Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Steher Cup mit Top-Besetzung

Dresdener Langstrecken-Highlight

Dresden 22. Oktober 2014

Das längste Rennen in Dresden wird die Turffreunde auch an diesem Samstag in Atem halten. Denn der Buchmacher Albers Steher Cup (93. Dresdner Steherausgleich; Ausgleich III, 2.950 m, 7. Rennen um 17 Uhr) hat eine mehr als versprechende Besetzung gefunden.

Im Feld der sieben Langstreckler darf man vor allem auf Claudia Barsigs Lokalmatador Storm (M. Cadeddu) gespannt sein, der noch von seinem Badener Überraschungssieg bestens bekannt ist. Ähnliches gilt für Saba Dancer (E. Frank) aus dem Quartier von Marion Rotering, der sich ebenfalls an der Oos auszeichnete. Cosinus (T. Scardino) siegte gerade in Leipzig, während Silenzio Mo (D. Porcu) in Köln vor Pipita (F. Da Silva) wie ein baldiger Gewinner lief. Mombasa (V. Schiergen) hatte es in dieser Listen-Klasse schwerer als hier.

Im Ausgleich III über 1.400 Meter (5. Rennen um 16 Uhr) ist die nach zwei Ehrenplätzen überfällige Sol Y Vida (R. Piechulek) weit vorne zu erwarten. Ihr Trainer Stefan Richter gewann noch am Dienstag zwei Rennen in Neuss.

Die Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro wird im 4. Rennen um 15:30 Uhr (Ausgleich IV, 1.900 m) ausgespielt. Hier empfehlen wir Isadaniela (E. Frank) und A Miracle (T. Scardino) als Bankpferde. Ihr Trainer Lutz Pyritz hat mit Ustana (R. Piechulek) noch ein drittes Formpferd im Rennen.

Auch die Zweijährigen kommen im 3. Rennen um 15 Uhr über 1.400 Meter zu ihrem Recht. Hier sind sogar einige der größten deutschen Ställe vertreten. Vor den sieben normalen Rennen gibt es noch ein Ponyrennen.

Champions League

Weitere News

  • Preis von Europa mit Spitzen-Aufgebot – Amorella nachgenannt

    Scheich-Pferde, Derby-Sieger und vieles mehr

    Köln 18.09.2019

    Zwei starke Scheich-Pferde, zwei Derbysieger und eine Spitzenstute – der 57. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) am Sonntag ist nicht nur der Saisonhöhepunkt 2019 in Köln, sondern auch eines der bestbesetzten Rennen des Jahres in Deutschland innerhalb der German Racing Champions League.

  • Einstiger Derby-Mitfavorit vor dem Comeback in Paris

    Große Beute für Winterfuchs?

    ParisLongchamp 18.09.2019

    Er galt lange als große Hoffnung für das IDEE 150. Deutsche Derby, doch wegen einer Verletzung musste Winterfuchs auf das Rennen des Jahres verzichten. Am Samstag gibt der von Carmen Bocskai für das Gestüt Ravensberg trainierte dreijährige Hengst sein mit Spannung erwartetes Comeback.

  • Laccario gegen Weltstar im Preis von Europa in Köln

    Spannungsgeladenes Duell der Derbysieger

    Köln 17.09.2019

    Die Galopp-Fans schauen am Sonntag nach Köln: Mit dem 57. Preis von Europa (155.000 Euro Preisgeld, 2.400 m) steht der Saisonhöhepunkt 2019 in der Domstadt unmittelbar bevor. Es handelt sich um das drittletzte Rennen in der German Racing Champions League vor dem Preis der Deutschen Einheit am 3. Oktober in Berlin-Hoppegarten und dem Großen Preis von Bayern am 3. November in München.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm