Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Drei Hochkaräter auf der Neuen Bult

Riesen-Geld in Hannover

Hannover 1. Oktober 2014

Jede Menge Geld lockt an diesem Sonntag auf der Galopprennbahn in Hannover. Rund 170.000 Euro werden an diesem Renntag ausgeschüttet: Gleich zwei mit jeweils 52.000 Euro dotierte BBAG Auktionsrennen sowie ein mit 25.000 Euro dotiertes Listenrennen stehen dabei im Fokus.

Im Großen Preis des Handballbundesligisten „Die Recken“ - BBAG Auktionsrennen (2.000 m, 3. Rennen um 14:50 Uhr) sind der schon in Gruppe-Rennen angetretene Nadelwald (D. Porcu), die Listen-Fünfte Good Donna (M. Lauron) sowie die in starker Form agierenden Springbok Flyer (A. Best), Leon Lusio (B. Ganbat) und Lingolana (A. Werle) sowie Malia (F. Minarik) besonders interessant.

Im Großen Preis Jungheinrich Gabelstapler (Listenrennen, 2.200 m, 5.Rennen um 16:05 Uhr) treffen dreijährige auf ältere Stuten in einem Feld von zehn Kandidatinnen. Besonders interessant scheint die Röttgenerin Alaskakönigin (E. Frank) zu sein, die bei ihrem Badener Erfolg mächtig imponierte. Aber auch Godolphins von Henri-Alex Pantall in Frankreich vorbereitete Heartily (A. Werle) hat Top-Chancen, denn sie unterlag in Baden-Baden nur sehr unglücklich gegen Lacy und dürfte hier Favoritin werden.

Im Großen Preis der BBAG – Sales & Racing Festival - BBAG Meilen-Aktionsrennen (1.600 m, 7. Rennen um 17:15 Uhr) scheint die Partie sehr offen. Sovalla (D. Porcu) und New World (J. Mitchell) liefen zuletzt in starker Konkurrenz sehr gut und sollten hier weit vorne landen.

Neben einem Ausgleich II (6. Rennen um 16:40 Uhr) wird auch die Viererwette ausgespielt mit einer Garantie-Summe von 25.000 Euro – im 4. Rennen um 15:25 Uhr (Ausgleich III, 1.750 m). Hier sind die frische Überraschungssiegerin Kate (N. Richter) und die formstarke Myrtille (G. Pardon) besonders zu empfehlen.

Natürlich wird auch Prix de l'Arc de Triomphe in Paris-Longchamp live auf der Großbildleinwand der Neuen Bult gezeigt.

Champions League

Weitere News

  • Sechsjähriger Hengst imponiert im Dortmunder Sommer-Grand Prix

    Wild Chief der Chef im Großen Preis der Wirtschaft

    Dortmund 25.06.2017

    Der sechsjährige Hengst Wild Chief hat auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel den 30. Großen Preis der Wirtschaft – Alfred Zimmermann-Memorial gewonnen. Das mit 55.000 Euro dotierten Rennen zählt zur Europa-Kategorie Gruppe 3 und führt über 1.750 m. Es ist neben dem St. Leger im Herbst die sportlich wichtigste Prüfung des Jahres in Dortmund.

  • Publikumsliebling Silvery Moon wird diesmal Vierter

    Action Please und andere „Oldies“ in München vorne

    München 25.06.2017

    Er war der große Publikumsliebling, von keinem anderen Pferd dürften vorher so viele Fotos gemacht worden sein wie mit Silvery Moon, dem „schnellsten Schecken der Welt“. Der wegen seines ungewöhnlichen Aussehens auch gerne als „Indianerpferd“ bezeichnete Hengst gab am Sonntag ein Gastspiel auf der Galopprennbahn in München-Riem. In einem 1.600 Meter-Ausgleich III lief er als Mitfavorit auch wieder ordentlich, doch mehr als der vierte Platz beim 46. Karrierestart war für ihn diesmal nicht drin.

  • Torqueville überrascht auf der heimischen Bahn

    Magdeburger Sieg im Magdeburger Highlight

    Magdeburg 24.06.2017

    Der Preis der Wohnungsbaugesellschaft Magdeburg mbH, ein Ausgleich III über 2400 Meter, war das Highlight am Samstag beim Renntag im Magdeburger Herrenkrug. Und durch den von Marc Timpelan trainierten, auch in seinem Besitz stehenden, und von dem Ex-Profijockey auch selbst gerittenen Torqueville gab es dabei einen Heimsieg.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm