Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Top-Herausforderungen in Paris und Rom

Sherlock kämpft um 250.000 Euro

Rom 28. Oktober 2014

Das Criterium International (Gruppe I, 250.000 Euro, 2.600 m, 4. Rennen um 14:20 Uhr) ist am Donnerstag die ganz große Attraktion in Saint-Cloud. Im Feld der Top-Youngsters ist auch Deutschland vertreten – Mirek Rulec sattelt mit Sherlock (A. Starke) den Zweiten aus dem Preis des Winterfavoriten.

Aber damit noch nicht genug – es locken zwei weitere Gruppe-Prüfungen. Im Prix de Flore (Gruppe III, 2.100 m, 5. Rennen um 14:50 Uhr) treffen sich dreijährige und ältere Stuten. Die Gruppesiegerin Adriana (A. Starke/M. Rulec) muss eine Pause kompensieren. Auch Lili Moon (C. Demuro/W. Glanz), die Vierte in einer ähnlichen Prüfung in Mailand war, dürfte eher zu den Außenseiterinnen gehören.

Im Prix Perth (Gruppe III, 80.000 Euro, 1.600 m, 6. Rennen um 15:20 Uhr) vertraut Waldemar Hickst auf den Großen Preis von Düsseldorf-Gewinner Flamingo Star (A. Pietsch), während Erika Mäders Gruppesieger Red Dubawi (E. Hardouin) auch unter Höchstgewicht die jüngste Form überbieten sollte. Reserven hat sicherlich der Ammerländer Lord of The Land (M. Guyon).

Auch am Sonntag könnten deutsche Pferde auf höchster Ebene in Rom dabei sein - im Premio Roma (Gruppe I, 209.000 Euro, 2.000 m) sind Oil Of England (Trainer Werner Glanz) und Daytona Bay (Trainer Ferdinand Leve), die allerdings auch am Samstag im Großen Preis von Bayern starten könnte (für Rom müsste sie nachgenannt werden), mögliche Starter.

Für den Premio Ribot (Gruppe II, 104.500 Euro, 1.600 m) kommen Love Happens (Trainer Ferdinand Leve/Jockey Robert Havlin) sowie Nordico (Trainer Mario Hofer) in Frage.

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Vier Treffer für den Jockey bei der Neusser Premiere

    Bojkos glänzender Sand-Start

    Neuss 23.10.2018

    Die Sandbahn-Saison in Neuss startete am Dienstagabend mit einem PMU-Renntag und fast durchweg vollbesetzten Feldern. Doch ein Jockey hatte offenbar so richtig Siegeshunger: Jozef Bojko schaffte gleich vier Treffer und war der Mann des Tages. Gleich zu Beginn landete er eine Überraschung durch den von Peter Verberkt in den Niederlanden trainierten Tikthebox (91:10), der sich in einem 1.500 Meter-Handicap Start-Ziel mit letztem Einsatz noch gegen die starke Schlussoffensive von Lacato erfolgreich zur Wehr setzte. Rich Roofer lief als Dritter das erwartet gute Rennen.

  • Champions League-Sieger von 2017 ist verkauft

    Guignol wird Deckhengst in Frankreich

    Bergheim 23.10.2018

    Guignol, Gewinner der German Racing Champions League 2017, wechselt als Deckhengst nach Frankreich. Der bislang von Jean-Pierre Carvalho trainierte sechsjährige Cape Cross-Sohn des Stalles Ullmann wurde an das Haras D‘ Annebault verkauft, wie GaloppOnline.de berichtet. 4.500 Euro soll seine Decktaxe betragen.

  • Jockey nimmt an internationalem Wettbewerb teil

    Helfenbein für Deutschland in China

    Wuhan/China 23.10.2018

    Andreas Helfenbein geht auf große Reise: Am Samstag nimmt der 51-jährige für Deutschland an einem internationalen Jockey-Wettbewerb in Wuhan/China teil. Vermittelt hat ihm diesen tollen Einsatz Kai Schirmann, der Leiter der Jockeyschule in Köln.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm