Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Start zum Amazonen-Wettbewerb in Neuss

Der Kampf um die Perlenkette

Neuss 5. Februar 2015

Es ist der begehrteste Wettbewerb für Reiterinnen in Deutschland, auch Amazonen genannt – die Perlenkette 2015, unter dem Patronat von Buchmacher Michael Sieberts. Am Sonntag bei der PMU-Abendveranstaltung ab 18 Uhr mit insgesamt sieben Prüfungen bis 21 Uhr steht der erste Lauf an, die weiteren folgen am 24. Februar und am 10. März.

Es ist der begehrteste Wettbewerb für Reiterinnen in Deutschland, auch Amazonen genannt – die Perlenkette 2015, unter dem Patronat von Buchmacher Michael Sieberts. Am Sonntag bei der PMU-Abendveranstaltung ab 18 Uhr mit insgesamt sieben Prüfungen bis 21 Uhr steht der erste Lauf an, die weiteren folgen am 24. Februar und am 10. März.

Die Premiere steigt in einem Ausgleich IV über 1.500 Meter (2. Rennen um 18:30 Uhr). Die 22-jährige Monique Lübcke ist bei sieben Ritten noch ohne Erfolg, aber mit Dark Fellow hat sie Chancen, denn der schon zwölfjährige Wallach verkaufte sich hier als Dritter gut. Dabei blieb er einen Rang vor Time Looser, der mit Rebecca Danz ins Rennen geht. Banzai (unter Nina Wagner) kommt aus kniffligeren Handicaps.
Salimera besitzt wenig frische Empfehlungen, doch sitzt mit Lena Mattes die Championesse der Amateurreiterinnen und Vorjahressiegerin im Sattel. Und Toulio (mit Larissa Bieß) kann auf dieser Strecke genug.

Der Ausgleich III über 1.100 Meter (6. Rennen um 20:30 Uhr) könnte eine Beute von Gamgoom (St. Hofer) werden, der hier für den 2.000 Treffer von Trainer Mario Hofer sorgte. Dieser hat auch Emirati Spirit (J. Mölls) engagiert, der trotz hohen Gewichts am Dienstag in Wambel nicht zu stoppen war.

Die Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro wird im 3. Rennen um 19 Uhr (Ausgleich IV, 1.900 m) ausgespielt. Hier empfehlen wir Ihnen den wiedererstarkten Veteran Crespo (O. Laznovska) und die dauerplatzierte Belle Zorro (L. Steudle) als Bankpferde.

Champions League

Weitere News

  • Europa-Chance für die Dreijährigen

    Fünf im Champions-Kampf

    Köln 22.09.2017

    Im Vorjahr hat ein kleines Pferd mit großem Kämpferherz ein Stück deutscher Galoppgeschichte geschrieben: Der dann vierjährige Hengst Iquitos, benannt nach einer Stadt im peruanischen Teil des Amazonas, gewann als Erster die neu geschaffene Rennserie German Racing Champions League, die elf der wichtigsten Galopp-Prüfungen umfasst. Das Publikum wählte „Krümel“, wie der Iquitos in seinem Stall in Hannover-Langenhagen liebevoll genannt wird, noch zum „Galopper des Jahres“.

  • 55. Preis von Europa um 155.000 Euro in der German Racing Champions League

    Die große Derby-Revanche beim Saisonhöhepunkt in Köln

    Köln 21.09.2017

    Spannung pur am Sonntag in Köln: Mit dem 55. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m, 5. Rennen um 15:55 Uhr) lockt Galopprennsport der Top-Klasse in der bedeutendsten Prüfung der gesamten Rennsaison in der Domstadt innerhalb der German Racing Champions League.

  • Fegentri beim Saisonfinale in Mannheim

    Weltmeisterschaft in Mannheim

    Mannheim 21.09.2017

    Mit dem BMW Renntag steht am Sonntag bereits das Saisonfinale auf der Rennbahn in Mannheim bevor.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm