Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Viele Formpferde in der Vahr

„Erntedank-Renntag“ in Bremen

Bremen 16. Oktober 2014

Ein heißer Herbst steht den Turffreunden in Bremen bevor – denn noch zwei Termine werden in der Vahr ausgetragen. Am Sonntag gibt es hier eine interessante Alternative zu Baden-Baden mit sieben Prüfungen (nach einem Ponyrennen, das ohne Wetten über die Bühne geht) am „Erntedank-Renntag“.

In einem Dreijährigen-Rennen über 1.600 Meter (4. Rennen um 15:15 Uhr) könnte Bear Power (R. Piechulek) nach dem zweiten Platz zuletzt nun zu einem verdienten Treffer kommen. Allerdings muss er die Röttgenerin Aussicht (J. Oppermann) aus dem Stall von Markus Klug schlagen, die sehr verlockend in der Partie steht.

Im Ausgleich III über 2.200 Meter (5. Rennen um 15:45 Uhr) treffen Neapel (W. Panov) und Itschou (I. Ferguson) aufeinander. Auch Heiße Schokolade (J. Oppermann) hat gute Aussichten.

Ansonsten ist für jeden Geschmack etwas dabei. Zweimal kommen die Amateure zu ihrem Recht. Und Bremen fördert den Halbblut-Sport mit einer Prüfung.

„Die Bremer Galopprennbahn ist eine Familienrennbahn“, betont Vorstandssprecher Frank Lenk. „Für den Nachwuchs gibt es an diesem Renntag einige Neuigkeiten: Neben der altbekannten Hüpfburg und dem Ponyreiten, kommen die Arberger Pfadfinder mit einem großen Zelt, in dem die Kinder unter Aufsicht der Betreuer Stockbrot backen können. Zusätzlich dürfen die kleinen Gäste Springseile drehen und natürlich mit nach Hause nehmen. Erstmals gibt es zudem die Aktion „Kunst am Pferd“, bei der die Kinder ein echtes Pferd mit Fingerfarbe bemalen dürfen. Wer sich traut, steckt ein Los mit seinem Namen anschließend in eine Losbox. Der glückliche Gewinner wird auf dem bunten Pferd eine Runde durch den Führring geführt, so wie ein echter Jockey.“

Als weiteres Highlight wird erstmals die E&V Poloschule vor Ort sein und ihren Sport dem Publikum präsentieren.

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Auszeichnung für den Longines Großer Preis von Berlin

    Das beste Galopprennen Deutschlands 2019

    Berlin-Hoppegarten 25.01.2020

    Pressemitteilung Berlin-Hoppegarten: Der Longines Grosser Preis von Berlin, traditioneller Höhepunkt der Berliner Galopprennsaison auf der Rennbahn Hoppegarten Anfang August, war nach offizieller Einstufung der weltweiten Rennsportbehörden das beste Rennen Deutschlands im Jahr 2019. Der mit 155.000 Euro Preisgeldern ausgestattete Grand Prix führt über 2.400 Meter und war bereits in den Jahren 2011 und 2015 bestes Rennen Deutschlands.

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben

    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Emtinhgausen 23.01.2020

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm