Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Top-Herausforderungen in Paris und Rom

Sherlock kämpft um 250.000 Euro

Rom 28. Oktober 2014

Das Criterium International (Gruppe I, 250.000 Euro, 2.600 m, 4. Rennen um 14:20 Uhr) ist am Donnerstag die ganz große Attraktion in Saint-Cloud. Im Feld der Top-Youngsters ist auch Deutschland vertreten – Mirek Rulec sattelt mit Sherlock (A. Starke) den Zweiten aus dem Preis des Winterfavoriten.

Aber damit noch nicht genug – es locken zwei weitere Gruppe-Prüfungen. Im Prix de Flore (Gruppe III, 2.100 m, 5. Rennen um 14:50 Uhr) treffen sich dreijährige und ältere Stuten. Die Gruppesiegerin Adriana (A. Starke/M. Rulec) muss eine Pause kompensieren. Auch Lili Moon (C. Demuro/W. Glanz), die Vierte in einer ähnlichen Prüfung in Mailand war, dürfte eher zu den Außenseiterinnen gehören.

Im Prix Perth (Gruppe III, 80.000 Euro, 1.600 m, 6. Rennen um 15:20 Uhr) vertraut Waldemar Hickst auf den Großen Preis von Düsseldorf-Gewinner Flamingo Star (A. Pietsch), während Erika Mäders Gruppesieger Red Dubawi (E. Hardouin) auch unter Höchstgewicht die jüngste Form überbieten sollte. Reserven hat sicherlich der Ammerländer Lord of The Land (M. Guyon).

Auch am Sonntag könnten deutsche Pferde auf höchster Ebene in Rom dabei sein - im Premio Roma (Gruppe I, 209.000 Euro, 2.000 m) sind Oil Of England (Trainer Werner Glanz) und Daytona Bay (Trainer Ferdinand Leve), die allerdings auch am Samstag im Großen Preis von Bayern starten könnte (für Rom müsste sie nachgenannt werden), mögliche Starter.

Für den Premio Ribot (Gruppe II, 104.500 Euro, 1.600 m) kommen Love Happens (Trainer Ferdinand Leve/Jockey Robert Havlin) sowie Nordico (Trainer Mario Hofer) in Frage.

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Miss Mae gewinnt das erste Münchener Zweijährigen-Rennen

    Starke Stallform von Grewe, Steinberg und Richter hält weiter an

    München 23.06.2018

    Premiere in doppelter Hinsicht am Samstag auf der Galopprennbahn in München-Riem: Zum ersten Mal fand hier ein Türkischer Renntag mit großem Beiprogramm statt. Und zum ersten Mal in der Saison 2018 gab es eine Zweijährigen-Prüfung. Hier setzte sich die große Stallform des Kölner Trainers Henk Grewe fort, der mit Miss Mae diese 1.200 Meter-Konkurrenz gewann.

  • Strato am Jubiläumsrenntag endlich wieder vorne

    Pecheur-Power in Magdeburg

    Magdeburg 23.06.2018

    Unter dem Motto 180 Jahre Galopprennen in Magdeburg stand der Renntag am Samstag am Herrenkrug. Bei etwas wechselhafter Witterung ragte der Ausgleich III über 2.050 Meter heraus. Und einmal mehr war es der letztjährige Derby-Siegjockey Maxim Pecheur, der hier in seinem Element war.

  • Starke-Ritt in Royal Ascot nie prominent

    Keine Chance für Merry Go Round

    Ascot/England 22.06.2018

    Deutschlands erste Royal Ascot-Starterin 2018 galt als Riesenaußenseiterin und war ohne Chance: Die von Peter Schiergen für das Gestüt Ebbesloh trainierte zweijährige Stute Merry Go Round endete am Freitag in den Albany Stakes (Gruppe III, 90.000 Pfund, 1.207 m) unter Andrasch Starke im geschlagenen Feld.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm