Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Designierter Champion bei World Super Jockeys Series

De Vries mit Japan-Auftritt

Köln 25. November 2014

In Deutschland dürfte er in diesem Jahr zum ersten Mal Champion der Jockeys werden – mit 99 Erfolgen hat Adrie de Vries einen nahezu uneinholbaren Vorsprung auf die Konkurrenz. Und dies obwohl der „fliegende Holländer“ seit einigen Wochen in Dubai die Winter-Monate verbringt. Doch am kommenden Wochenende unternimmt er einen Trip nach Tokio/Japan.

In Deutschland dürfte er in diesem Jahr zum ersten Mal Champion der Jockeys werden - mit 99 Erfolgen hat Adrie de Vries einen nahezu uneinholbaren Vorsprung auf die Konkurrenz. Und dies obwohl der "fliegende Holländer" seit einigen Wochen in Dubai die Winter-Monate verbringt. Doch am kommenden Wochenende unternimmt er einen Trip nach Tokio/Japan.

Denn hier nimmt der 45-jährige am Samstag und Sonntag an der World Super Jockeys Series teil, einem der bedeutendsten Jockey-Wettbewerbe der Welt. An jedem der beiden Renntage werden jeweils zwei Wertungsläufe ausgetragen. Acht Weltklasse-Jockeys aus Kanada, Irland, England, Frankreich, Australien, Hong Kong und eben Deutschland treffen auf acht japanische Reiter.

Ryan Moore (England), der derzeit ein Highlight-Rennen auf der Welt nach dem anderen gewinnt, u.a. den Melbourne Cup mit Protectionist, zählt ebenso zu den Konkurrenten von Adrie de Vries, wie Richard Hughes (England), Pat Smullen (Irland) und Christophe Soumillon (Frankreich).

Für den Sieg gibt es 20 Punkte, auch für Rang 16 bekommt man noch einen Punkt. Der Sieger bekommt 3 Millionen Yen (ca. 30.000 Dollar) sowie eine Trophäe im Wert von ca. 3.000 Dollar. Der Zweite erhält 2 Millionen Yen (ca. 20.000 Dollar), und für Rang drei winkt noch 1 Million Yen (ca. 10.000 Dollar).

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Axana gegen hochkarätige Gäste in den Wempe 99. German 1.000 Guineas

    Krönung für die dreijährigen Stuten im Klassiker in Düsseldorf

    Düsseldorf 26.05.2019

    Krönung für dreijährige Stuten am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf: Mit den Wempe 99. German 1.000 Guineas (Gruppe II, 125.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 16:55 Uhr) lockt der erste Klassiker elf hochkarätige Pferdedamen aus den verschiedensten deutschen Rennställen in die NRW-Landeshauptstadt.

  • Quest the Moon im Prix de Lys die deutsche Hoffnung

    Dietel-Stute Idiosa im Prix Saint Alary in ParisLongchamp

    ParisLongchamp 23.05.2019

    Gleich vier Grupperennen an einem Tag – der Sonntag in ParisLongchamp hat es so richtig in sich! Auch Deutschland ist in zwei der Top-Rennen mit von der Partie.

  • Zwei ländliche Bahnen locken am Sonntag die Besucher an

    Auftakt in Verden, Finale in Zweibrücken

    Verden/Zweibrücken 23.05.2019

    Mit Verden und Zweibrücken stehen am Sonntag auch zwei der ländlichen Bahnen auf dem Veranstaltungskalender. Verden rüstet sich zu seiner einzigen Veranstaltung des Jahres mit sieben Prüfungen ab 14 Uhr.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm