Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Mit Spannung erwarteter Nachwuchs ist da

Erstes Fohlen des Derbysiegers Pastorius geboren

Bremen 9. Januar 2015

Am 07.Januar brachte die vom mehrfachen Champion-Deckhengst Acatenango stammende Stute DONNA LAVINIA ein Hengst- Fohlen vom Derbysieger und dreifachen Gruppe I Triumphator PASTORIUS zur Welt.

DONNA LAVINIA ist nicht nur siegreiche Tochter der Black-Type Stute Donna Alicia, sondern auch eine Halbschwester des Gruppe I Siegers und in Irland tätigen Deckhengstes Durban Thunder. Ihn traf der Fährhofer Nachwuchsbeschäler PASTORIUS in seiner Rennkariere zweimal und bezwang diesen im Bayerischen Zuchtrennen (Gruppe I, 2000m) und Preis der deutschen Einheit (Gruppe III, 2000m) jeweils leicht.

Pastorius debütierte im vergangenen Jahr als Deckhengst und deckte 50 Stuten auf dem Fährhof, darunter die Mütter zahlreicher Gruppecracks und Spitzengalopper.

Gestütsleiter Stefan Ullrich: "Es ist ein toller Start in die Abfohlsaison, wenn man ein so gesunden, tolles und agiles Fohlen von einem hoffnungsvollen Junghengst bekommt."

Pastorius ist der bisher beste Nachkomme von Soldier Hollow, der in Deutschland einen phänomenalen Start als Deckhengst hatte und unter anderem Ivanhowe, Ars Nova, Dabbitse, Dessau, Sworn Sold, Shanjia und Kassiano brachte. PASTORIUS Großmutter ist im übrigen die klassische Siegerin Princess Nana, welche unter anderem die 1000 Guineas gewann.

Pastorius gewann bereits Zweijährig mit dem Ratibor-Rennen (Gruppe III, 1700m) eine der wichtigsten Prüfungen für zweijährige Pferde in Deutschland und avancierte in der folgenden Saison zum absoluten Superstar des deutschen Turfs. Vor allem sein Derbysieg (Gruppe I, 2400m) gegen den späteren King George (Gruppe I, 2400m) Sieger Novellist, aber auch sein acht Längen-Sieg im Bayerischen Zuchtrennen (Gruppe I, 2000m) sind den Fans noch heute in bester Erinnerung.

Vierjährig gewann der attraktive Hengst direkt den Prix Ganay (Gruppe I, 2100m) in Longchamp, mußte dann aber seine Rennkariere wegen einer Verletzung beenden.

Sein Besitzer Prinz von Auersperg hatte seinerzeit diverse Kauf-Anfragen aus Japan, Australien oder Frankreich, er entschied sich doch dagegen und stellte den Hengst in Deutschland auf. "Trotz lukrativer Angebote aus dem Ausland, unter anderem auch aus Japan, habe ich mich entschlossen, die Partnerschaft mit Andreas Jacobs und dem Gestüt Fährhof einzugehen. Ich bin der felsenfesten Überzeugung, daß PASTORIUS hier sein richtiges zu Hause gefunden hat und freue mich, ihn so auch nach wie vor in unmittelbarer Nähe zu haben. Er hat mein Besitzerleben grundlegend geändert und mir unglaublich schöne Stunden bereitet, und jetzt - davon bin ich überzeugt - werden es auch seine Nachkommen tun", so Franz Prinz von Auersperg.

Weitere News

  • Wer wird Isfahans Nachfolger?

    Münchener Derby-Test am Maifeiertag

    München 24.04.2017

    Wichtiger Derby-Test am Montag, 1. Mai auf der Galopprennbahn in München: Im pferdewetten.de – Bavarian Classic (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m) wird der Nachfolger von Isfahan gesucht, der 2016 zunächst diese Vorprüfung in der bayerischen Metropole und anschließend das bedeutendste Rennen des Jahres in Hamburg gewann.

  • Dragon Lips der Überraschungssieger im Dr. Busch-Memorial

    Super-Erfolg für Neutrainer Suborics in Krefeld

    Krefeld 23.04.2017

    Super-Sieg für den Ex-Klassejockey Andreas Suborics (45) am Sonntag vor 5.200 Zuschauern auf der Galopprennbahn Krefeld: Der erst zum Jahreswechsel in seine neue Karriere als Trainer (Nachfolger von Altmeister Andreas Löwe) gestartete Österreicher triumphierte im Preis der Wohnstätte Krefeld Wohnungs-Aktiengesellschaft - Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) mit dem dreijährigen Hengst Dragon Lips und feierte seinen ersten Erfolg in einem Grupperennen. Der 147:10-Außenseiter sorgte unter dem Franzosen Marc Lerner in den Farben des Leipziger Stalles Lintec für eine große Überraschung.

  • Mülheimer Auftakt 2017 mit vielen Überraschungen

    Erst Außenseiter, dann die Favoriten

    Mülheim 22.04.2017

    Das Rennjahr 2017 auf der Galopprennbahn in Mülheim an der Ruhr, das vier Renntage umfasst, begann am Samstagvormittag mit einer gewaltigen Überraschung: Die dreijährige Linngari-Tochter Kanji, die der Kölner Trainer Waldemar Hickst für den Stall Dipoli gesattelt hatte, stand am Totalisator bei einer extrem hohen Quote mit 201:10. Doch der 11.000 Euro-Kauf der BBAG-Auktion entwickelte unter Marc Lerner riesige Reserven, die den Favoriten Yaa Salaam am Ende noch in die Knie zwangen. Nun könnte es für die Siegerin in einem Auktionsrennen Anfang Juni in Hoppegarten weitergehen.

  • After Work zum großen 1.FC-Köln-Renntag

    Dienstag-Abend mit Fußballstars und Pferderennen

    Köln 21.04.2017

    Am Dienstag lockt in Köln der erste Abendrenntag der Saison 2017, und dieser steht ganz im Zeichen des 1.FC Köln, der eine grandiose Saison hinlegt. Das hat es wohl selten zuvor gegeben - an einem After Work-Renntag geben sich Fußballstars die Ehre!

  • Krefelder Top-Test für die Großereignisse

    Nächster Coup für Allofs-Hoffnung Langtang?

    Krefeld 20.04.2017

    Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Das Deutsche Derby am 2. Juli in Hamburg und das Mehl-Mülhens-Rennen am 21. Mai in Köln sind Events, die das Herz jedes Galopper-Fans höher schlagen lassen. Welche Pferde kommen für diese Großereignisse in Betracht? Am Sonntag wird diese Frage zumindest teilweise in Krefeld beantwortet. Denn hier steht eine ebenso traditionsreiche wie bedeutende Vorprüfung an – der Preis der Wohnstätte Krefeld Wohnungs-Aktiengesellschaft - Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m, 7. und letztes Rennen des Nachmittags um 16:35 Uhr).

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm