Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Designierter Champion bei World Super Jockeys Series

De Vries mit Japan-Auftritt

Köln 25. November 2014

In Deutschland dürfte er in diesem Jahr zum ersten Mal Champion der Jockeys werden – mit 99 Erfolgen hat Adrie de Vries einen nahezu uneinholbaren Vorsprung auf die Konkurrenz. Und dies obwohl der „fliegende Holländer“ seit einigen Wochen in Dubai die Winter-Monate verbringt. Doch am kommenden Wochenende unternimmt er einen Trip nach Tokio/Japan.

In Deutschland dürfte er in diesem Jahr zum ersten Mal Champion der Jockeys werden - mit 99 Erfolgen hat Adrie de Vries einen nahezu uneinholbaren Vorsprung auf die Konkurrenz. Und dies obwohl der "fliegende Holländer" seit einigen Wochen in Dubai die Winter-Monate verbringt. Doch am kommenden Wochenende unternimmt er einen Trip nach Tokio/Japan.

Denn hier nimmt der 45-jährige am Samstag und Sonntag an der World Super Jockeys Series teil, einem der bedeutendsten Jockey-Wettbewerbe der Welt. An jedem der beiden Renntage werden jeweils zwei Wertungsläufe ausgetragen. Acht Weltklasse-Jockeys aus Kanada, Irland, England, Frankreich, Australien, Hong Kong und eben Deutschland treffen auf acht japanische Reiter.

Ryan Moore (England), der derzeit ein Highlight-Rennen auf der Welt nach dem anderen gewinnt, u.a. den Melbourne Cup mit Protectionist, zählt ebenso zu den Konkurrenten von Adrie de Vries, wie Richard Hughes (England), Pat Smullen (Irland) und Christophe Soumillon (Frankreich).

Für den Sieg gibt es 20 Punkte, auch für Rang 16 bekommt man noch einen Punkt. Der Sieger bekommt 3 Millionen Yen (ca. 30.000 Dollar) sowie eine Trophäe im Wert von ca. 3.000 Dollar. Der Zweite erhält 2 Millionen Yen (ca. 20.000 Dollar), und für Rang drei winkt noch 1 Million Yen (ca. 10.000 Dollar).

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Riesige Resonanz auf die Düsseldorf-Premiere 2019 mit dem Fortuna-Renntag

    Fußballstars und spannende Pferderennen zum Saisonauftakt

    Düsseldorf 21.03.2019

    Mit einem besonders spektakulären Renntag startet am Sonntag das Jahr 2019 auf der Galopprennbahn in Düsseldorf. Denn man präsentiert den Fortuna Düsseldorf-Renntag (in Kooperation mit dem Fußball-Bundesligisten), da werden jede Menge Zuschauer-Attraktionen bei einem umfangreichen Beiprogramm geboten.

  • „Wir wollen zufriedene Kunden, die Spaß am Wetten haben“

    Hans-Ludolf Matthiessen über den „Dreheffekt“ am deutschen Totalisator

    Deutschlandweit 21.03.2019

    Wie wirken sich die reduzierten Toto-Abzüge in der Sieg- und Platzwette bei deutschen Galopprennen und die dadurch attraktiveren Wettquoten auf das Wettverhalten in Deutschland aus? Im Interview berichtet Hans-Ludolf Matthiessen, Vorstandsmitglied des Hamburger Renn - Clubs e.V., für Wettstar über die erfreuliche Tendenz beim Umsatz durch den sogenannten „Dreheffekt“: Mehr Quote, mehr Gewinn, mehr Wetten.

  • 46 Stuten mit Engagement für das Diana-Trial

    Derby-Top-Test: 43 Pferde für die Union genannt

    Köln, Berlin-Hoppegarten 20.03.2019

    Weitere Großereignisse auf deutschen Rennbahnen werfen bereits ihre Schatten voraus, am Dienstag war Nennungsschluss für zwei Hochkaräter. Für das Sparkasse KölnBonn 184. Union-Rennen (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) am 10. Juni auf der Galopprennbahn in Köln, die bedeutendste Vorprüfung für das Deutsche Derby, wurden insgesamt 43 Pferde eingeschrieben.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm