Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Vierter Treffer hintereinander beim PMU-Dienstag

Der Siegertyp Elgin triumphiert erneut

Dortmund 25. November 2014

Nach einem Einzeltermin Anfang Oktober startet die Sandbahn-Saison nun so richtig. Dortmund und Neuss werden bis in den März hinein das Geschehen auf den deutschen Galopprennbahnen bestimmen. Los ging es am PMU-Dienstag in Dortmund mit acht Prüfungen – und etlichen Überraschungen. Im einleitenden 1.200 Meter-Handicap meldete sich der Bahnspezialist Sharp Bullet (112:10, E. R. Weißmeier) nach einer längeren Durststrecke seit Mai wieder zurück. Immer wieder legte der von Bruce Hellier trainierte Achtjährige gegen Miracle S und Variety Show zu und kam knapp nach Hause.

Und auch im anschließenden 2.500 Meter-Handicap triumphierte ein Veteran: Der schon neunjährige Twin Star (117:10, St. Hofer) aus dem Quartier von Uwe Schwinn flog mit mächtigem Speedwirbel an Amor fati vorbei, während der Favorit Patanos stets außen herum marschierte und mit dem dritten Rang vorlieb nehmen musste. Mehr als anderthalb Jahre hatte Twin Star kein Rennen mehr gewinnen können, doch nun meldete er sich auf seinem bevorzugten Untergrund wieder zurück.

Uwe Schwinn legte in einem 1.800 Meter-Handicap gleich noch einen Punkt nach – der mehr als überfällige Earl of Heinz (29:10, D. Porcu) fightete hauchdünn Index Waiter und Fushun nieder und krönte damit seine starke Gesamtform.

In Lukaitz in den Neuen Bundesländern bereitet Daniel Paulick seine Pferde vor. Und in den vergangenen Wochen landete der 20-jährige den ein oder anderen Achtungserfolg. Im 1.950 Meter-Ausgleich III wiederholte die in Leipzig auf und davon gehende Dreijährige Holy Rose (150:10, F. Da Silva) ihren Treffer auch auf der Sandbahn und löste sich auf der Zielgeraden auf Riesenvorsprung von Fürst Twen und Huan. Die Dreierwette kletterte mit 49.588:10 Euro in mehr als ansehnliche Höhe.

Auf Sand ungeschlagen bleibt der von Dragan Ilic in Iffezheim trainierte Lucky Jo (57:10; M. Seidl), der beim zweiten Versuch auf diesem Untergrund trotz aktuell magerer Grasform vorneweg gegen den ebenfalls aus dem Badischen angereisten Bacchus Danon und Phoenix Shadow zeitig als Sieger eines 2.500 Meter-Handicaps feststand.

In der Wettchance des Tages behauptete sich mit Christof Schleppis Bayonero (83:10, A. Best) ein absoluter Sand-Experte, denn beim neunten Dirt-Auftritt schaffte er den zweiten Volltreffer bei vier Platzierungen. In diesem 1.950 Meter-Ausgleich IV rettete sich der Wallach gerade noch gegen die heranfliegende Cioccomia, Magnifique und La Bayadere über die Ziellinie. Die Viererwette wurde nicht getroffen, so dass demnächst ein Jackpot von 7.056,81 Euro ausgespielt wird.

Was für ein Pferd ist dieser Elgin? Heinrich Löhndorfs siebenjähriger Wallach aus dem Dortmunder Stall von Ralph Schaaf bleibt ein Siegertyp durch und durch. Denn im 1.700 Meter-Ausgleich III gelang dem Banyumanik-Sohn der vierte Erfolg in Folge unter seinem ständigen Jockey Alexander Pietsch. Obwohl der 29:10-Favorit diesmal aus einer Außenbox zunächst nicht an die Spitze kam, was erst Ende der Gegenseite gelang, war er auch diesmal eine Nummer zu groß für die Konkurrenz. Auf der Geraden gab es kein Halten mehr. Elgin distanzierte Mister Mackenzie und Noblement mit sieben Längen!

Alexander Pietsch durfte sich nach dem abschließenden 1.800 Meter-Ausgleich IV noch einmal feiern lassen, denn für seine Lebensgefährtin Caroline Fuchs ritt er die erstmals von Henk Grewe gesattelte Basilaris (44:10) zu einem Kampfsieg gegen Renoir und They'llknowmenow.

Weitere News

  • Einigung der Rennvereine über eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“, 6 Rennen werden in ein Punktwertungssystem eingeschlossen

    Rennbahnen in Dresden, Magdeburg und Leipzig starten Mitteldeutsche Galoppserie

    Dresden, Leipzig, Magdeburg 20.01.2017

    Der Dresdener Rennverein 1890 e.V., der Leipziger Reit-­ und Rennverein Scheibenholz e.V. sowie der Magdeburger Renn-­Verein e.V. werden in diesem Jahr erstmals miteinander kooperieren und gemeinsam eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“ ins Leben rufen.

  • Erster Renntag in Wambel im neuen Jahr

    Dortmund 18.01.2017

    Am kommenden Samstag beginnt auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel mit einigen Neuerungen die Galoppsaison 2017. Acht Rennen stehen auf dem Programm, erster Start ist um 17 Uhr, der Eintritt ist frei. Das gastronomische Angebot ist weiter verbessert und der Dortmunder Rennverein bietet auch eine Viererwette mit einer garantierten Gewinnauszahlung von 10.000 Euro.

  • Vier Pferde wurden gestrichen

    82 Pferde noch im Derby-Aufgebot

    Köln 16.01.2017

    Wer gewinnt das Rennen des Jahres? Am 2. Juli 2017, dem ersten Meetingssonntag bei der Derby-Woche in Hamburg, wird mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das große Highlight 2017 ausgetragen.

  • Eva Maria Herresthal führt nach ihrem Sieg im „Preis der Perlenkette 2017“

    Ohne Tadel sichert erste Punkte

    Neuss 14.01.2017

    Noch ist nichts entschieden, aber das erste Punktepolster für die diesjährige Entscheidung im „Preis der Perlenkette“ hat sich Amateurrennreiterin Eva Maria Herresthal heute in Neuss schon einmal gesichert. Mit 10 Punkten übernimmt sie zunächst einmal die Führung im Klassement. Was sie weiter daraus machen kann, wird man bei den nächsten beiden Läufen sehen. Garant für diese ersten Zähler war der Wallach Ohne Tadel, dessen Besitzer und Trainer Dirk Lüker in Personalunion ist. Den 1. Lauf zur Albers & Sieberts Buchmacher GmbH – Perlenkette 2017 gewann Ohne Tadel gegen Mountain View und Magic Quercus.

  • „Preis der Perlenkette“ – seit 1961 bestehende Traditionskette im deutschen Turf

    Via Neuss nach St. Moritz

    Neuss 12.01.2017

    Das mondäne St. Moritz in der Schweiz ist im Winter nicht nur Anziehungspunkt für die Schönen und die Reichen oder für besonders gut betuchte Wintersportfreunde. Vielmehr reisen seit Jahrzehnten auch immer wieder schnelle Vollblüter aus Frankreich oder Großbritannien und nicht zuletzt aus der Bundesrepublik stets aufs Neue in Richtung Engadin. Und zwar vor allem hin zum Großen Preis von St. Moritz, jenem weltweit bekannten Galoppspektakel auf dem Moritz-See. Gerade die aus Deutschland waren in jüngerer Vergangenheit dabei sehr erfolgreich. Wobei sich nicht wenige hiervon ihren letzten Schliff dafür während der Winterrennen in Dortmund oder Neuss geholt hatten. Am Samstag – erster Start um 16.30 Uhr - wird die Neusser Sandbahn ein weiteres Mal zur Probebühne für den „White Turf“ in der Schweiz, diesmal genutzt von Eugen-Andreas Wahlers Wallach Interior Minister.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm