Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Auch viele Deutsche in Italien-Highlights

Amarillo und Mogadishio in Newmarket dabei

Newmarket 14. Oktober 2014

Auf der Rowley Mile in Newmarket locken am Freitag, dem Future Champions Day, drei Gruppe I-Rennen für die zweijährigen Pferde. Über eine Million Pfund winken an Rennpreisen. Und im Rahmenprogramm ist auch Deutschland mit zwei Startern dabei.

Auf der Rowley Mile in Newmarket locken am Freitag, dem Future Champions Day, drei Gruppe I-Rennen für die zweijährigen Pferde. Über eine Million Pfund winken an Rennpreisen.Und im Rahmenprogramm ist auch Deutschland mit zwei Startern dabei.

In den mit 100.000 Pfund dotierten Challenge Stakes (Gruppe II, 1.400 m) bietet Peter Schiergen für den Stall Nizza Amarillo auf, der gerade in einem Kölner Listenrennen Zweiter wurde. „Dennis wird ihn reiten“, sagt Schiergen. „Es wird Amarillos letzter Start vor der Winterpause.“

Sascha Smrczek hofft auf Mogadishio (Frederik Tylicki), der zuletzt Siebter im Prix du Moulin (Gruppe I) in Longchamp war.

Favorisiert ist Hamdan Al Maktoums Thawaany aus dem Stall von Freddie Head, die im Prix Maurice de Gheest (Gruppe I) in Deauville sehr gute Zweite wurde.

Am Sonntag geben sich wieder mehrere deutsche Pferde in italienischen Top-Rennen die Ehre. Orsino (Trainer Ralf Rohne) und Open your Heart (Trainer Roland Dzubasz) könnten den Gran Premio del Jockey Club e Coppa d' Oro (Gruppe I, 209.000 Euro, 2.400 m).

Die Doppelsiegerin Marabea (Trainer Ralf Rohne) gilt als Kandidatin für den Premio Dormello (Gruppe III, 99.000 Euro, 1.600 m). Nordico (Trainer Mario Hofer) und Sanjii Danon (Trainer Gerald Geisler) könnten in den Premio Piazzala (Gruppe III, 61.600 Euro, 1.600 m) gehen. Namera (Trainer Paul Harley) und Guinnevre (Trainer Andreas Wöhler) kommen für den Premio Omenoni (Gruppe III, 61.600 Euro, 1.000 m) in Betracht.
Indian Sun und Falconettei (beide Trainer Pavel Vovcenko) sind Aspiranten für die Corsa di Siepi Milano (Gruppe I-Hürdenrennen, 60.000 Euro, 4.000 m).

Weitere News

  • Top-Veranstaltung wieder ein voller Erfolg

    Züchtertag im Gestüt Röttgen

    Köln 20.02.2017

    Es ist eines der ältesten, bekanntesten und erfolgreichsten Vollblutgestüte Deutschlands. Und es gibt kaum einen idyllischeren Ort als das Gestüt Röttgen in Rath-Heumar vor den Toren Kölns. Am vergangenen Samstag trafen sich hier die Fans des Galopprennsports und der Zucht zum großen Züchtertag. Einmal mehr wurde die Veranstaltung, die auf Einladung der Mehl-Mülhens-Stiftung zustande kam, ein voller Erfolg.

  • 22-jährige Reiterin siegt im Top-Damen-Wettbewerb

    Perlenkette für Claudia Pawlak in Neuss

    Neuss 18.02.2017

    Es ist der bedeutendste Wettbewerb für Reiterinnen in Deutschland und eines der absoluten Highlights der Winter-Saison – der Preis der Perlenkette in Neuss. Ein solches Schmuckstück gewinnt die Siegerin der drei Rennen umfassenden Rennserie. Gleich fünf solcher Trophäen sammelte Vicky Furler, die Tochter des legendären Sportschau-Moderators und Pferdesport-Experten Addi Furler, so viele wie keine andere Amazone. An diesem sehr gut besuchten Samstagabend sicherte sich die 22-jährige Bottroperin Claudia Pawlak zum ersten Mal diesen so heißbegehrten Ehrenpreis.

  • Toller und lukrativer zweiter Platz in der Wüste

    Dubai-Deutscher Ross ganz stark

    Dubai 16.02.2017

    Die Petro-Dollars der Herrscher-Familie Al Maktoum sowie namhafte Sponsoren machen es möglich: In Dubai lockt für die Besitzer von Galopprennpferden enorm viel Geld. Allein am Top-Tag um den Dubai World Cup am 25. März 2017 sind Prämien in der schwindelerregenden Höhe von 30 Millionen Dollar zu verdienen. Das gibt es sonst nirgendwo auf dem Galopper-Globus.

  • Der Kölner Besitzer greift groß an

    Sauren-Hoffnungen in Chantilly und Katar

    International 16.02.2017

    Sein Herz schlägt vor allem für den 1.FC Köln und die schnellen Rennpferde: Eckhard Sauren, erfolgreicher Fondsmanager und Rennstallbesitzer aus der Domstadt sowie Präsident des Kölner Renn-Vereins, darf sich schon jetzt auf die nächsten Tage freuen. Denn seine Galopper gehen in den verschiedensten Ländern auf Beutezug.

  • Wieder viele Deutsche auf dem zugefrorenen See in St. Moritz

    Pferdesport vor einzigartiger Bergkulisse

    St. Moritz, Schweiz 15.02.2017

    Ein Event der exklusiven Spitzenklasse, Treffpunkt der High Society, hochspannender Pferderennsport bei einem Top-Catering, passender Musik und vielerlei Kunstdarbietungen auf einem zugefrorenen See und vor einer einzigartigen Bergkulisse, die meistens von der Sonne reich beschenkt wird – White Turf, das ist ein ebenso ungewöhnlicher wie beliebter Publikumsmagnet in St. Moritz/Schweiz.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm