Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Sechster Rang im Millionen-Spektakel Japan Cup

Ivanhowe macht Deutschland stolz

Köln 30. November 2014

Die deutschen Galopp-Fans können stolz sein – Gestüt Schlenderhans vierjähriger Hengst Ivanhowe zeigte am Sonntag im Japan Cup, dem mit umgerechnet 3,2 Millionen Euro dotierten 2.400 Meter-Highlight in Tokio, als Sechster eine absolute Glanzleistung. Unter Jockey Filip Minarik zog sich der Sieger des Longines – Großer Preis von Baden und Pastorius – Großer Preis von Bayern ausgezeichnet aus der Affäre.

Der zu einer Quote von über 700:10 als Riesenaußenseiter gestartete Crack aus dem Stall von Jean-Pierre Carvalho packte aus dem Mittelfeld des 18er-Feldes an der Innenseite enorm stark an und passierte noch zahlreiche Gegner. Eine wahrlich glänzende Vorstellung, die mit einem Preisgeld von rund 125.000 Euro honoriert war.

Einmal mehr bestimmten die japanischen Pferde in diesem Welt-Event die Szenerie: Der Sieg ging an den vierjährigen Hengst Epiphaneia (89:10) unter dem belgischen Klassejockey Christophe Soumillon. Schon früh hatte er sich mit dem vierten Favoriten des Rennens auf gewaltigen Vorsprung von der Konkurrenz freigemacht.

„Als ich auf den großen Bildschirm geschaut habe und vier fünf, sechs Längen Vorsprung hatten, war ich sehr überrascht, denn das kommt in solch einem Rennen selten vor. Und das Feld war wirklich sehr stark“, kommentierte Siegreiter Christophe Soumillon.

Vier Längen Vorsprung besaß Epiphaneia, der beim zehnten Start sein viertes Rennen gewann (u.a. war er Sieger des Japanischen St. Leger), nach 2:23,1 Minuten auf Just a Way und Spielberg. 1,785 Millionen Euro flossen als Siegbörse auf das Konto der U Carrot Farm als Besitzer. Vierte wurde die nie so richtig zwingend wirkende Favoritin Gentildonna, die in den letzten beiden Jahren hier triumphiert hatte, vor der ebenfalls stark gewetteten, aber zu spät in die Entscheidung gebrachten Harp Star und dem bestens laufenden Ivanhowe, der nur knapp sechs Längen hinter Epiphaneia war. Damit bleibt Lando im Jahr 1995 der bislang einzige deutsche Gewinner des Japan Cup.

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Dresdner Herbstpreis das letzte Listenrennen Deutschlands 2019

    Sagt Say Good Buy „auf Wiedersehen“?

    Dresden 18.11.2019

    Der Mittwoch ist nicht nur kalendarisch als Buß- und Bettag ein Feiertag in Dresden, sondern auch in sportlicher Hinsicht: Denn beim großen Saisonfinale steht Deutschlands letztes Listenrennen 2019 an – der Große Herbstpreis der Freiberger Brauerei (25.000 Euro, 2.200 m, 7. Rennen um 14:20 Uhr). Vor einem Jahr setzte sich hier kein Geringerer als Be My Sheriff gegen Itobo und Windstoß durch, was schon einiges über den Stellenwert der Prüfung aussagt.

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm