Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Empoli für die Hong Kong Vase genannt

Deutscher beim Showdown in Hong Kong

Köln 26. November 2014

Am 14. Dezember geht auf dem Sha Tin-Kurs in Hong Kong die ultimative Weltmeisterschaft der Galopper über die Bühne. 83 Millionen HK-Dollar (rund 8.6 Mio. Dollar) werden in den Longines Hong Kong International Races ausgeschüttet, vier Einladungsrennen über die unterschiedlichsten Distanzen.

Ein Kandidat aus Deutschland wird – nach derzeitigem Stand – mit von der Partie sein, der von Peter Schiergen für Valentin Bukhtoyarov und Eugeny Kappushev trainierte vierjährige Globetrotter Empoli erhielt eine Einladung für die Hong Kong Vase (16,5 Mio. HK-Dollar, ca. 1,7 Mio. Euro, 2.400 m) . 421.106 Euro verdiente der vom Gestüt Ebbesloh gezogene Halling-Sohn bereits. Sein Sieg im Preis von Europa (Gruppe I) in Köln ist noch in bester Erinnerung. Die absolute Top-Leistung war aber wohl Rang vier im Dubai Sheema Classic.

Auf voraussichtlich zwölf Konkurrenten könnte Empoli in Hong Kong treffen, wie den Franzosen Flintshire (Zweiter im Coronation Cup, Arc und Breeders‘ Cup Turf), den Vorjahressieger Dominant oder den Melbourne Cup-Zweiten und 2012er-Gewinner Red Cadeaux.

22 internationale Gruppe I-Gewinner befinden sich unter den 51 ausgewählten Pferden für die vier Top-Prüfungen. „Die Longines Hong Kong International Races sind einer der lukrativsten und prestigeträchtigsten Tage im Rennkalender“, sagt William A. Nader, der Executive Director of Racing beim Hong Kong jockey Club. „Die Elite kommt nach Sha Tin für den großen Schlusspunkt der Rennsaison. Wir haben 22 individuelle Sieger von 43 Gruppe I-Rennen. Top-Pferde wie Flintshire und Cirrus des Aigles führen das Aufgebot gegen die Besten aus Hong Kong an.“

Weitere News

  • Pressemitteilung des Direktoriums

    Wahlen zum Oberen Renngericht

    Köln 22.05.2017

    Der Vorsitzende des Oberen Renngerichts Herr Dr. Günter Paul und die Mitglieder des Oberen Renngerichts Rolf Leisten, Dirk von Mitzlaff und Karl-Dieter Ellerbracke haben mit sofortiger Wirkung Ihre Ämter im Oberen Renngericht zur Verfügung gestellt.

  • Großer Preis der Badischen Wirtschaft der Knüller in Baden-Baden

    Galopp-Stars im Champions League-Highlight

    Baden-Baden 22.05.2017

    Der zweite Lauf der German Racing Champions League wird das absolute Top-Highlight beim Frühjahrs-Meeting in Baden-Baden: Der Große Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) am Sonntag verspricht ein Gipfeltreffen der Galopp-Stars zu werden.

  • Interessante Wettrennen und ein „TV-Pferd“ in Baden-Baden

    Spannender Start zum Frühjahrs-Meeting 2017

    Baden-Baden 22.05.2017

    Vier Renntage Top-Sport von Mittwoch bis Sonntag, darunter mit dem Großen Preis der Badischen Wirtschaft am Sonntag der zweite Lauf der German Racing Champions League - das Frühjahrs-Meeting in Baden-Baden zieht an vier Renntagen wieder die Fans des Turfs in seinen Bann. Vier Grupperennen werden ausgetragen, und die Wetter kommen mit Garantie-Auszahlungen von insgesamt 160.000 Euro in der Dreier- bzw. Viererwette voll auf ihre Kosten.

  • Hassloch: Auch mit fast 60 Jahren gewinnt der Ex-Klassejockey

    Kevin Woodburn hat nichts verlernt

    Hassloch 21.05.2017

    Top-Stimmung herrschte am Sonntag auch beim Saisonauftakt in Hassloch. Auf der fairsten der sogenannten ländlichen Bahnen im Südwesten Deutschlands meldete sich auch Reiter-Urgestein Kevin Woodburn zurück. Der in Kürze 60 Jahre alt werdende frühere Klassejockey gewann als Amateurrreiter mit der von Karoly Kerekes (ebenfalls einem Ex-Jockey) trainierten Stute Kerecsen (31:10) ein 1.600 Meter-Handicap gegen Elusive Sengia und Golden Touch und bewies, dass er auch in einem Alter, in dem andere schon im Vorruhestand sind, noch ausgesprochen fit ist.

  • Top-Leistung im 135.000er im Hindernis-Mekka

    Izzo ganz starker Dritter in Auteuil

    Auteuil/Frankreich 20.05.2017

    Nach drei Siegen in Folge auf der Hindernisbahn in Frankreich stand für Eckhard Saurens Izzo am Samstag in Auteuil die ultimative Nagelprobe an. Und der von Carina Fey in Chantilly trainierte Wallach zeigte als Dritter im Prix Questarabad (Gruppe III, 135.000 Euro, 3.900 m, Hürdenrennen) wieder eine erstklassige Leistung.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm