Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Designierter Champion bei World Super Jockeys Series

De Vries mit Japan-Auftritt

Köln 25. November 2014

In Deutschland dürfte er in diesem Jahr zum ersten Mal Champion der Jockeys werden – mit 99 Erfolgen hat Adrie de Vries einen nahezu uneinholbaren Vorsprung auf die Konkurrenz. Und dies obwohl der „fliegende Holländer“ seit einigen Wochen in Dubai die Winter-Monate verbringt. Doch am kommenden Wochenende unternimmt er einen Trip nach Tokio/Japan.

In Deutschland dürfte er in diesem Jahr zum ersten Mal Champion der Jockeys werden - mit 99 Erfolgen hat Adrie de Vries einen nahezu uneinholbaren Vorsprung auf die Konkurrenz. Und dies obwohl der "fliegende Holländer" seit einigen Wochen in Dubai die Winter-Monate verbringt. Doch am kommenden Wochenende unternimmt er einen Trip nach Tokio/Japan.

Denn hier nimmt der 45-jährige am Samstag und Sonntag an der World Super Jockeys Series teil, einem der bedeutendsten Jockey-Wettbewerbe der Welt. An jedem der beiden Renntage werden jeweils zwei Wertungsläufe ausgetragen. Acht Weltklasse-Jockeys aus Kanada, Irland, England, Frankreich, Australien, Hong Kong und eben Deutschland treffen auf acht japanische Reiter.

Ryan Moore (England), der derzeit ein Highlight-Rennen auf der Welt nach dem anderen gewinnt, u.a. den Melbourne Cup mit Protectionist, zählt ebenso zu den Konkurrenten von Adrie de Vries, wie Richard Hughes (England), Pat Smullen (Irland) und Christophe Soumillon (Frankreich).

Für den Sieg gibt es 20 Punkte, auch für Rang 16 bekommt man noch einen Punkt. Der Sieger bekommt 3 Millionen Yen (ca. 30.000 Dollar) sowie eine Trophäe im Wert von ca. 3.000 Dollar. Der Zweite erhält 2 Millionen Yen (ca. 20.000 Dollar), und für Rang drei winkt noch 1 Million Yen (ca. 10.000 Dollar).

Schlagworte zum Artikel

Weitere News

  • Leo wie ein Vollprofi

    Neuss 02.12.2016

    Die Galopp-Saison 2016 neigt sich so langsam dem Ende entgegen. Am Freitagabend stand die viertletzte Rennveranstaltung in dieser Saison an. Und auf der Neusser Sandbahn gab es diesmal einige Überraschungen. Doch in einem 1.500 Meter-Rennen war die beste Klasse und der Favorit voraus.

  • Revision im Fall IDEE 147. Deutsches Derby erhoben

    Köln 02.12.2016

    Am heutigen Freitag (2.12.16) wurde die Revision im Fall IDEE 147. Deutsches Derby schriftlich durch den Rechtsanwalt Bernhard Matusche beim Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. erhoben.

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert erneut Rennsport

    Köln 01.12.2016

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2017 den deutschen Galopprennsport wieder im Rahmen seiner Möglichkeiten finanziell unterstützen. Insgesamt 7.000 Euro stehen dafür nach Beschluss der Mitgliederversammlung 2016 zur Verfügung. Die Mittel dazu kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

  • Nightflower wechselt in die Zucht

    Köln 01.12.2016

    Der „Galopper des Jahres 2015“, die vierjährige Top-Stute Nightflower hat ihre Rennlaufbahn beendet. Nach dem zwölften Rang im Japan Cup am vergangenen Sonntag wird die bislang von Peter Schiergen für den Stall Nizza des Freiburger Privatbankiers Jürgen Imm trainierte Dylan Thomas-Tochter in die Zucht im Gestüt Römerhof wechseln.

  • Dezember-Auftakt mit den Sand-Spezialisten

    Neuss 30.11.2016

    Der letzte Monat des Jahres startet im deutschen Galopprennsport mit einer Sandbahn-Veranstaltung an diesem Freitag in Neuss. Und natürlich werden auch alle acht Rennen ab 15:30 Uhr, die zum Großteil sehr gut frequentiert sind, über die PMU wieder nach Frankreich übertragen.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm