Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Das Bremer Saisonfinale hat es in sich

Top-Jockeys und Top-Felder

Bremen 12. November 2014

Das Saisonfinale am Samstag in Bremen wird das Publikum noch einmal in Scharen in die Vahr locken – die zehn Prüfungen, darunter ein Reitpferderennen, stießen bei den Ställen auf eine erstklassige Resonanz. Es wird der Ausklang eines sehr erfreulichen Rennjahres in der Hansestadt.

„Wir haben beim Zuschauerzuspruch, aber auch in den wichtigen Punkten Sponsoren und Zweitvermarktung unserer Rennbahn in diesem Jahr Fortschritte gemacht. Nun hoffen wir, dass auch an diesem ungewohnten Tag viele Besucher unsere Rennen vor Ort erleben wollen“, so Frank Lenk vom Vorstand des Bremer Rennvereins.

„Die Riege der deutschen Spitzenjockeys steigt bei uns in den Sattel“, freut sich Lenk. Ein Rennen, die Maxios Trophy über 1.400 Meter, wird ausschließlich von Zweijährigen bestritten (2. Rennen um 12:05 Uhr). Hier trifft der schon in Auktionsrennen gestartete Polarstern (St. Hellyn) u.a. auf die blendend gezogenen Neulinge All Again (A. Starke) und Strawberry (E. Pedroza).

Kurzfristig in das Programm aufgenommen wurde ein mit 8.500 Euro dotierter Ausgleich II (8. Rennen um 15:05 Uhr), die Campanologist & Pastorius Trophy. Hier darf man vor allem auf den sicher weiter steigerungsfähigen Blue Marlin (A. Pietsch) gespannt sein, der drei Rennen hintereinander gewann. Interessant scheint auch Amadea (A. Starke), die sicherlich noch Reserven besitzt und den Fußball-Profis Torsten Oehrl und Nick Proschwitz gehört.

Die Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro wird im 7. Rennen um 14:35 Uhr (Ausgleich III, 1.600 m) ausgespielt. Hier sind See Dex (P. Gibson) und Titania (D. Schiergen) mögliche Bankpferde.

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Noch 11 Kandidaten für das Finale der Champions League in München

    Iquitos auf dem Weg zum Gesamtsieg?

    München 22.10.2018

    Am 1. November steigt das Finale der German Racing Champions League 2018 in München: Im Bayerische Hausbau – Großer Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) spricht vieles für einen neuerlichen Gesamtsieg von Stall Mulligans Iquitos (E. Hardouin), der schon 2016 diese Top-Rennen in sechs deutschen Städten umfassende Rennserie für sich entschied.

  • Norwegen, England, Irland, Frankreich und Deutschland im Grupperennen?

    Internationales Feld im Hannover-Highlight?

    Hannover 22.10.2018

    Der letzte Renntag der Saison, der Tag der Gestüte, am Sonntag in Hannover verspricht eine Veranstaltung der besonderen Güteklasse zu werden. Dank des aus Köln übernommenen Listenrennens (German Racing berichtete) gibt es nun vier Black Type-Prüfungen. Höhepunkt ist der Große Preis der Mehl-Mülhens-Stiftung (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.200 m) für Stuten.

  • Positives Fazit des Sales & Racing Festivals

    Goldenes Finale“ der Galoppsaison 2018 in Baden-Baden

    Baden-Baden 22.10.2018

    Zufriedene Mienen beim Galopp-Rennveranstalter Baden Racing: „Die Zahlen sind überall im Plus, es war ein goldenes Finale bei entsprechenden äußeren Bedingungen“, freut sich Baden Racing-Geschäftsführerin Jutta Hofmeister über das Ergebnis des SALES & RACING FESTIVALS auf der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim. „Mit insgesamt 10.000 Gästen an den zwei Renntagen hatten wir tollen Besuch und die sorgten auch für einen sehr guten Wettumsatz, vor allem auf der Bahn. Hier betrug das Plus stolze 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr.“

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm