Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Siegt Ferro Sensation am Sonntagabend?

Holland-Star beim Neuss-Auftakt

Neuss 8. Januar 2015

Zu einer ungewöhnlichen Zeit startet am Sonntag mit einem PMU-Renntag die Rennsaison 2015 in Neuss - acht Prüfungen ab 17:45 Uhr bis 21:15 Uhr werden hier ausgetragen. Und einmal mehr könnte der pfeilschnelle Holländer Ferro Sensation (R. N. J. van Eck) der Star des Renntages sein, der seine letzten drei Rennen in Folge gewann.

Zuletzt zeichnete sich der ehemalige Goldene Peitsche-Sieger, der inzwischen neun Jahre alt geworden ist, auf dieser Bahn trotz eines schlechten Rennverlaufs aus, als er noch knapp an den Konkurrenten vorbeirauschte.

Natürlich wird ihm im Ausgleich II über 1.500 Meter (5. Rennen um 19:45 Uhr) nichts geschenkt, zumal das Gewicht sehr hoch ist. Der damalige Zweite Beacon Hill (L. Bieß) und Caesarion (I. Ferguson) stehen nun deutlich günstiger. Letztgenannter war damals nach einem Rennen in äußeren Spuren gut sechs Längen hinter dem Schützling von Daniel Klomp. Inzwischen siegte er in einer leichten Aufgabe in Dortmund.

Der Ex-Seriensieger Thirsty Bear (J. Bojko) blieb damals wirkungslos, während Tadai (M. Cadeddu) gerade ein kleines Rennen gewann, als Schwester des erstklassigen Tai Chi aber sicherlich noch Reserven hat. Elgin (A. Pietsch) wurde zuletzt gestoppt, vielleicht kann er seinen vorherigen Erfolgszug nun wieder fortsetzen. Nur gute Formen zeigt auch World’s Danger (R. Danz). Seine Reiterin ist an diesem Abend erstmals nach langer Verletzung wieder im Einsatz.

Und dann wäre da auch noch Flavio forte (M. Schmidt), der wie Tadai von Yasmin Almenräder aufgeboten wird. Der Wallach kommt aus einer Pause, lief aber schon in starken französischen Handicaps nach vorne. Allerdings stieg seine Reiterin, die 26-jährige Miriam Schmidt seit dem 14. April 2013 in Sonsbeck nicht mehr in den Sattel und wartet noch auf den ersten Erfolg.

Die Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro wird im 3. Rennen um 18:45 Uhr (Ausgleich IV, 1.900 m) ausgespielt. Hier empfehlen wir Ihnen Pacha (R. Piechulek) und den Österreicher Devon River (M. Cadeddu) als Bankpferde.

Eine verlockende Aufgabe findet die schon in Grupperennen gestartete Werning-Stute Alpha (P.J. Werning) in einem 1.100 Meter-Sprint für auf Sand sieglose Pferde (1. Rennen um 17:45 Uhr) vor.

Im Ausgleich III über 1.900 Meter (7. Rennen um 20:45 Uhr) bekommt es der Kampfsieger Touch of Gold (M. Cadeddu) aus Österreich mit dem formstarken Passeto (A. Pietsch) und dem aus kniffligeren Handicaps kommenden Feather Storm (M. Pecheur) zu tun.

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Deutsche Hoffnung weit hinter dem großen Highland Reel

    Tiberian ohne Chance in Hong Kong

    Hong Kong 10.12.2017

    Tiberian, im Mitbesitz von u.a. Heiko Volz und Stefan Falk stehender Hoffnungsträger in deutschen Farben, hatte bei seinem Start in der Hong Kong Vase (Gruppe I, 16,5 Mio. HK-Dollar, 2.400 m) am Sonntag in Sha Tin keine Chance. Unter Jockey Olivier Peslier war der dreimal in diesem Jahr in französischen Grupperennen erfolgreiche Siebte des Melbourne Cups aus dem Stall von Alain Couetil unterwegs stets an vorletzter Stelle auszumachen und kam als 130:10-Außenseiter nie von dieser elften Position im zwölfköpfigen Elite-Feld weg.

  • Highly Favoured und Molly le Clou ganz stark

    Pietsch verkürzt auf zwei Punkte im Titel-Kampf

    Neuss 09.12.2017

    Der Championatskampf bei den Jockeys zwischen Filip Minarik und Alexander Pietsch prägte die Spätveranstaltung am Samstag in Neuss. Mit einem Vorteil von drei Punkten (65:62 Siege) war der amtierende Titelträger Minarik in die Sand-Veranstaltung gegangen. Gleich zu Beginn verkürzte Pietsch in einem 1.500 Meter-Ausgleich IV um einen Punkt mit dem von seiner Lebensgefährtin Caroline Fuchs trainierten Tableforten (76:10), der sich vorne früh von Voices of Kings und Power Star absetzte.

  • Top-Preise bis zu 600.000 Euro

    Auktionserfolge für deutsche Zucht in Deauville

    Deauville/Frankreich 09.12.2017

    Sicht gleich ein voller Erfolg. Die aus der Zucht des Gestüts Etzean stammende und von Le Havre tragende Phiz, eine Tochter des Weltklasse-Vererbers Galileo, wurde für 600.000 Euro an Agent James Delahooke verkauft.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm