Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ivanhowe aus der „2“ in den Japan Cup

Glück im Boxen-Poker

Köln 27. November 2014

Annähernd 200.000 Zuschauer auf der Tokioter Rennbahn und Millionen von Fans in den verschiedensten Ländern fiebern am Sonntag dem Japan Cup entgegen, einer der bedeutendsten Galopp-Prüfungen der Welt. Deutschland ist mit Gestüt Schlenderhans vierjährigem Hengst Ivanhowe vertreten, der nach zwei Gruppe I-Erfolgen nun dieses Top-Event unter Jockey Filip Minarik in Angriff nimmt (der Jockey trat am Mittwochabend die Reise in das Land der aufgehenden Sonne an).

Bei der Startboxen-Auslosung für das 2.400 Meter-Event bekam der Hoffnungsträger aus dem Stall von Jean-Pierre Carvalho die Startnummer zwei zugelost, eine ideale Ausgangsposition für den Crack aus Deutschland. Innen von ihm geht Just A Way (Y. Fukunaga), im Rating die Nummer eins der Grasbahnpferde der Welt, auf die Reise, direkt neben Ivanhowe startet Gentildonna (R. Moore), die den dritten Treffer hintereinander anpeilt.
Harp Star, die unglückliche Arc-Sechste, hat mit Box 6 ein ideales Los gezogen, während der Ire Trading Leather aus der äußeren Startnummer 18 antritt. Eine wenig günstige Box. Ganz im Gegensatz zu Ivanhowe, dessen Chancen nach der Auslosung weiter gestiegen sind.

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Starke und Minarik siegen in Japan

    Für die deutschen Jockeys geht die Sonne auf

    Japan 20.01.2020

    Sie gehören in Deutschland zu den besten Jockeys der Szene. Und bei ihren derzeitigen Japan-Gastspielen machen Sie Top-Werbung für den hiesigen Turf: Andrasch Starke und Filip Minarik. Für beide Sattelkünstler läuft es blendend im Land der aufgehenden Sonne.

  • Nur kein klarer Sieg der Favoriten

    Der große Tag der Formpferde in Dortmund

    Dortmund 19.01.2020

    Das war ein guter Tag für die Formpferde auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel: In fünf der sechs Rennen blieb die Siegquote im niedrigen einstelligen Bereich, auch wenn es keinen Favoriten-Sieg im engeren Sinn gab.

  • German Racing, German Tote und Riedel gehen Kooperation für zukunftsweisende Programmformate ein

    Galopprennsport neu gedacht

    17.01.2020

    2020 wird ein neues Kapitel im deutschen Galopprennsport aufgeschlagen: Mit Riedel Communications haben German Racing und German Tote einen starken Technologiepartner für den Galopprennsport gefunden, der neue, zukunftsweisende Sendeformate mit signifikantem Mehrwert für Zuschauer und Rechteinhaber gestalten wird.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm