Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Erster Treffer für den Schecken Silvery Moon?

Wiedersehen mit dem Publikumsliebling

Dortmund 16. Januar 2015

Nach der rennfreien Galopper-Woche in Deutschland steht am Dienstag in Dortmund der nächste PMU-Renntag auf Sand an. Und die Resonanz auf die acht Rennen ab 16:55 Uhr (bis 20:25 Uhr) war versprechend, die Felder können sich sehen lassen. Die Rennen stehen alle in Verbindung mit der Stiftung Gestüt Fährhof, u.a. mit den Deckhengsten der Zuchtstätte.

Eine ganz besondere Attraktion ist der Start von Silvery Moon (St. Hofer) in einem 1.800 Meter-Ausgleich IV (4. Rennen um 18:25 Uhr). Nachdem er auf Gras einen Treffer am grünen Tisch verlor, sollte der schon listenplatzierte Hengst beim ersten Sand-Start mit guten Chancen unterwegs sein und könnte sogar den ersten Sieg eines Schecken überhaupt schaffen! Sein Trainer Mario Hofer, der am letzten Renntag in Neuss seinen 2.000 Erfolg markierte, spricht von versprechenden Arbeitsleistungen. Aber Air Attack (D. Moffatt) beeindruckte bei seinen beiden Erfolgen auf dieser Bahn sehr und reist mit besten Möglichkeiten aus München an.

Ferner im Mittelpunkt stehen zwei Ausgleiche III. Über 1.200 Meter (5. Rennen um 18:55 Uhr) kommen echte Spezialisten zum Einsatz. Tasci (St. Hofer) war eine der absoluten Entdeckungen der Saison 2014. Zuletzt konnte er das hohe Vertrauen noch nicht rechtfertigen, doch dürfte er nun konditionell weiter sein und eine tragende Rolle spielen. Allerdings landeten Elsie Partridge (C. Müller) und Aristocrata (A. Pietsch) noch vor ihm. Ein Doppel schaffte More Than Honey (V. Schiergen) auf Gras, ist sicherlich auch auf Sand vorzumerken.

Über 1.800 Meter (7. Rennen um 19:55 Uhr) spricht vieles für den dritten Punkt hintereinander von Victorious (A. Pietsch), der hier sehr imponierte. Sein Trainer Dr. Andreas Bolte meint: „Victorious hat zweimal sehr überzeugend gewonnen, doch trifft er es nun schwerer an. Die hohe Bürde und auch die Gewichtsdifferenz zu den anderen Pferden ist schon enorm, aber wir haben kein anderes Rennen für ihn. Natürlich kann so etwas auch schiefgehen.“ Auch Kepheus (T. Schurig), ein eisenharter Kandidat, war gerade wieder auf der Siegerstraße.

Die Wettchance des Tages mit einer Garantie von 10.000 Euro wird in der Viererwette des 3. Rennens um 17:55 Uhr (Ausgleich IV, 1.950 m) ausgespielt. Hier sind der frische und imponierende Sieger Quietude (F.X. Weißmeier) und der dauerplatzierte Chachani (J. Bojko) unsere Empfehlungen.

Eine verlockende Aufgabe findet der auf Gras bereits im Ausgleich II erfolgreiche Diplomat (St. Hofer) in einer 1.800 Meter-Prüfung für auf Sand noch sieglose Pferde vor (1. Rennen um 16:55 Uhr).

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Sonntags um 11 Uhr ist die neue Anfangszeit

    Renntermine für Januar bis März 2019 stehen fest

    Köln 12.11.2018

    Die Renntermine für das erste Quartal 2019 stehen fest. Da der französische Wett-Multi PMU sein Programm für die neue Saison umgestellt hat, finden die PMU-Termine vom Januar bis März (von einer Ausnahme abgesehen) ausschließlich an Sonntagen statt, was sicherlich für den Zuschauerzuspruch nur positiv sein kann.

  • Vorentscheidung im Titel-Kampf und Jubiläum für Klug

    Lucky Friend macht den Champion glücklich

    München 11.11.2018

    Strahlender Sonnenschein, bestes Rennwetter und starke Felder – der Zusatz-Renntag am Sonntag auf der Galopprennbahn in München-Riem war ein voller Erfolg. Das Saisonfinale 2018 bot noch einmal ansprechenden Sport. Im Championatskampf der Trainer könnte eine weitere Vorentscheidung gefallen sein, denn Titelverteidiger Markus Klug gelang gleich in der Auftakt-Prüfung für Zweijährige ein weiterer Treffer.

  • Son Macia wieder Top-Zweite im Prix Fille de l‘ Air

    Deja-vu-Erlebnis in Toulouse

    Toulouse/Frankreich 10.11.2018

    Deja-vu-Erlebnis am Samstag auf der Galopprennbahn Toulouse: Die von Andreas Suborics in Köln für den Stall Elektowelt24.de trainierte Stute Son Macia wurde wie schon im Vorjahr wieder glänzende Zweite im Prix Fille de l‘ Air (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.100 m). In diesem letzten Grupperennen der französischen Flachsaison 2018 musste sich die Deutsche nur der Riesenaußenseiterin Gaining beugen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm