Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Trauer um Züchter Dr. Frank Feldmann

Belenus war sein Bester

Dresden 15. Januar 2015

Am 4. Juli 1999 feierte Dr. Frank Feldmann den Höhepunkt seines Lebens als hocherfolgreicher Züchter von Galopprennpferden: Damals gewann der von ihm gezogene Belenus in den Farben des Turf Syndikats das Deutsche Derby. Seine 2:25,81 Minuten sind bis auf den heutigen Tag die schnellste Zeit, die je ein Pferd im Blauen Band zurücklegte. Knapp 16 Jahre später, zu Beginn dieser Woche, ging dieses Züchter-Leben nach mehr als 30 Jahren Passion im Turf zu Ende – Dr. Frank Feldmann, Eigner des Stalles Fichtengrund, starb im Alter von nur 67 Jahren in Dresden.

Der im Hauptberuf als Chefarzt arbeitende Chirurg für Herz, Thorax- und Gefäße begründete in den 80ern mit der Stute Blaufichte die berühmte B-Linie, der solche erfolgreichen Rennpferde wie Burattino, Beryllus, Birkspiel, Beltanus und zuletzt Beltanus sowie der bereits angesprochene Belenus angehörten.
Belenus hatte Dr. Frank Feldmann während seiner Dreijährigen-Kampagne für 350.000 Mark an das Turf Syndikat verkauft, Wochen vor dem Derby. Denkwürdig ist die Szene Szene, als dessen Manager Manfred Hofer nach dem Triumph in Hamburg hinter Jockey Kevin Darley im Sattel Platz nahm, mit dicker Zigarre im Mund.

Dr. Frank Feldmann freute sich dagegen mehr im Hintergrund. Doch sein Anteil an diesem Sieg und an der Aufzucht zahlreicher anderer Könner im deutschen Galopprennsport werden auch so in bester Erinnerung bleiben.

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Bahrain-Abenteuer für die Wittekindshof-Stute

    Erobert Sword Peinture die Wüste?

    Bahrain 19.11.2019

    Das Wüsten-Abenteuer hat längst begonnen, und am Freitag könnte die große Stunde für die deutsche Hoffnung Sword Peinture in Bahrain schlagen: Die von Andreas Suborics in Köln trainierte Stute, in ihrer bisherigen Karriere bereits Listensiegerin, bestreitet am Freitag die mit 200.000 Dollar dotierte und über 2.000 Meter führende Bahrain International Trophy.

  • Dresdner Herbstpreis das letzte Listenrennen Deutschlands 2019

    Sagt Say Good Buy „auf Wiedersehen“?

    Dresden 18.11.2019

    Der Mittwoch ist nicht nur kalendarisch als Buß- und Bettag ein Feiertag in Dresden, sondern auch in sportlicher Hinsicht: Denn beim großen Saisonfinale steht Deutschlands letztes Listenrennen 2019 an – der Große Herbstpreis der Freiberger Brauerei (25.000 Euro, 2.200 m, 7. Rennen um 14:20 Uhr). Vor einem Jahr setzte sich hier kein Geringerer als Be My Sheriff gegen Itobo und Windstoß durch, was schon einiges über den Stellenwert der Prüfung aussagt.

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm