Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Empoli für die Hong Kong Vase genannt

Deutscher beim Showdown in Hong Kong

Köln 26. November 2014

Am 14. Dezember geht auf dem Sha Tin-Kurs in Hong Kong die ultimative Weltmeisterschaft der Galopper über die Bühne. 83 Millionen HK-Dollar (rund 8.6 Mio. Dollar) werden in den Longines Hong Kong International Races ausgeschüttet, vier Einladungsrennen über die unterschiedlichsten Distanzen.

Ein Kandidat aus Deutschland wird – nach derzeitigem Stand – mit von der Partie sein, der von Peter Schiergen für Valentin Bukhtoyarov und Eugeny Kappushev trainierte vierjährige Globetrotter Empoli erhielt eine Einladung für die Hong Kong Vase (16,5 Mio. HK-Dollar, ca. 1,7 Mio. Euro, 2.400 m) . 421.106 Euro verdiente der vom Gestüt Ebbesloh gezogene Halling-Sohn bereits. Sein Sieg im Preis von Europa (Gruppe I) in Köln ist noch in bester Erinnerung. Die absolute Top-Leistung war aber wohl Rang vier im Dubai Sheema Classic.

Auf voraussichtlich zwölf Konkurrenten könnte Empoli in Hong Kong treffen, wie den Franzosen Flintshire (Zweiter im Coronation Cup, Arc und Breeders‘ Cup Turf), den Vorjahressieger Dominant oder den Melbourne Cup-Zweiten und 2012er-Gewinner Red Cadeaux.

22 internationale Gruppe I-Gewinner befinden sich unter den 51 ausgewählten Pferden für die vier Top-Prüfungen. „Die Longines Hong Kong International Races sind einer der lukrativsten und prestigeträchtigsten Tage im Rennkalender“, sagt William A. Nader, der Executive Director of Racing beim Hong Kong jockey Club. „Die Elite kommt nach Sha Tin für den großen Schlusspunkt der Rennsaison. Wir haben 22 individuelle Sieger von 43 Gruppe I-Rennen. Top-Pferde wie Flintshire und Cirrus des Aigles führen das Aufgebot gegen die Besten aus Hong Kong an.“

Champions League

Weitere News

  • Elite-Ladies vor dem „Aufstieg“ im Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen am 1. FC-Köln-Renntag

    Das Stuten-Sprungbrett für den Klassiker

    Köln 22.04.2019

    Der Aufstieg in die erste Bundesliga ist das große und nicht mehr ferne Ziel des 1.FC Köln. Die Galopper spielen am Ostermontag bereits in der Top-Liga mit, denn am 8. FC-Renntag mit vielen großen Zuschauer-Attraktionen (wie einer Autogrammstunde mit den Stars im Weidenpescher Park) lockt das erste Grupperennen 2019 in der Domstadt: Das Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) ist eines der großen Vorbereitungsrennen auf den ersten Klassiker für dreijährige Stuten, die 1.000 Guineas am 26. Mai in Düsseldorf.

  • Trainer-Aufsteigerin Sarah Steinberg hofft auf „Mondaufgang“!

    Frauenpower im IDEE 150. Deutschen Derby?

    Hamburg 18.04.2019

    Frauenpower im IDEE 150. Deutschen (Jubiläums-)Derby? Eine der jüngsten deutschen Galopp-Trainerinnen hat das bedeutendste Rennen der hiesigen Rennsaison am Finaltag der Derby-Woche in Hamburg-Horn (29. Juni -7. Juli 2019) fest im Visier: Sarah Steinberg mit ihrem Crack Quest the Moon. In der 149-jährigen Geschichte des Derbys hat noch nie eine Frau als Trainerin (und auch nicht als Reiterin) gewonnen. Ein weiblicher Erfolg wäre also sensationell!

  • Oder Tor für Horn am Osterbrunch-Renntag in Hannover?

    Schafft Schäng den Hattrick?

    Hannover 17.04.2019

    Neue Wege geht die Rennbahn Neue Bult am Ostermontag in Hannover: Man startet mit einem Osterbrunch-Renntag in die Saison 2019. Da der französische Wettmulti PMU sechs Rennen in sein Programm integriert, startet das erste der insgesamt neun Prüfungen schon um 11 Uhr.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm