Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Start zum Amazonen-Wettbewerb in Neuss

Der Kampf um die Perlenkette

Neuss 5. Februar 2015

Es ist der begehrteste Wettbewerb für Reiterinnen in Deutschland, auch Amazonen genannt – die Perlenkette 2015, unter dem Patronat von Buchmacher Michael Sieberts. Am Sonntag bei der PMU-Abendveranstaltung ab 18 Uhr mit insgesamt sieben Prüfungen bis 21 Uhr steht der erste Lauf an, die weiteren folgen am 24. Februar und am 10. März.

Es ist der begehrteste Wettbewerb für Reiterinnen in Deutschland, auch Amazonen genannt – die Perlenkette 2015, unter dem Patronat von Buchmacher Michael Sieberts. Am Sonntag bei der PMU-Abendveranstaltung ab 18 Uhr mit insgesamt sieben Prüfungen bis 21 Uhr steht der erste Lauf an, die weiteren folgen am 24. Februar und am 10. März.

Die Premiere steigt in einem Ausgleich IV über 1.500 Meter (2. Rennen um 18:30 Uhr). Die 22-jährige Monique Lübcke ist bei sieben Ritten noch ohne Erfolg, aber mit Dark Fellow hat sie Chancen, denn der schon zwölfjährige Wallach verkaufte sich hier als Dritter gut. Dabei blieb er einen Rang vor Time Looser, der mit Rebecca Danz ins Rennen geht. Banzai (unter Nina Wagner) kommt aus kniffligeren Handicaps.
Salimera besitzt wenig frische Empfehlungen, doch sitzt mit Lena Mattes die Championesse der Amateurreiterinnen und Vorjahressiegerin im Sattel. Und Toulio (mit Larissa Bieß) kann auf dieser Strecke genug.

Der Ausgleich III über 1.100 Meter (6. Rennen um 20:30 Uhr) könnte eine Beute von Gamgoom (St. Hofer) werden, der hier für den 2.000 Treffer von Trainer Mario Hofer sorgte. Dieser hat auch Emirati Spirit (J. Mölls) engagiert, der trotz hohen Gewichts am Dienstag in Wambel nicht zu stoppen war.

Die Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro wird im 3. Rennen um 19 Uhr (Ausgleich IV, 1.900 m) ausgespielt. Hier empfehlen wir Ihnen den wiedererstarkten Veteran Crespo (O. Laznovska) und die dauerplatzierte Belle Zorro (L. Steudle) als Bankpferde.

Champions League

Weitere News

  • Erfolg nach Top-De Vries-Ritt im 31. Großer Preis der Wirtschaft in Dortmund

    Degas lernt das Siegen

    Dortmund 24.06.2018

    Der fünfjährige Wallach Degas hat sich am Sonntag auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel den 31. Großer Preis der Wirtschaft – ein Rennen der Europa-Kategorie Gruppe 3 - geholt. Der Erfolg für das Gestüt Röttgen kam etwas überraschend, denn in der Vergangenheit gewann Degas nicht allzu viele Rennen, und der letzte Sieg im April kam am „Grünen Tisch“ zustande, da der ursprüngliche Sieger Wonnemond disqualifiziert wurde.

  • Aronius Zweiter in Frauenfeld, Poldi’s Liebling in Prag

    Zwei Ehrenplätze für deutsche Pferde in europäischen Derbys

    Frauenfeld/Prag 24.06.2018

    Zwei europäische Derbys waren am Sonntag das Ziel deutscher Pferde, und die Bilanz waren zwei ausgezeichnete Ehrenränge. Im 37. Swiss Derby (75.000 Franken, ca. 65.000 Euro, 2.400 m) in Frauenfeld/Schweiz kamen vier der acht Starter aus hiesigen Quartieren. Am besten schnitt der von Christian von der Recke für den Stall Nizza trainierte Aronius als Zweiter ab.

  • Miss Mae gewinnt das erste Münchener Zweijährigen-Rennen

    Starke Stallform von Grewe, Steinberg und Richter hält weiter an

    München 23.06.2018

    Premiere in doppelter Hinsicht am Samstag auf der Galopprennbahn in München-Riem: Zum ersten Mal fand hier ein Türkischer Renntag mit großem Beiprogramm statt. Und zum ersten Mal in der Saison 2018 gab es eine Zweijährigen-Prüfung. Hier setzte sich die große Stallform des Kölner Trainers Henk Grewe fort, der mit Miss Mae diese 1.200 Meter-Konkurrenz gewann.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm