Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Trauer um Friedel Willenbrock

Ein Leben im Galopprennsport

Bremen 6. Januar 2015

Ein Leben im Galopprennsport ist zu Ende – Friedel Willenbrock ist tot. In der Nacht zum Montag starb der ehemalige Bremer Trainer im Alter von 80 Jahren. Vorausgegangen war ein Aufenthalt in der Klinik.

Rund 62 Jahre lang war Willenbrock, der bei Heinz Michaelis in der Hansestadt den Trainer-Beruf gelernt hatte, den Pferden verbunden, bis ihn gesundheitliche Probleme vor fünf Jahren zum Aufhören bewogen. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte er 450 Rennen gewonnen, 388 auf der Flachen und 88 über Hindernisse, darunter auch tragende Prüfungen des illegitimen Metiers, seiner großen Leidenschaft.

Der erste Treffer gelang Friedel Willenbrock im Jahr 1962, der letzte am 11. Oktober 2009 in Frankfurt mit Belango. Zu seinen besten Pferden gehörten der auf Listen-Ebene platzierte Beltanus, aber auch Nergal, Dexter oder Fra Diavolo.

Als er Ende 2009 seinen Trainer-Beruf aufgab, wechselten einige seiner verbliebenen Pferde zu Sohn Bernd, der die Besitzertrainer-Lizenz hatte. Legendär sind Friedel Willenbrocks Telefonate aus den Presseräumen Deutschlands mit seiner Ehefrau Elke und mit Besitzer Heinz Straßburg. Nun wird man diese Stimme des Bremers nicht mehr hören. Der Galopprennsport trauert um einen besonders sympathischen Sportsmann.

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Das Top-Meeting in Baden-Baden beginnt mit hochkarätigen Galoppern

    Große Woche – große Stars

    Baden-Baden 19.08.2019

    Die Koffer werden gepackt, die Highlights können kommen: Die Große Woche lockt vom Samstag, 24. August bis Sonntag, 1. September die Galopp-Freunde nach Baden-Baden. An sechs Renntagen stehen erstklassige Rennen auf dem Programm. Schon das Auftakt-Wochenende hat es in sich.

  • Ladykiller mit Super-Start-Ziel-Triumph – Say Good Buy sagt „Auf Wiedersehen“

    Weltstar noch kein „Star von Hannover“

    Hannover 18.08.2019

    Hochspannung herrschte am Sonntag in Hannover: Beim leider ziemlich verregneten Ascot-Renntag mit einem großen Beiprogramm (unter anderem gab sich Sängerin Vicky Leandros die Ehre) startete der 2018 im Deutschen Derby erfolgreiche Röttgener Weltstar erstmals nach einer über einjährigen Verletzungspause. Doch um es vorwegzunehmen, es reichte im Großen Preis der Deutschen Bank nur zu Platz drei.

  • Starker Starke führt Gröschel-Lady zum Düsseldorf-Sieg

    Emerita hält den Sparkassenpreis in Deutschland

    Düsseldorf 18.08.2019

    Deutscher Jubel am Sonntag in Düsseldorf: Denn die von Trainer-Altmeister Hans-Jürgen Gröschel in Hannover vorbereitete vierjährige Stute Emerita war die schnellste Lady im 33. Großen Sparkassenpreis – Preis der Stadtsparkasse Düsseldorf (Listenrennen, 35.000 Euro, 1.400 m).

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm