Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ivanhowe aus der „2“ in den Japan Cup

Glück im Boxen-Poker

Köln 27. November 2014

Annähernd 200.000 Zuschauer auf der Tokioter Rennbahn und Millionen von Fans in den verschiedensten Ländern fiebern am Sonntag dem Japan Cup entgegen, einer der bedeutendsten Galopp-Prüfungen der Welt. Deutschland ist mit Gestüt Schlenderhans vierjährigem Hengst Ivanhowe vertreten, der nach zwei Gruppe I-Erfolgen nun dieses Top-Event unter Jockey Filip Minarik in Angriff nimmt (der Jockey trat am Mittwochabend die Reise in das Land der aufgehenden Sonne an).

Bei der Startboxen-Auslosung für das 2.400 Meter-Event bekam der Hoffnungsträger aus dem Stall von Jean-Pierre Carvalho die Startnummer zwei zugelost, eine ideale Ausgangsposition für den Crack aus Deutschland. Innen von ihm geht Just A Way (Y. Fukunaga), im Rating die Nummer eins der Grasbahnpferde der Welt, auf die Reise, direkt neben Ivanhowe startet Gentildonna (R. Moore), die den dritten Treffer hintereinander anpeilt.
Harp Star, die unglückliche Arc-Sechste, hat mit Box 6 ein ideales Los gezogen, während der Ire Trading Leather aus der äußeren Startnummer 18 antritt. Eine wenig günstige Box. Ganz im Gegensatz zu Ivanhowe, dessen Chancen nach der Auslosung weiter gestiegen sind.

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Zahlreiche Überraschungen in Neuss

    Mister Spock übernimmt das Kommando

    Neuss 11.12.2018

    Gewaltig war auch am Dienstag die Resonanz bei der PMU-Veranstaltung auf der Neusser Sandbahn mit prall gefüllten Starterfeldern. Kein Wunder, dass es auch die ein oder andere Überraschung gab, wie im Ausgleich III über 1.500 Meter. Hier zeigte der siebenjährige Wallach Mister Spock, benannt nach einer Figur aus der legendären TV-Reihe „Raumschiff Enterprise“, einen glänzenden Einstand für die Honzrather Besitzertrainerin Selina Ehl und erinnerte sich an seine Top-Formen.

  • 100 Stuten in der Liste für den Henkel – Preis der Diana

    Noch 101 Pferde im Derby 2019

    Hamburg/Düsseldorf 11.12.2018

    Die beiden bedeutendsten Rennen der deutschen Galoppsaison 2019 werfen bereits ihre Schatten voraus. Denn am Montag war der nächste Streichungstermin für das IDEE 150. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) am 7. Juli in Hamburg und für den 161. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m) am 4. August in Düsseldorf.

  • Deutsche Hoffnung steuert 500.000 Dollar-Event an

    Sahelian ins Qatar Derby

    Doha/Katar 10.12.2018

    Das Qatar Derby am 22. Dezember im Al Rayyan Park der Hauptstadt Doha wird aller Voraussicht nach mit deutscher Beteiligung ausgetragen. Der von Waldemar Hickst für Darius Racing trainierte dreijährige Wallach Sahelian – erworben bei der Arqana Auktion über die HFTB Racing Agency - erhielt am Montag eine Einladung für die mit 500.000 Dollar dotierte 2.000 Meter-Prüfung.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm