Login
Trainerservice
Schliessen
Login

230.000 Euro für Galileo-Jährling der Top-Preis

Jährlinge bei der Oktober-Auktion hoch im Kurs

Baden-Baden 18. Oktober 2014

Der Auftakt zur diesjährigen Herbst -Auktion der BBAG im Rahmen des Sales & Racing Festivals fiel durchaus zufriedenstellend aus. Von 75 katalogisierten Pferden erschienen am Freitag 61 im Ring. Den Tageshöchstpreis im Ring verbuchte mit 80.000 Euro die vom Gestüt Fährhof angebotene Lotnummer 51, die Chris Richner im Auftrag vom Klaus Allofs zugeschlagen wurde. Die Jährlingsstute ist eine Tochter des Top-Vererbers Lando aus der Gr.3 platzierten Big Shuffle-Tochter Reine vite.

Der Auftakt zur diesjährigen Herbst -Auktion der BBAG im Rahmen des Sales & Racing Festivals fiel durchaus zufriedenstellend aus. Von 75 katalogisierten Pferden erschienen am Freitag 61 im Ring. Den Tageshöchstpreis im Ring verbuchte mit 80.000 Euro die vom Gestüt Fährhof angebotene Lotnummer 51, die Chris Richner im Auftrag vom Klaus Allofs zugeschlagen wurde. Die Jährlingsstute ist eine Tochter des Top-Vererbers Lando aus der Gr.3 platzierten Big Shuffle-Tochter Reine vite.

Manfred Hofer erhielt bei 52.000 Euro den Zuschlag für die Katalognummer 48, eine von Eckhard Sauren offerierte Jährlingsstute von Manduro aus der Nouvelle Noblesse, die mit Noble Alpha, Noble Champion und Noble Fantasy bereits drei Black-Type Pferde auf der Bahn hatte. Jakob Stecklein hatte bei 43.000 Euro das letzte Gebot für die vom Gestüt Etzean als Agent vorgestellte Lotnummer 66, eine Jährlingsstute von Sholokhov - aus einer Alkalde-Halbschwester zu Alter Adel und Alte Kunst.

Mit der Katalognummer 22 kam der Braunscheckhengst Nordlys in die sehr gut besuchte Auktionshalle. Nordlys war somit der erste gescheckte Vollblüter der auf einer Auktion in Deutschland angeboten wurde. Der Jährlingshengst wurde von Auktionator Thorsten Castle für 16.000 € an norwegische Interessen zugeschlagen.

Im Nachverkauf ging die von HFTB Agency angebotene Karlshoferin Johara (Lot 73) für 95.000 € an den Stall Salzburg. Die New Approach-Tochter wird somit in den Rennstall von Wolfgang Figge in München gehen.

Der zweite Tag der BBAG Herbst-Auktion am Samstag setzte den vor allem im Vergleich zum Vorjahr soliden Trend fort. Insgesamt erreichten von 254 (2013: 267) Lots im Ring 167 (189) verkaufte Pferde einen Gesamtumsatz von 1.844.500 Euro (1.686.500) was einem Durchschnittspreis von 11.044,91 Euro (8.965,43) und einem Median von 10.475 Euro (9.823,48) entspricht.

Dabei steigerte sich der Umsatz um 9%, während Median und Durchschnittspreis einen Anstieg von 21% bzw. 24% verzeichnen konnten. Die Verkaufsrate beträgt 66% (im Vorjahr 70%).

Den Höchstpreis des Tages erzielte mit 230.000 Euro im Nachtragskatalog die von HFTB Agency angebotene Galileo-Jährlingsstute, die nach Aussage von Holger Faust von einem seiner Kunden erworben wurde.

Champions League

Weitere News

  • Allofs-Hoffnung Potemkin der Favorit im Dortmunder Sommer-Grand Prix

    32. Großer Preis der Wirtschaft mit vielen Attraktionen

    Dortmund 23.06.2019

    Es ist einer der Highlights im Dortmunder Rennkalender: Am kommenden Sonntag, 23. Juni, wird der 32. Großer Preis der Wirtschaft auf der Galopprennbahn in Wambel ausgetragen. Der neun Prüfungen umfassende Renntag ist gespickt mit Attraktionen. Der erste Start erfolgt bereits um 11:25 Uhr, es gibt mehrere Jackpots und ein großes, kostenloses Kinderprogramm mit Hüpfburg, „Bullenreiten“ und Ponyreiten. Der Eintritt inklusive Rennprogramm kostet 8 Euro. Für Käufer der Gewinnerkarte (Wettgutscheine in Höhe von 50 Euro) ist der Eintritt frei.

  • Platz drei hinter Crystal Ocean und Magical beim königlichen Meeting

    Waldgeist mit respektablem Ascot-Auftritt

    Royal Ascot/England 19.06.2019

    Keine Siegchance, aber dennoch eine mehr als respektable Vorstellung als Dritter – das ist das Fazit nach dem Start des im Besitz der Gestüte Ammerland und Newsells Park stehenden Waldgeist aus dem Chantilly-Stall von Meistertrainer Andre Fabre am Mittwoch beim Royal Ascot-Meeting. Der von Pierre-Charles Boudot gerittene Top-Hengst hielt sich als dritter Favorit (bei einem Kurs von 5:1) in den Prince of Wales’s Stakes bei heftigen Regenfällen sehr solide.

  • Großer Preis der VGH Versicherungen ist das letzte Trial 2019

    Wer löst die letzten Derby-Tickets in Hannover?

    Hannover 19.06.2019

    Vor der knapp zweimonatigen Sommerpause herrscht am Sonntag noch einmal Hochspannung auf der Rennbahn Neue Bult in Hannover: Es steht der letzte Test vor dem Deutschen Derby an, das am 7. Juli in Hamburg über die Bühne geht – der Große Preis der VGH Versicherungen – Derby Trial (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.200 m, 5. Rennen um 16:00 Uhr).

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm