Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Deutsche im St. Leger Italiano eins-zwei

Rock of Romance in Mailand vor Salut

Mailand 25. Oktober 2014

Überraschend war nur, wie lange sich der Außenseiter Roncalli in vorderster Front behaupten konnte. Erwartet worden war eigentlich, dass er sich im mit insgesamt 61.600 Euro dotierten St. Leger Italiano ausschließlich als Pacemaker verdingen und schnell nach hinten verschwinden würde, wenn der stets hinter ihm liegende Rock of Romace das Heft in die Hand nähme. Doch der Pilot blieb mit beachtlicher Zähigkeit länger weiter vorne, selbst als Jockey Eduardo Pedroza auf dem 16:10-Favoriten aus Deutschland den Druck zunehmend erhöhte. Was letztendlich aber dennoch keinesfalls wirkungslos blieb, wenn auch die Angriffe nur etwas verspätet endgültig Früchte trugen. Als Roncallis Widerstand gebrochen war, bestimmte nämlich allein nur noch Dr. Hans Georg Stihls Rock-of-Gibraltar-Sohn auf dem letzten Stück der 2.800-Meter-Distanz die gesamte Szenerie. Woran auch ein gut aussehender Schlussakkord von Gestüt Bonas Salut nicht mehr viel änderte. Der Lomitas-Sohn machte unter Andrasch Starke auf Platz zwei hinter dem Schützling von Andreas Wöhler den deutschen Auftritt in der Mailänder Gruppe-III-Prüfung allerdings noch richtig rund.

Auf dem dritten Rang endete mit Vado di Siella immerhin ein von Stefano Botti vorbereiteter Lokalmatador, während der Münchener Hengst Victory Song mit der engeren Entscheidung kaum etwas zu tun hatte. Ebenso gelang es dem hierzulande bestens bekannten Tschechen Donn Halling nicht mehr, wesentlichere Akzente zu setzen.
Rock of Romance hatte sich nebenbei bereits vor 12 Monaten im St. Leger Italiano versucht, war dabei allerdings knapp an der von Waldemar Hickst trainierten Stute Parivash gescheitert, nachdem er zuvor immerhin Sieger im schweizerischen Pendant gewesen war.

Der Mailänder Treffer war zugleich sein erster Gruppe-Triumph; zuletzt im Deutschen St. Leger in Dortmund hatte es für den Vierjährigen lediglich zu einem dritten Rang hinter den dreijährigen Stuten Kaldera und Virginia Sun gereicht.

Doch ist Rock of Romance ja schließlich noch jung genug, um es im nächsten Jahr erneut zu probieren. Sowohl in Dortmund als auch in Mailand.

Schlagworte zum Artikel

Weitere News

  • Larissa Bieß Zweite in Doha - De Vries in Dubai top

    Starker deutscher Katar-Auftakt

    Doha/Katar 23.02.2017

    Deutschland in Katar – das wird nicht nur das Motto bei der Fußball-WM 2022 sein, sondern auch in diesen Tagen bei den Pferden. Denn beim großen Emir’s Sword Festival in dem Wüsten-Emirat geben sich am Freitag mit Diplomat und am Samstag mit Noor Al Hawa auch zwei deutsche Galopper die Ehre in der Hauptstadt Doha.

  • Fünf Deutsche in St. Moritz um 111.111 Franken

    Der Schnee-Grand Prix in St. Moritz

    St. Moritz 22.02.2017

    1.822 Meter Höhe, ein zugefrorener See, Pferde auf Schnee – an diesem Sonntag wird der Nobelskiort St. Moritz im Schweizer Engadin wieder ganz besonders im Fokus stehen. Nicht nur die High Society, sondern auch die vielen Rennsportfreunde freuen sich auf den Abschlusstag des White Turf Meetings. Denn mit dem Longines 78. Großer Preis von St. Moritz (5. Rennen um 13:40 Uhr) wird das absolute Top-Event ausgetragen, das mit seiner Dotierung von 111.111 Franken zugleich die höchstdotierte Prüfung im Galopprennsport des Nachbarlandes ist. Auch die französische Wettgesellschaft PMU überträgt den Grand Prix live, womit auch alle hiesigen Fans via Stream bei Wettstar.de live mit von der Partie sein können.

  • Renovierungsarbeiten an der Iffezheimer Tribüne schreiten voran

    Baden Racing: Voll im Zeitplan

    Baden-Baden 21.02.2017

    Auf der bedeutendsten deutschen Galopprennbahn in Baden-Baden/Iffezheim wird in die Zukunft investiert. Das lässt sich an den Sanierungsarbeiten erkennen. Wir zitieren aus einer Presseinformation des Rennveranstalters Baden Racing:

  • Diplomat und Noor Al Hawa kämpfen um Riesen-Preisgelder

    Deutsches Galopper-Duo in Katar

    Doha/Katar 21.02.2017

    Rund zwei Millionen Menschen leben auf einer Fläche, die kaum größer als unser Bundesland Hessen ist. Doch es handelt sich um eines der reichsten Länder auf dem Globus – Katar, eine Halbinsel am Persischen Golf, umgeben von Saudi-Arabien und Bahrain, dieses Öl- und Erdgas-Emirat ist schon jetzt als Ausrichter der Fußball-WM 2022 in den Schlagzeilen. Auch im Pferdesport setzt man immer mehr auf Internationalität.

  • Top-Veranstaltung wieder ein voller Erfolg

    Züchtertag im Gestüt Röttgen

    Köln 20.02.2017

    Es ist eines der ältesten, bekanntesten und erfolgreichsten Vollblutgestüte Deutschlands. Und es gibt kaum einen idyllischeren Ort als das Gestüt Röttgen in Rath-Heumar vor den Toren Kölns. Am vergangenen Samstag trafen sich hier die Fans des Galopprennsports und der Zucht zum großen Züchtertag. Einmal mehr wurde die Veranstaltung, die auf Einladung der Mehl-Mülhens-Stiftung zustande kam, ein voller Erfolg.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm