Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Heartily in Hannover, Attraction in Frankfurt

Scheich-Stute rettet sich ins Ziel

Hannover 6. Oktober 2014

Es wurde am Ende noch einmal höllisch eng, doch der Zielpfosten stand genau richtig: Heartily, die auf 17:10 heruntergewettete Gaststute aus Frankreich, rettete sich am Sonntag im Großen Preis der Jungheinrich Gabelstapler in Hannover regelrecht ins Ziel. In diesem mit 25.000 Euro dotierten Listenrennen über 2.200 Meter galt die Lady aus dem Stall von Henri-Alex Pantall als 17:10-Favoritin.

Lange schien sie auch deutlich gewinnen zu können, denn die lange führende Alaskakönigin hatte sie auf der Geraden scheinbar locker abgeschüttelt. Doch auf den letzten Metern kam die Röttgenerin wieder. Und mit hauchdünnem Vorteil kam die Vertreterin des Godolphin-Stalles von Scheich Mohammed unter Antoine Werle nach Hause.

Dritte wurde die noch stark anpackende Early Morning, die das beste Rennen ihrer bisherigen Karriere lief.

In einem spannenden Finale klang der Große Preis der BBAG (52.000 Euro, 1.600 m) aus. Auch hier musste Trainer Markus Klug mit dem Ehrenplatz vorlieb nehmen, als die lange führende Nelke ganz zum Schluss noch von der Favoritin New World (J. Mitchell) aus dem Stall von Roland Dzubasz geschnappt wurde, womit die Wetter der 28:10-Favoritin jubeln durften. Diplomat hatte als Dritter einen sehr unglücklichen Rennverlauf.

Mit einer großen Aufholjagd sicherte sich die von Jens Hirschberger aufgebotene Good Donna (40:10, M. Lauron) den Großen Preis des Handball-Bundesligisten Die Recken (52.000 Euro, 2.000 m), ein weiteres BBAG-Auktionsrennen. Vom vorletzten Platz schnappte die Stute noch locker Lingolana und die stark unterschätzte Techno Queen.

Viel Pech hatte das Team vom den Zweijährigen Sun at work im Youngster-Rennen, der mit dem Sieg vor Augen in einem Maidenrennen einen Schlenker machte, wodurch Daniele Porcu kurz vor dem Ziel aus dem Sattel musste. Dadurch kam der von Markus Klug trainierte Songaron zum ersten Treffer vor Le Tiger Still und La Saldana.

In der Wettchance des Tages triumphierte die 124:10-Chance Sterngold (V. Schiergen/A. Glodde) vor Marju Prince, Tardieu und Rotkaeppchen Rubin. Die Viererwette bezahlte stolze 368.988:10 Euro. Es war ein ganz besonderer Treffer für den jungen Vinzenz Schiergen, der seinen 50. Sieg feierte!

In einem sensationellen Finish sicherte sich der Ittlinger Aldo (35:10) für Trainer Peter Schiergen den Ausgleich II über 2.200 Meter, mit minimalem Vorteil raufte er sich gegen North Star zum dritten Saisonsieg.

Bereits am Samstag hatte es im BBAG Auktionsrennen in Frankfurt (52.000 Euro, 1.600 m) eine große Überraschung gegeben: Attraction (St. Hellyn, 174:10) hatte mit großem Endspurt mit den deutlich höher gehandelten Night Melody und Peri nicht die geringsten Probleme. Jeanette Stadler und Kurt Zwingmann sind die Besitzer der Stute aus dem Münchener Quartier von John David Hillis.

Schlagworte zum Artikel

Weitere News

  • Prof. Dr. Bernhard von Schubert verstorben

    Köln 24.01.2017

    Er wurde nur 65 Jahre alt: Am Montag ist Prof. Dr. Bernhard von Schubert nach langer Krankheit im Gestüt Ebbesloh verstorben.

  • Ross am Donnerstag mit De Vries in Meydan

    Rückkehr nach Dubai

    Dubai 23.01.2017

    Der Dubai World Cup Carnival läuft bereits seit einigen Wochen. Pferde aus den verschiedensten Ländern kämpfen auf dem Meydan-Kurs um Petro-Dollars. Am Donnerstag kommt zum ersten Mal 2017 auch der einzige deutsche Vertreter zum Einsatz: Peter Schiergen bietet für den Kölner Stall Domstadt Ross auf, den Patrick Gibson vor Ort betreut.

  • Große Probleme mit den Eventualquoten

    Dutch Master und ein ewig junger Ferro Sensation triumphieren

    Dortmund 21.01.2017

    Alter schützt vor Siegen nicht: Ferro Sensation ist bereits elf Jahre alt, doch auf dem Sandboden auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel fühlt sich der Wallach besonders wohl. Wie schon am letzten Renntag des Jahres 2016 war er auch am ersten Renntag des Jahres 2017 auf seiner Spezialdistanz von 1.200m nicht zu schlagen. Sonja Daroszewski wehrte sich auf dem Schützling von Christian von der Recke erfolgreich gegen die Angriffe von Thorpe Bay. Für den Erfolg in dem Ausgleich 3, dem sportlich wertvollsten Rennen des Abends, gab es eine Siegquote von 50:10.

  • Einigung der Rennvereine über eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“, 6 Rennen werden in ein Punktwertungssystem eingeschlossen

    Rennbahnen in Dresden, Magdeburg und Leipzig starten Mitteldeutsche Galoppserie

    Dresden, Leipzig, Magdeburg 20.01.2017

    Der Dresdener Rennverein 1890 e.V., der Leipziger Reit-­ und Rennverein Scheibenholz e.V. sowie der Magdeburger Renn-­Verein e.V. werden in diesem Jahr erstmals miteinander kooperieren und gemeinsam eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“ ins Leben rufen.

  • Besuchen Sie Stand 34 auf der Galerie

    Der Galopprennsport präsentiert sich auf der EQUITANA in Essen

    Köln 19.01.2017

    Die EQUITANA ist die weltweit größte Messe für Reitsport, die alle zwei Jahre in Essen tagt. Vom 18. bis 26. März präsentiert sich in diesem Jahr dort auch der Galopprennsport.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm