Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Trauer um Friedel Willenbrock

Ein Leben im Galopprennsport

Bremen 6. Januar 2015

Ein Leben im Galopprennsport ist zu Ende – Friedel Willenbrock ist tot. In der Nacht zum Montag starb der ehemalige Bremer Trainer im Alter von 80 Jahren. Vorausgegangen war ein Aufenthalt in der Klinik.

Rund 62 Jahre lang war Willenbrock, der bei Heinz Michaelis in der Hansestadt den Trainer-Beruf gelernt hatte, den Pferden verbunden, bis ihn gesundheitliche Probleme vor fünf Jahren zum Aufhören bewogen. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte er 450 Rennen gewonnen, 388 auf der Flachen und 88 über Hindernisse, darunter auch tragende Prüfungen des illegitimen Metiers, seiner großen Leidenschaft.

Der erste Treffer gelang Friedel Willenbrock im Jahr 1962, der letzte am 11. Oktober 2009 in Frankfurt mit Belango. Zu seinen besten Pferden gehörten der auf Listen-Ebene platzierte Beltanus, aber auch Nergal, Dexter oder Fra Diavolo.

Als er Ende 2009 seinen Trainer-Beruf aufgab, wechselten einige seiner verbliebenen Pferde zu Sohn Bernd, der die Besitzertrainer-Lizenz hatte. Legendär sind Friedel Willenbrocks Telefonate aus den Presseräumen Deutschlands mit seiner Ehefrau Elke und mit Besitzer Heinz Straßburg. Nun wird man diese Stimme des Bremers nicht mehr hören. Der Galopprennsport trauert um einen besonders sympathischen Sportsmann.

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Freitag 21. Juli 2017

    Verhandlung Oberes Renngericht

    Köln 21.07.2017

    Das Obere Renngericht hat am 18.07.2017 in der Besetzung Eugen-Andreas Wahler (Vorsitzender), Michael Becker, Kai-Uwe Herbst, Rolf Harzheim, Bernd Neunzig entschieden: Die Revision des Besitzers von Dschingis Secret vom 21.04.2017 gegen die Entscheidung des Renngerichts vom 03.04.2017 betreffend das IDEE 147. Deutsche Derby vom 10.07.2016 in Hamburg wird einstimmig als unzulässig verworfen. Die in diesem Protestverfahren angefallenen Gerichtskosten werden gegeneinander aufgehoben. Ihre außergerichtlichen Kosten trägt jede Partei selbst.

  • Starke Resonanz auf den Zusatztermin in Mülheim

    Ex-Derby-Hoffnung Karpino nun auf der Siegerstraße?

    Mülheim 20.07.2017

    Eigentlich sollte der Montagabendrenntag in Dortmund ausgetragen werden, doch die Veranstaltung steigt nach einer Modifizierung im Terminkalender nunmehr in Mülheim, wo die Turffreunde damit unverhofft in den Genuss von acht Rennen ab 17:55 Uhr kommen, die via PMU allesamt auch nach Frankreich übertragen werden.

  • Bad Harzburg am Sonntag mit Top-Programm

    Nächstes Superhandicap und Seejagdrennen

    Bad Harzburg 20.07.2017

    Besser könnten die Vorzeichen für eine gelungene Veranstaltung mit einem Top-Wettumsatz nicht sein: Am Sonntag ist die Rennbahn Bad Harzburg Alleinveranstalter von Galopprennen in Deutschland. Man präsentiert mit neun Rennen ab 14 Uhr ein attraktives und vor allem abwechslungsreiches Programm. Besonders im Focus steht natürlich die zweite Abteilung des Superhandicaps (Ausgleich III, 20.000 Euro, 1.850 m, 7. Rennen um 17:20 Uhr).

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm