Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Initiative der Besitzervereinigung

Nachwuchs-Förder-Lehrgang in Köln

Köln 14. Oktober 2014

Es ist eine der wichtigsten Aufgaben für die Zukunft im Galopprennsport – die Ausbildung der jungen Reiter. Und genau dieses Anliegen stand im Vordergrund bei einer Aktion in der vergangenen Woche: Ein Nachwuchs-Förder-Lehrgang fand dank der Initiative und Unterstützung der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V. in der Jockeyschule in Köln statt.

Kai Schirmann, der Leiter der Jockey-Schule und selbst früherer Jockey, gegenüber German Racing: „Wir hatten elf Teilnehmer aus Deutschland und der Schweiz. Sie kamen aus ganz verschiedenen Sparten. Amateure, die gerne die Prüfung machen wollen, angehende Profis oder Reiter, die sich gerne persönlich verbessern oder weiterbilden wollen.“

Ein straffes Programm erwartete den Reiter-Nachwuchs in der Domstadt. Nach der Anreise am Freitag wurden sie im Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. begrüßt. Bianca Wagner (Sicherheit und Ordnung) hielt einen Vortrag zum Thema Rennordnung, Toni Zimmermann referierte über Pferde-Versicherungen. Daniel Krüger, Leiter der Geschäftsstelle der Besitzervereinigung, referierte über Zucht und Gestüte. Der frühere Jockey Peter Heul und Kai Schirmann gaben einen Überblick über die einzelnen Themen-Schwerpunkte.

„Besonders von Bedeutung ist der richtige Stil und die korrekte Haltung sowie der Einsatz von Gerte und Stock“, so Schirmann. Auf dem elektrischen Pferd Mr Ed galt es, die Stock- und Zügel-Führung zu perfektionieren und auch konsequent vorwärts zu reiten.

Und nicht zu vergessen war auch der Aspekt des vernünftigen Benehmens gegenüber Besitzern und Trainern auf den Rennbahnen. Dazu gehöre auch eine adäquate Kleidung.

Praxis-Kniffe bekam der Nachwuchs in den Morgenstunden an den Ställen von Peter Schiergen und Henk Grewe vermittelt, wo die Teilnehmer täglich zwei Lots ritten. „Peter Schiergen und Henk Grewe gilt unser ganz besonderer Dank für ihre große Unterstützung“, sagt Kai Schirmann.

Natürlich war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt in Form von Essen auf der Rennbahn bzw. bei einem Dinner auf Einladung der Besitzervereinigung sowie im Niehler Brauhaus, wo die Jungtalente auch untergebracht waren. Der Nachwuchs-Förder-Lehrgang war also eine rundum gelungene Veranstaltung.

Champions League

Weitere News

  • Markus Klug dominiert auch den Preis der Winterkönigin

    Rock my Love ist die Queen von Iffezheim

    Baden-Baden 22.10.2017

    Championtrainer Markus Klug dominiert die Großereignisse für zweijährige Pferde im deutschen Galopprennsport. Eine Woche nach dem Erfolg mit Erasmus im Preis des Winterfavoriten in Köln beherrschte der in Köln-Rath-Heumar ansässige Coach auch das Pendant für die jungen Stuten mit der Siegerin Rock my Love an der Spitze: Im Ittlingen – Preis der Winterkönigin (Gruppe III, 105.000 Euro, 1.600 m)am Sonntag vor 5.065 Zuschauern in Baden-Baden-Iffezheim hatte er vier Kandidatinnen gesattelt und belegte am Ende mit diesen die Plätze eins, zwei, vier und sechs. Zur allseits erwarteten Gewinnerin avancierte die im Besitz des Iffezheimer Omnibus-Unternehmers Günter Merkel stehende Rock my Soul (19:10).

  • Klasse-Leistungen auch von Savoir Vivre und Son Macia

    Royal Youmzain holt das Gran Criterium nach Deutschland

    Mailand/Saint-Cloud 22.10.2017

    Deutsche Pferde waren am Sonntag in einigen tragenden Rennen Europas im Einsatz und sie gaben teilweise sehr gute Vorstellungen. Allen voran der von Andreas Wöhler für Jaber Abdullah trainierte Zweijährige Royal Youmzain (31:10). Der Youmzain-Sohn gewann unter Eduardo Pedroza mit mächtigem Speedwirbel das Gran Criterium (Gruppe II, 286.000 Euro, 1.500 m) in Mailand. Eine Klasse-Leistung des deutschen Youngsters!

  • Falconettei gibt Top-Vorstellung in Bremen

    Weltstar mit glänzendem Einstand

    Bremen 22.10.2017

    Als von Soldier Hollow stammender Halbbruder von Derbysieger Windstoß gelten dem zweijährigen Hengst Weltstar natürlich einige Ambitionen. Beim Saisonfinale am Sonntag in Bremen gab der Hoffnungsträger des Gestüts Röttgen aus dem Champion-Stall von Markus Klug einen glänzenden Einstand. Denn von zweiter Position aus bekam die 23:10-Chance unter Rene Piechulek auch die favorisierte Wöhler-Stute Queens Harbour sowie den im Mitbesitz von Klaus Allofs stehenden Foxboro sehr sicher in den Griff. Weltstar besitzt noch eine Nennung für das Ratibor-Rennen in zwei Wochen in Krefeld.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm