Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Viele Formpferde in der Vahr

„Erntedank-Renntag“ in Bremen

Bremen 16. Oktober 2014

Ein heißer Herbst steht den Turffreunden in Bremen bevor – denn noch zwei Termine werden in der Vahr ausgetragen. Am Sonntag gibt es hier eine interessante Alternative zu Baden-Baden mit sieben Prüfungen (nach einem Ponyrennen, das ohne Wetten über die Bühne geht) am „Erntedank-Renntag“.

In einem Dreijährigen-Rennen über 1.600 Meter (4. Rennen um 15:15 Uhr) könnte Bear Power (R. Piechulek) nach dem zweiten Platz zuletzt nun zu einem verdienten Treffer kommen. Allerdings muss er die Röttgenerin Aussicht (J. Oppermann) aus dem Stall von Markus Klug schlagen, die sehr verlockend in der Partie steht.

Im Ausgleich III über 2.200 Meter (5. Rennen um 15:45 Uhr) treffen Neapel (W. Panov) und Itschou (I. Ferguson) aufeinander. Auch Heiße Schokolade (J. Oppermann) hat gute Aussichten.

Ansonsten ist für jeden Geschmack etwas dabei. Zweimal kommen die Amateure zu ihrem Recht. Und Bremen fördert den Halbblut-Sport mit einer Prüfung.

„Die Bremer Galopprennbahn ist eine Familienrennbahn“, betont Vorstandssprecher Frank Lenk. „Für den Nachwuchs gibt es an diesem Renntag einige Neuigkeiten: Neben der altbekannten Hüpfburg und dem Ponyreiten, kommen die Arberger Pfadfinder mit einem großen Zelt, in dem die Kinder unter Aufsicht der Betreuer Stockbrot backen können. Zusätzlich dürfen die kleinen Gäste Springseile drehen und natürlich mit nach Hause nehmen. Erstmals gibt es zudem die Aktion „Kunst am Pferd“, bei der die Kinder ein echtes Pferd mit Fingerfarbe bemalen dürfen. Wer sich traut, steckt ein Los mit seinem Namen anschließend in eine Losbox. Der glückliche Gewinner wird auf dem bunten Pferd eine Runde durch den Führring geführt, so wie ein echter Jockey.“

Als weiteres Highlight wird erstmals die E&V Poloschule vor Ort sein und ihren Sport dem Publikum präsentieren.

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Bahrain-Abenteuer für die Wittekindshof-Stute

    Erobert Sword Peinture die Wüste?

    Bahrain 19.11.2019

    Das Wüsten-Abenteuer hat längst begonnen, und am Freitag könnte die große Stunde für die deutsche Hoffnung Sword Peinture in Bahrain schlagen: Die von Andreas Suborics in Köln trainierte Stute, in ihrer bisherigen Karriere bereits Listensiegerin, bestreitet am Freitag die mit 200.000 Dollar dotierte und über 2.000 Meter führende Bahrain International Trophy.

  • Dresdner Herbstpreis das letzte Listenrennen Deutschlands 2019

    Sagt Say Good Buy „auf Wiedersehen“?

    Dresden 18.11.2019

    Der Mittwoch ist nicht nur kalendarisch als Buß- und Bettag ein Feiertag in Dresden, sondern auch in sportlicher Hinsicht: Denn beim großen Saisonfinale steht Deutschlands letztes Listenrennen 2019 an – der Große Herbstpreis der Freiberger Brauerei (25.000 Euro, 2.200 m, 7. Rennen um 14:20 Uhr). Vor einem Jahr setzte sich hier kein Geringerer als Be My Sheriff gegen Itobo und Windstoß durch, was schon einiges über den Stellenwert der Prüfung aussagt.

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm