Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Das Bremer Saisonfinale hat es in sich

Top-Jockeys und Top-Felder

Bremen 12. November 2014

Das Saisonfinale am Samstag in Bremen wird das Publikum noch einmal in Scharen in die Vahr locken – die zehn Prüfungen, darunter ein Reitpferderennen, stießen bei den Ställen auf eine erstklassige Resonanz. Es wird der Ausklang eines sehr erfreulichen Rennjahres in der Hansestadt.

„Wir haben beim Zuschauerzuspruch, aber auch in den wichtigen Punkten Sponsoren und Zweitvermarktung unserer Rennbahn in diesem Jahr Fortschritte gemacht. Nun hoffen wir, dass auch an diesem ungewohnten Tag viele Besucher unsere Rennen vor Ort erleben wollen“, so Frank Lenk vom Vorstand des Bremer Rennvereins.

„Die Riege der deutschen Spitzenjockeys steigt bei uns in den Sattel“, freut sich Lenk. Ein Rennen, die Maxios Trophy über 1.400 Meter, wird ausschließlich von Zweijährigen bestritten (2. Rennen um 12:05 Uhr). Hier trifft der schon in Auktionsrennen gestartete Polarstern (St. Hellyn) u.a. auf die blendend gezogenen Neulinge All Again (A. Starke) und Strawberry (E. Pedroza).

Kurzfristig in das Programm aufgenommen wurde ein mit 8.500 Euro dotierter Ausgleich II (8. Rennen um 15:05 Uhr), die Campanologist & Pastorius Trophy. Hier darf man vor allem auf den sicher weiter steigerungsfähigen Blue Marlin (A. Pietsch) gespannt sein, der drei Rennen hintereinander gewann. Interessant scheint auch Amadea (A. Starke), die sicherlich noch Reserven besitzt und den Fußball-Profis Torsten Oehrl und Nick Proschwitz gehört.

Die Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro wird im 7. Rennen um 14:35 Uhr (Ausgleich III, 1.600 m) ausgespielt. Hier sind See Dex (P. Gibson) und Titania (D. Schiergen) mögliche Bankpferde.

Schlagworte zum Artikel

Weitere News

  • Leo wie ein Vollprofi

    Neuss 02.12.2016

    Die Galopp-Saison 2016 neigt sich so langsam dem Ende entgegen. Am Freitagabend stand die viertletzte Rennveranstaltung in dieser Saison an. Und auf der Neusser Sandbahn gab es diesmal einige Überraschungen. Doch in einem 1.500 Meter-Rennen war die beste Klasse und der Favorit voraus.

  • Revision im Fall IDEE 147. Deutsches Derby erhoben

    Köln 02.12.2016

    Am heutigen Freitag (2.12.16) wurde die Revision im Fall IDEE 147. Deutsches Derby schriftlich durch den Rechtsanwalt Bernhard Matusche beim Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. erhoben.

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert erneut Rennsport

    Köln 01.12.2016

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2017 den deutschen Galopprennsport wieder im Rahmen seiner Möglichkeiten finanziell unterstützen. Insgesamt 7.000 Euro stehen dafür nach Beschluss der Mitgliederversammlung 2016 zur Verfügung. Die Mittel dazu kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

  • Nightflower wechselt in die Zucht

    Köln 01.12.2016

    Der „Galopper des Jahres 2015“, die vierjährige Top-Stute Nightflower hat ihre Rennlaufbahn beendet. Nach dem zwölften Rang im Japan Cup am vergangenen Sonntag wird die bislang von Peter Schiergen für den Stall Nizza des Freiburger Privatbankiers Jürgen Imm trainierte Dylan Thomas-Tochter in die Zucht im Gestüt Römerhof wechseln.

  • Dezember-Auftakt mit den Sand-Spezialisten

    Neuss 30.11.2016

    Der letzte Monat des Jahres startet im deutschen Galopprennsport mit einer Sandbahn-Veranstaltung an diesem Freitag in Neuss. Und natürlich werden auch alle acht Rennen ab 15:30 Uhr, die zum Großteil sehr gut frequentiert sind, über die PMU wieder nach Frankreich übertragen.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm