Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Moderator, Reporter, Produzent: Fritz Klein ist tot

Sein Herz schlug für den Pferdesport

Hamburg 4. Dezember 2014

Sein Herz schlug für die Pferde, seine Stimme und sein Fachwissen im gesamten Sport werden unvergessen bleiben: Fritz Klein, Moderator, Reporter, früherer Sportchef des Norddeutschen Rundfunks und von 1987 bis 1991 ARD-Sportkoordinator, ist tot. Im Alter von 77 Jahren starb der populäre Medienmann, der neben den Pferden auch Fußball und Golf liebte, nach langer Krankheit in seiner Heimat Hamburg.

Klein ist vielen Turffreunden besonders bekannt als Produzent der Telewetten-Sendung, die auf SAT.1. gezeigt wurde und von so eminenter Bedeutung für den hiesigen Turf war. Jede Woche war der Rennsport dadurch live von den Rennbahnen im TV präsent.

Auch als Rennstallbesitzer frönte Fritz Klein seinem Hobby (in den Farben der Ställe Passat und Kampen. Vor allem die Trainer Bruno Schütz und Norbert Sauer bereiteten seine Vollblüter vor. Ocean Sea (Vierter im Derby), Victorian Boy, Carreras, Widukind, Plaisir oder die Top-Hindernisstute Toranja waren seine bekanntesten Galopper.

Olympische Spiele oder Fußball-Weltmeisterschaften waren ohne den Reporter Fritz Klein im Radio und später im Fernsehen jahrzehntelang undenkbar. Außerdem moderierte er die ARD-Sportschau und im NDR die Sendung „Sport III“, den heutigen „Sportclub.“

Nach seiner Laufbahn bei der ARD, die 1958 beim NDR begonnen hatte, gründete er die Agentur RTV Sport Sales Promotion GmbH, die auch für die Telewette verantwortlich zeichnete.

NDR-Intendant Lutz Marmor: „Fritz Klein hat die Sportberichterstattung im NDR und in der ARD maßgeblich mitgeprägt. Er war stets fair und kritisch und galt als Vorbild für viele Sportjournalisten.“

Der NDR erinnert am Sonntag, 7. Dezember ab 22:50 Uhr in seinem dritten Programm in einem ausführlichen Nachruf an Fritz Klein.

Weitere News

  • Graditzer Chopin siegt vor Noor Al Hawa

    Deutsches Super-Ergebnis in Katar!

    Doha/Katar 25.02.2017

    Katar, dem unermesslich reichen Wüstenemirat am Persischen Golf, galt auch am Samstag die Aufmerksamkeit der Galoppfreunde aus Deutschland. Denn am großen Abschlusstag des HH The Emir’s Sword Festival in der Hauptstadt Doha startete der von Top-Trainer Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh vorbereitete Noor Al Hawa (im Besitz der Al Wasmiyah Farm aus Katar) in der HH The Emir’s Trophy (Gruppe I), einer mit 1 Mio. Dollar dotierten 2.400 Meter-Prüfung.

  • Vierter Rang in 200.000 Dollar-Rennen in Katar

    Deutscher Diplomat mit Achtungserfolg

    Doha/Katar 24.02.2017

    Die deutschen Galopperfans blickten am Freitag voller Spannung nach Katar. Denn der im Besitz des Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren stehende Diplomat bestritt unter dem Holländer Adrie de Vries beim großen HH The Emir’s Sword Festival den Irish Thoroughbred Marketing Cup.

  • Larissa Bieß Zweite in Doha - De Vries in Dubai top

    Starker deutscher Katar-Auftakt

    Doha/Katar 23.02.2017

    Deutschland in Katar – das wird nicht nur das Motto bei der Fußball-WM 2022 sein, sondern auch in diesen Tagen bei den Pferden. Denn beim großen Emir’s Sword Festival in dem Wüsten-Emirat geben sich am Freitag mit Diplomat und am Samstag mit Noor Al Hawa auch zwei deutsche Galopper die Ehre in der Hauptstadt Doha.

  • Fünf Deutsche in St. Moritz um 111.111 Franken

    Der Schnee-Grand Prix in St. Moritz

    St. Moritz 22.02.2017

    1.822 Meter Höhe, ein zugefrorener See, Pferde auf Schnee – an diesem Sonntag wird der Nobelskiort St. Moritz im Schweizer Engadin wieder ganz besonders im Fokus stehen. Nicht nur die High Society, sondern auch die vielen Rennsportfreunde freuen sich auf den Abschlusstag des White Turf Meetings. Denn mit dem Longines 78. Großer Preis von St. Moritz (5. Rennen um 13:40 Uhr) wird das absolute Top-Event ausgetragen, das mit seiner Dotierung von 111.111 Franken zugleich die höchstdotierte Prüfung im Galopprennsport des Nachbarlandes ist. Auch die französische Wettgesellschaft PMU überträgt den Grand Prix live, womit auch alle hiesigen Fans via Stream bei Wettstar.de live mit von der Partie sein können.

  • Renovierungsarbeiten an der Iffezheimer Tribüne schreiten voran

    Baden Racing: Voll im Zeitplan

    Baden-Baden 21.02.2017

    Auf der bedeutendsten deutschen Galopprennbahn in Baden-Baden/Iffezheim wird in die Zukunft investiert. Das lässt sich an den Sanierungsarbeiten erkennen. Wir zitieren aus einer Presseinformation des Rennveranstalters Baden Racing:

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm