Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Melbourne Cup-Hoffnung und HK-Nennungen

Ist Protectionist der Protagonist?

Köln 30. Oktober 2014

Ganz Australien fiebert diesem Rennen entgegen, und auch viele deutsche Galopp-Fans dürften am Dienstagmorgen (4. November) früh aufstehen. Denn im Melbourne Cup (6 Mio. Australische Dollar, 3.200 m) geht Dr. Christoph Berglars Star-Galopper Protectionist mit sehr guten Aussichten an den Start.

Nach seinem Gruppe II-Erfolg im Prix Kergorlay in Deauville lieferte der Hengst bei seinem Australien-Debüt als Vierter in den Herbert Power Stakes (Grade II) unter Höchstgewicht in Caulfield eine ausgezeichnete Partie und gilt als einer der Favoriten dieses Top-Events. Ryan Moore wird im Sattel des von Andreas Wöhler trainierten Protectionist sitzen.

Als Favorit gilt der Japaner Admire Rakti, dann folgt schon der Gast aus Deutschland. Mit Seismos und Araldo findet man auch weitere Ex-Deutsche im Aufgebot des Cups.

Unterdessen war am Donnerstag Nennungstermin für die Hong Kong International Races, vier millionenschwere Einladungsrennen am 14. Dezember in Sha Tin.
Die deutschen Engagements:
Hong Kong Cup 2.000 m): Feuerblitz (Trainer Michael Figge), Lucky Lion (Andreas Löwe), Night Wish (Wolfgang Figge).
Hong Kong Mile (1.600 m): Lucky Lion (Andreas Löwe), Nordico (Mario Hofer).
Hong Kong Vase (2.400 m): Empoli (Peter Schiergen), Feuerblitz (Michael Figge), Ivanhowe (Jean-Pierre Carvalho), Kaldera (Paul Harley), Night Wish (Wolfgang Figge), Protectionist (Andreas Wöhler), Wild Chief (Jens Hirschberger).

Champions League

Weitere News

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben

    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Emtinhgausen 23.01.2020

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

  • Top-Auszeichnung für Waldgeist in London

    Große Ehre für deutsches Ausnahmepferd

    London/England 22.01.2020

    Große Ehre für den deutschen Galopprennsport: Waldgeist, für die Gestüte Ammerland und Newsells Park imponierender Sieger im Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe 2019 in ParisLongchamp, wurde am Mittwochnachmittag im Landmark Hotel in London als eines der drei besten Rennpferde der Welt des vergangenen Jahres (Longines‘ Best Racehorse 2019) ausgezeichnet.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm