Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Erste Ritte nach der Verletzungspause

Starke-Comeback in der Domstadt

Köln 30. September 2014

Das Europa-Meeting ist gerade erst über die Bühne gegangen, da lockt am Feiertags-Freitag erneut eine Top-Veranstaltung nach Köln. Besonders freuen sich alle Turffreunde auf das Comeback von Star-Jockey und Champion Andrasch Starke, der seit seinem schweren Sturz im Mai in Japan nicht mehr im Sattel war. Nun ist die schwere Verletzung ausgestanden, und der deutsche Meister meldet sich mit sechs Ritten wieder zurück.

Im Mittelpunkt steht der BHF-Bank-Herbst-Preis (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.400 m, 6. Rennen um 17 Uhr, 10.000 Euro Garantie-Auszahlung in der Premium-Dreierwette). In diesem hochinteressanten Sprint sind der Starke-Ritt Amarillo, Birthday Prince (M. Seidl), der in Baden-Baden unter Wert gelaufene Donnerschlag (D. Porcu), Sir Oscar (J. Bojko) und Kolonel (A. Best) bei den älteren Pferden nach Klasse sicherlich besonders empfohlen.

Man darf gespannt sein, ob die Dreijährigen gegen sie bestehen können. Forgino (E. Frank) lief als Vierter in Frankreich anständig, kann sich sicher noch steigern. Raphinae (F. Prat) vertritt mit Godolphin/Henri-Alex Pantall das Erfolgsteam eines Listenrennens vom Sonntag, ist trotz etwas undurchsichtiger Form im Zehnerfeld sicher gefährlich.

Neben einer Zweijährigen-Prüfung gibt es innerhalb der sieben Prüfungen natürlich auch ein Rennen mit der Viererwette (10.000 Euro Auszahlung) im 3. Rennen um 15:20 Uhr (Ausgleich IV, 2.200 m).Hier sind Faytosa (N. Richter) und Index Waiter (A. Best) potenzielle Bankpferde.

Champions League

Weitere News

  • Auszeichnung für den Longines Großer Preis von Berlin

    Das beste Galopprennen Deutschlands 2019

    Berlin-Hoppegarten 25.01.2020

    Pressemitteilung Berlin-Hoppegarten: Der Longines Grosser Preis von Berlin, traditioneller Höhepunkt der Berliner Galopprennsaison auf der Rennbahn Hoppegarten Anfang August, war nach offizieller Einstufung der weltweiten Rennsportbehörden das beste Rennen Deutschlands im Jahr 2019. Der mit 155.000 Euro Preisgeldern ausgestattete Grand Prix führt über 2.400 Meter und war bereits in den Jahren 2011 und 2015 bestes Rennen Deutschlands.

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben

    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Emtinhgausen 23.01.2020

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm