Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Empoli für die Hong Kong Vase genannt

Deutscher beim Showdown in Hong Kong

Köln 26. November 2014

Am 14. Dezember geht auf dem Sha Tin-Kurs in Hong Kong die ultimative Weltmeisterschaft der Galopper über die Bühne. 83 Millionen HK-Dollar (rund 8.6 Mio. Dollar) werden in den Longines Hong Kong International Races ausgeschüttet, vier Einladungsrennen über die unterschiedlichsten Distanzen.

Ein Kandidat aus Deutschland wird – nach derzeitigem Stand – mit von der Partie sein, der von Peter Schiergen für Valentin Bukhtoyarov und Eugeny Kappushev trainierte vierjährige Globetrotter Empoli erhielt eine Einladung für die Hong Kong Vase (16,5 Mio. HK-Dollar, ca. 1,7 Mio. Euro, 2.400 m) . 421.106 Euro verdiente der vom Gestüt Ebbesloh gezogene Halling-Sohn bereits. Sein Sieg im Preis von Europa (Gruppe I) in Köln ist noch in bester Erinnerung. Die absolute Top-Leistung war aber wohl Rang vier im Dubai Sheema Classic.

Auf voraussichtlich zwölf Konkurrenten könnte Empoli in Hong Kong treffen, wie den Franzosen Flintshire (Zweiter im Coronation Cup, Arc und Breeders‘ Cup Turf), den Vorjahressieger Dominant oder den Melbourne Cup-Zweiten und 2012er-Gewinner Red Cadeaux.

22 internationale Gruppe I-Gewinner befinden sich unter den 51 ausgewählten Pferden für die vier Top-Prüfungen. „Die Longines Hong Kong International Races sind einer der lukrativsten und prestigeträchtigsten Tage im Rennkalender“, sagt William A. Nader, der Executive Director of Racing beim Hong Kong jockey Club. „Die Elite kommt nach Sha Tin für den großen Schlusspunkt der Rennsaison. Wir haben 22 individuelle Sieger von 43 Gruppe I-Rennen. Top-Pferde wie Flintshire und Cirrus des Aigles führen das Aufgebot gegen die Besten aus Hong Kong an.“

Champions League

Weitere News

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

  • Glenview Stud ist die neue Heimat des klassischen Siegers

    Karpino wird Deckhengst in Irland

    Irland 14.12.2017

    Karpino, bislang im Besitz von Katar-Scheich Fahad Al Thani stehender Cape Cross-Sohn, hat seine Rennkarriere beendet und wird Deckhengst im Hindernissport im Glenview Stud in Irland. Unter der Regie von Trainer Andreas Wöhler blieb er bei nur drei Starts ungeschlagen, darunter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld und im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen in Köln (mit annähernd fünf Längen Vorsprung).

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert auch 2018 den Galoppsport

    Bad Harzburg 14.12.2017

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2018 den deutschen Galopprennsport wieder finanziell unterstützen. Wie in den Vorjahren stehen dazu insgesamt 7.000 Euro nach Beschluss der Mitgliederversammlung zur Verfügung. Die Mittel kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm