Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Starkes Saisonfinale in Frankfurt

Internationaler Hessen-Pokal

Frankfurt/Main 30. Oktober 2014

Zum Saisonschluss am Sonntag in Frankfurt (sieben Rennen) erwartet die Turffreunde noch ein besonderes Top-Rennen – der Hessen-Pokal (25.000 Euro-Listenrennen, 1.600 m, 6. Rennen um 15:30 Uhr).

Und das Feld der elf Kandidaten ist sehr international. Der Engländer Boomshackerlacker (D. Sweeney) war gerade ausgezeichneter Zweiter im Großen Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf. All in (M. Lopez) gefällt als Seriensieger in der Schweiz.

Von den deutschen Pferden darf man vor allem auf Maningrey (A. Pietsch) gespannt sein, der gerade ein Listenrennen in Craon in guter Manier auf sein Konto brachte. „Er hat gerade ein solches Rennen gewonnen, da wollen wir es noch einmal versuchen. Weichen Boden kann er“, sagt Trainer Waldemar Hickst.
Sanjii Danon (F. Minarik), Commander Kirk (M. Seidl) und Laeyos (A. Crastus) sind gestandene Handicapper, die an einem guten Tag auch hier mitmischen könnten. Ähnliches gilt für Royal Fox (A. Starke), der auch schon auf höherer Ebene mitmischte. Swingdream (D. Porcu) lief in München nach ungünstigem Rennverlauf stark, ist sehr interesssant. Gereon (D. Schiergen) muss einen guten Tag erwischen.

Im Ausgleich II über 1.600 Meter (5. Rennen um 15 Uhr) ist vor allem mit dem sehr zuverlässigen Tatar (A. Weis), den aufstrebenden Stuten Sousmain (F. Minarik) und Girl on Fire (A. Starke) sowie den formkonstanten Titania (M. Seidl) und Tatar (A. Weis) zu rechnen).

Neben einer Zweijährigen-Prüfung (ein Memorial für den viel zu früh verstorbenen Besitzer Walter Häcker) und einem Ausgleich III verdient natürlich die Wettchance des Tages mit 10.000 Euro Garantie-Auszahlung in der Viererwette des 4. Rennens um 14:30 Uhr (Ausgleich IV, 2.000 m) besondere Aufmerksamkeit. Hier sind Orfleur (T. Scardino) und Black Sun (B. Ganbat) potenzielle Bankpferde.

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Zwei Hengste und eine Stute kämpfen um den beliebten Publikumspreis

    Wer wird 61. Galopper des Jahres?

    Deutschlandweit 15.02.2019

    Iquitos, Well Timed und Weltstar sind die drei Finalisten der ältesten Publikumswahl im deutschen Sport zum Galopper des Jahres 2018. Das ist das Ergebnis der Vorauswahl, die renommierte Fachjournalisten und Galoppsportfotografen durchführten. German Racing ruft gemeinsam mit dem Medienpartner Sport-Welt zur Wahl auf und wirbt mit einem spektakulären Hauptpreis.

  • Sieben Rennen und Viererwette am Sonntag in Dortmund

    Frühschoppen auf der Rennbahn bei frühlingshaften Temperaturen

    Dortmund 14.02.2019

    Es verspricht ein lohnenswerter Ausflug zu werden – Frühschoppen auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel bei frühlingshaften Temperaturen am kommenden Sonntag (17. Februar). „Es soll leicht bewölkt werden bei bis zu 15 Grad“, sagt der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke. „Wir hoffen auf guten Besuch bei sieben spannenden Rennen.“

  • Erstmals ein Grupperennen auf der Seidnitz-Rennbahn!

    Tolle Nachricht für alle Dresdner Galoppsportfreunde

    Dresden 14.02.2019

    Tolle Nachricht für alle Dresdner Galoppsportfreunde – erstmals in seiner Geschichte holt der Dresdener Rennverein 1890 e.V. in diesem Jahr ein internationales Grupperennen auf die Galopprennbahn Dresden-Seidnitz. Der Große Preis der Landeshauptstadt Dresden wird am Sonntag, den 16. Juni stattfinden. Das Rennen wurde 2018 noch unter dem Namen Europa Meile Ende April in Düsseldorf ausgetragen, doch dort kann es aus Termingründen in diesem Jahr nicht stattfinden.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm