Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Auch viele Deutsche in Italien-Highlights

Amarillo und Mogadishio in Newmarket dabei

Newmarket 14. Oktober 2014

Auf der Rowley Mile in Newmarket locken am Freitag, dem Future Champions Day, drei Gruppe I-Rennen für die zweijährigen Pferde. Über eine Million Pfund winken an Rennpreisen. Und im Rahmenprogramm ist auch Deutschland mit zwei Startern dabei.

Auf der Rowley Mile in Newmarket locken am Freitag, dem Future Champions Day, drei Gruppe I-Rennen für die zweijährigen Pferde. Über eine Million Pfund winken an Rennpreisen.Und im Rahmenprogramm ist auch Deutschland mit zwei Startern dabei.

In den mit 100.000 Pfund dotierten Challenge Stakes (Gruppe II, 1.400 m) bietet Peter Schiergen für den Stall Nizza Amarillo auf, der gerade in einem Kölner Listenrennen Zweiter wurde. „Dennis wird ihn reiten“, sagt Schiergen. „Es wird Amarillos letzter Start vor der Winterpause.“

Sascha Smrczek hofft auf Mogadishio (Frederik Tylicki), der zuletzt Siebter im Prix du Moulin (Gruppe I) in Longchamp war.

Favorisiert ist Hamdan Al Maktoums Thawaany aus dem Stall von Freddie Head, die im Prix Maurice de Gheest (Gruppe I) in Deauville sehr gute Zweite wurde.

Am Sonntag geben sich wieder mehrere deutsche Pferde in italienischen Top-Rennen die Ehre. Orsino (Trainer Ralf Rohne) und Open your Heart (Trainer Roland Dzubasz) könnten den Gran Premio del Jockey Club e Coppa d' Oro (Gruppe I, 209.000 Euro, 2.400 m).

Die Doppelsiegerin Marabea (Trainer Ralf Rohne) gilt als Kandidatin für den Premio Dormello (Gruppe III, 99.000 Euro, 1.600 m). Nordico (Trainer Mario Hofer) und Sanjii Danon (Trainer Gerald Geisler) könnten in den Premio Piazzala (Gruppe III, 61.600 Euro, 1.600 m) gehen. Namera (Trainer Paul Harley) und Guinnevre (Trainer Andreas Wöhler) kommen für den Premio Omenoni (Gruppe III, 61.600 Euro, 1.000 m) in Betracht.
Indian Sun und Falconettei (beide Trainer Pavel Vovcenko) sind Aspiranten für die Corsa di Siepi Milano (Gruppe I-Hürdenrennen, 60.000 Euro, 4.000 m).

Champions League

Weitere News

  • Sound Check nach Disqualifikation von Nearly Caught der Sieger im Oleander-Rennen

    Entscheidung im „Berlin-Marathon der Galopper“ fällt am Grünen Tisch

    Berlin-Hoppegarten 20.05.2018

    Die Entscheidung im bedeutendsten Langstrecken-Event des deutschen Galopprennsports fiel am Grünen Tisch der Rennleitung: Im Comer Group International 47. Oleander-Rennen (Gruppe II, 100.000 Euro, 3.200 m) am Pfingstsonntag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten triumphierte der von Peter Schiergen für das Gestüt Ittlingen trainierte 28:10-Favorit Sound Check (Andrasch Starke) nach Disqualifikation des englischen Siegers Nearly Caught.

  • Treffer für Horn mit Julio im Mehl-Mülhens-Rennen?

    Internationales Klasse-Aufgebot im Köln-Klassiker

    Köln 20.05.2018

    Der Köln-Klassiker lockt die Galoppfreunde am Pfingstmontag auf die Rennbahn in der Domstadt: Das 33. Mehl-Mülhens-Rennen – German 2.000 Guineas (Gruppe II, 153.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 16:55 Uhr) bildet den Auftakt der sogenannten „dreifachen Krone“ neben dem Derby und dem St. Leger.

  • Bahnspezialist Rock Academy imponiert

    „Rock“ in Saarbrücken

    Saarbrücken 20.05.2018

    Beeindruckender Sieg des Bahnspezialisten Rock Academy (60:10) im Preis der Sparkassenfinanzgruppe Saar (Ausgleich III, 1.900 m) am Pfingstsonntag auf der Galopprennbahn in Saarbrücken. Der von Philipp Berg aus Böckweiler zum ersten Mal in diesem Jahr aufgebotene Wallach war vom Start bis ins Ziel die dominierende Figur.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm