Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Trainer Jean-Pierre Carvalho über seine Arc-Ambitionen

„Ivanhowe ist ein ernsthafter Kandidat“

Köln 2. Oktober 2014

Jean-Pierre Carvalho ist Trainer des deutschen Arc-Starters Ivanhowe. Im Gespräch mit German Racing beleuchtet er die Chancen seines Cracks.

German Racing: Zwei deutsche Pferde haben bislang den Prix de l' Arc de Triomphe gewonnen. Welche Voraussetzungen bringt Ivanhowe mit, um den bisherigen Siegern Star Appeal und Danedream nachzueifern?
Jean-Pierre Carvalho: Um den Arc gewinnen zu können, muss man vor allem ausreichend Klasse haben. Und auch die Distanz von 2.400 Metern darf kein Problem sein. Das sind wichtige Voraussetzungen, die Ivanhowe erfüllt.
German Racing: In Baden-Baden schlug er den für fast unschlagbar gehaltenen Sea The Moon. Wie lief die Vorbereitung anschließend bis nun kurz vor dem Rennen?
Jean-Pierre Carvalho: Ganz normal, nur weil es sich um den Arc handelt, läuft die Arbeit nicht anders als normal. Er macht sein tägliches Training wie immer. Bisher ist alles im grünen Bereich.
German Racing: Was erhoffen Sie sich für das Rennen, und wie sieht Ihr Mindestziel aus?
Jean-Pierre Carvalho: Das ist schwer zu sagen, da das endgültige Starterfeld noch nicht feststeht. Im Wettmarkt steht Ivanhowe an sechster, siebter Position, und das ist meiner Meinung nach logisch. Danach ist er ein ernsthafter Kandidat für einen vorderen Platz.
German Racing: Welche Konkurrenten fürchten Sie am meisten?
Jean-Pierre Carvalho: Es ragt in diesem Jahr kein Pferd so richtig heraus. Und hinter fast allen Pferden steht ein Fragezeichen. Die Favoritenrolle hat sich häufig geändert. Da wird vieles von der Tagesform abhängen. Das Rennen ist spannend und offen.
German Racing: Die Karriere von Ivanhowe verlief wie eine Achterbahnfahrt. Was waren die Gründe?
Jean-Pierre Carvalho: Das ist richtig. Er hatte keine ernsthaften gesundheitlichen Probleme, nur kleine Zwischenfälle gab es, die dafür gesorgt haben, dass er für ein paar Wochen aus der Bahn geworfen wurde. Wichtig war, dass er vor seinem Start im Großen Preis von Baden genug Zeit hatte, um wieder in Kondition zu kommen. Daher war der Arc als Ziel nie in Gefahr.
German Racing: Wie war Ihre bisherige Ausbeute als Trainer bzw. Jockey am Arc-Wochenende?
Jean-Pierre Carvalho: Ich war am Arc-Wochenende noch nicht vertreten, es ist also eine Premiere für mich, aber das spielt keine Rolle.
German Racing: Wie sehen für Ivanhowe die letzten Stunden vor Ort aus?
Jean-Pierre Carvalho: Er wird einen Tag vorher nach Paris fahren. Da in Longchamp am Samstag aber noch Rennen sind, wird er nicht dort, sondern in Auteuil übernachten. Das ist nur zehn Minuten entfernt, und er wird in seiner Ruhephase nicht gestört. Das passt alles vor dem Rennen.

Das Interview führte Michael Hähn

Weitere News

  • „Galopper des Jahres“ Iquitos im Großen Preis der Badischen Wirtschaft gegen starke Gegner

    Bühne frei für den Titelverteidiger der Champions League!

    Baden-Baden 28.05.2017

    Krönender Abschluss des Frühjahrs-Meetings am Sonntag in Baden-Baden mit dem zweiten Lauf der German Racing Champions League: Im Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m, 6. Rennen um 16:25 Uhr) kommt es zum Gipfeltreffen der deutschen Star-Galopper! Allen voran natürlich Iquitos (erstmals mit dem achtfachen Championjockey Andrasch Starke) aus dem Hannoverschen Stall von Hans-Jürgen Gröschel, dessen Paradepferd 2016 zum ersten Champions League-Helden und „Galopper des Jahres“ avancierte.

  • Der Tag der „Oldies“ in Baden-Baden

    Sky Full of Stars macht die Musik

    Baden-Baden 24.05.2017

    Nach einem Lied der Popgruppe Coldplay ist die Karlshoferin Sky Full of Stars (62:10) benannt. Und in einem mit stattlichen 15.000 Euro dotierten Dreijährigenrennen über 2.000 Meter am Mittwoch, dem ersten Tag des Frühjahrs-Meetings in Baden-Baden machte die gleichnamige Schimmelstute vor 5.220 Besuchern die Musik. Die von Henk Grewe in Köln trainierte Lady profitierte auch von einem starken Ritt von Marc Lerner, der die Lady vorne richtig treten ließ.

  • Ein Hauch von Ascot in der Messestadt

    Moderenntag in Leipzig

    Leipzig 24.05.2017

    Elegante Hüte, schicke Kleider und feine Anzüge – mit dem Moderenntag am Sonntag lässt die Leipziger Galopprennbahn eine Tradition wieder aufleben, die bereits in den 1960er Jahren auf große Zustimmung stieß. Nach der erfolgreichen Premiere 2016 holt das Scheibenholz auch 2017 das Flair von Ascot in die Messestadt.

  • Charity-Aktion mit Lord Roderick

    Hufe schwingen für den guten Zweck!

    Hoppegarten 24.05.2017

    Hufe schwingen für den guten Zweck! Das ist das Motto beim pferdewetten.de Match Race Cup 2017 für den Hengst Lord Roderick: Alle Rennpreise, die der im Besitz von Mitinitiator Christian Sundermann stehende Galopper bei diesem Wettbewerb, der am Sonntag, 4, Juni auf der Rennbahn in Berlin-Hoppegarten beginnt, eingaloppiert, gehen an einen guten Zweck, nämlich die internationale Hilfsorganisation Handicap International.

  • Sechs Top-Pferde im Großen Preis der Badischen Wirtschaft?

    Großer Champions League-Countdown

    Baden-Baden 23.05.2017

    Die German Racing Champions League beim krönenden Abschluss des Frühjahrs-Meetings am Sonntag auf der Galopprennbahn in Baden-Baden-Iffezheim. Das ist das Motto für den Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m). Auch nach der Vorstarterangabe am Dienstag umfasst das vorläufige Aufgebot sechs Top-Pferde.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm