autohersteller präsentieren schon ab 11 Uhr auf dem gesamten Gelände ihre Modelle.

Aber auch der Sport kommt nicht zu kurz – denn mit dem Preis des Verlages M. DuMont Schauberg - Winterkönigin-Trial (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.500 m, 6. Rennen um 16:30 Uhr) steht eine Top-Prüfung für zweijährige Stuten im Blickpunkt, ein Testlauf für den Preis der Winterkönigin in Baden-Baden.

Mark Johnstons aus England anreisende Publilia (I. Mendizabal) hatte auf Gruppe-Ebene noch keine Chance, ist aber ein echter Prüfstein.
Sign your Name (St. Hofer) lief hier schon einmal stark, Tuscany (D. Schiergen) siegte in Dresden. Deutlich aufgewertet wurde der dritte Rang von Rose Rized (D. Porcu), und die Röttgenerin Weichsel (A. Helfenbein) verlor ihren Sieg in Düsseldorf erst am Grünen Tisch der Rennleitung. Bailley (E. Pedroza) und Amabelle (A. Pietsch) liefen in einem Badener Trial gut genug.

Auch die in Bad Doberan erfolgreiche Woomera (W. Panov) aus dem Stall von Hans-Jürgen Gröschel ist zu beachten, denn sie ließ damals u.a. mit Peace Society die Siegerin des Kronimus-Rennens hinter sich.

Zwei Ausgleiche III bereichern die Karte von sieben Prüfungen. Und natürlich wird die Viererwette ausgespielt – im 4. Rennen um 15:30 Uhr (Ausgleich III, 2.200 m) – die Garantiesumme beläuft sich auf 10.000 Euro. Bella Duchessa (D. Schiergen) und Risalto (F. Minarik) sind mögliche Bankpferde.

Für die Besucher gelten Sondereintrittspreise - Erwachsene zahlen 6 Euro, Familienkarten (2 Erw. + Kinder) kosten nur 12 Euro.

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Champions League: Prominente Nachnennungen für den 56. Preis von Europa?

    Wieder ein starker Windstoß in Köln?

    Köln 17.09.2018

    Saison-Höhepunkt auf der Galopprennbahn in Köln 2018 innerhalb der German Racing Champions League: Im 56. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) kündigt sich ein rein nationales Aufgebot an. Beim finalen Streichungstermin am Montag blieben vier Kandidaten im Aufgebot für dieses Top-Ereignis am Sonntag in der Domstadt.

  • Oriental Eagle Letzter in La Coupe

    Kein Höhenflug in Maisons-Laffitte

    Maisons-Laffitte 17.09.2018

    Oriental Eagle, vor exakt einem Jahr noch im St. leger in Dortmund erfolgreich, war bei seinem Start am Montag in Maisons-Lattitte als Letzter chancenlos. Der von Jens Hirschberger für das Gestüt Auenquelle vorbereitete Hengst galt in La Coupe de Maisons-Laffitte (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.000 m) unter Höchstgewicht mit Jockey Jack Mitchell als 220:10-Außenseiter im Siebenerfeld.

  • Wittekindshofer triumphiert im Dortmunder Langstrecken-Highlight

    Überraschung durch Sweet Thomas im RaceBets 134. Deutsches St.Leger

    Dortmund 16.09.2018

    Mit einer Überraschung endete vor 6.000 Zuschauern das wichtigste Rennen des Jahres auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel am Sonntag: Der 125:10-Außenseiter Sweet Thomas gewann das RaceBets 134. Deutsches St. Leger leicht vor Ernesto und Moonshiner. Das mit 55.000 Euro dotierte Gruppe III-Rennen ist so etwas wie die „Deutsche Steher-Meisterschaft“, da es über lange 2.800 Meter führt.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm