Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Derby-Woche vom 27. Juni bis 5. Juli

Sieben Top-Renntage in Hamburg

Hamburg 17. Februar 2015

Vom 27. Juni bis zum 5. Juli 2015 ist die Rennbahn in Hamburg-Horn Schauplatz des Derby-Meetings, der wohl wichtigsten Rennwoche im deutschen Turf. Das Spitzenereignis des deutschen Galopp-Sports wird am 5. Juli gelaufen: Für das mit 650.000 Euro dotierte IDEE - 146. Deutsches Derby stehen aktuell 77 dreijährige Pferde im Aufgebot, darunter mit Gestüt Karlshofs Let`s Dance genau eine Stute zwischen 76 Hengsten.

Drei Nachrichten stehen jetzt schon zur prestigeträchtigsten deutschen Rennwoche fest. Die im Frühjahr 2014 an der Bahn vorgenommenen Änderungen kommen beim Derby-Meeting 2015 erstmals vollständig zum Tragen. Der Hamburger Renn-Club hat auf der Zielgeraden die Außen- und Innenbahn zusammen legen lassen. Die trennende Hecke ist auf dieser Geraden verschwunden, nach fast einem Jahr hat sich der Boden an den "Nahtstellen" gesetzt.

"Zwei Ziele werden erreicht," so Eugen-Andreas Wahler, Vorsitzender des Hamburger Renn-Clubs: "Wir haben damit auf der Zielgeraden eine über 40 Meter breite Bahn, und wir können die Innenbahn besser nutzen. Die bisherige Begrenzung auf 12 Starter entfällt, die Zahl kann dann auf 14 Starter heraufgesetzt werden. Damit ist dort ein flexiblerer Einsatz möglich, der auch zur Schonung der Außenbahn beiträgt."

Eine weitere Nachricht kam aus Frankreich und betrifft auch die wirtschaftliche Grundlage des Derby-Meetings. Generell hat die französische Wettgesellschaft PMU die Zusammenarbeit mit den deutschen Rennbahnen von 35 Renntagen auf 51 Renntage im Jahr 2015 ausgebaut. Ein Signal für das weiter wachsende Interesse der internationalen Wetter an den deutschen Rennen, das dem deutschen Galoppsport gut tut. Von dieser Erweiterung profitiert das Derby-Meeting insofern, als auch am Samstag, dem 4. Juli, vier zusätzliche PMU-Rennen stattfinden werden.

Eine besondere Aufwertung erfährt 2015 das meist-fotografierte Rennen Deutschlands, das Seejagdrennen über 3.600 Meter. Weil das spektakuläre Hindernisrennen, das auch durch den Teich des Rennbahngeländes führt, im vergangenen Jahr aufgrund der Witterungsbedingungen ausfiel, ließ Sponsor Alpine Motorenöl die Dotierung von 10.000 Euro stehen und erneuerte das Engagement auch für dieses Jahr in vollem Umfang. Eugen-Andreas Wahler: "Damit ist das Seejagdrennen, das am Dienstag, dem 30. Juni gelaufen wird, nun mit 20.000 Euro dotiert und das ist unglaublich reizvoll."

Die Aufteilung der Renntage folgt im Jahr 2015 wieder der traditionellen Form mit dem 146. Deutschen Derby als Höhepunkt am letzten Tag eines langen und aufregenden Derby-Meetings in Hamburg-Horn. Das beginnt am Samstag, dem 27. Juni u.a. mit der Hamburger Stutenmeile, gefolgt vom Sonntag mit dem Großen Hansa-Preis als Highlight. Am Dienstag (30. Juni) und Mittwoch (1. Juli) folgen die Renntage drei und vier mit weiteren Gruppe-Rennen, u.a. der Hamburger Flieger-Trophy.

Den krönenden Abschluss bildet dann das Wochenende vom Freitag (3. Juli) bis Sonntag (5. Juli). Der vorletzte Renntag des Derby-Meetings wird im Jahr 2015 bereits wegen der vier zusätzlichen PMU-Rennen um ca. 12.00 Uhr beginnen. Zu den spektakulären Rennen zählen an diesen Tagen der Hamburger Stutenpreis, die Hamburg-Trophy und auch der Esso Cup sowie der Hanshin Cup.

Tickets für das Derby-Meeting in Hamburg gibt es schon jetzt, und Zuschauer haben eine große Auswahl: Tribünen- und Logenplätze, Derby-Lounge, NH Hotel- Lounge oder Stehplatztickets. Die Karten sind beim Hamburger Renn-Club unter der Rufnummer (040) 40651 8281 oder im Internet unter www.galopp-hamburg.de erhältlich.

Weitere News

  • Fünf Deutsche in St. Moritz um 111.111 Franken

    Der Schnee-Grand Prix in St. Moritz

    St. Moritz 22.02.2017

    1.822 Meter Höhe, ein zugefrorener See, Pferde auf Schnee – an diesem Sonntag wird der Nobelskiort St. Moritz im Schweizer Engadin wieder ganz besonders im Fokus stehen. Nicht nur die High Society, sondern auch die vielen Rennsportfreunde freuen sich auf den Abschlusstag des White Turf Meetings. Denn mit dem Longines 78. Großer Preis von St. Moritz (5. Rennen um 13:40 Uhr) wird das absolute Top-Event ausgetragen, das mit seiner Dotierung von 111.111 Franken zugleich die höchstdotierte Prüfung im Galopprennsport des Nachbarlandes ist. Auch die französische Wettgesellschaft PMU überträgt den Grand Prix live, womit auch alle hiesigen Fans via Stream bei Wettstar.de live mit von der Partie sein können.

  • Renovierungsarbeiten an der Iffezheimer Tribüne schreiten voran

    Baden Racing: Voll im Zeitplan

    Baden-Baden 21.02.2017

    Auf der bedeutendsten deutschen Galopprennbahn in Baden-Baden/Iffezheim wird in die Zukunft investiert. Das lässt sich an den Sanierungsarbeiten erkennen. Wir zitieren aus einer Presseinformation des Rennveranstalters Baden Racing:

  • Diplomat und Noor Al Hawa kämpfen um Riesen-Preisgelder

    Deutsches Galopper-Duo in Katar

    Doha/Katar 21.02.2017

    Rund zwei Millionen Menschen leben auf einer Fläche, die kaum größer als unser Bundesland Hessen ist. Doch es handelt sich um eines der reichsten Länder auf dem Globus – Katar, eine Halbinsel am Persischen Golf, umgeben von Saudi-Arabien und Bahrain, dieses Öl- und Erdgas-Emirat ist schon jetzt als Ausrichter der Fußball-WM 2022 in den Schlagzeilen. Auch im Pferdesport setzt man immer mehr auf Internationalität.

  • Top-Veranstaltung wieder ein voller Erfolg

    Züchtertag im Gestüt Röttgen

    Köln 20.02.2017

    Es ist eines der ältesten, bekanntesten und erfolgreichsten Vollblutgestüte Deutschlands. Und es gibt kaum einen idyllischeren Ort als das Gestüt Röttgen in Rath-Heumar vor den Toren Kölns. Am vergangenen Samstag trafen sich hier die Fans des Galopprennsports und der Zucht zum großen Züchtertag. Einmal mehr wurde die Veranstaltung, die auf Einladung der Mehl-Mülhens-Stiftung zustande kam, ein voller Erfolg.

  • Usbekia erneut im Skikjöring von St. Moritz vorne

    Deutsche Pferde dominieren in der Spezial-Disziplin

    St. Moritz 19.02.2017

    Strahlender Sonnenschein und blauer Himmel – bestes Wetter herrschte am Sonntag vor der beeindruckenden Bergkulisse von St. Moritz – das sahen nicht nur die TV-Zuschauer beim Abschlusstag der Ski-Weltmeisterschaft in dem Schweizer Nobelskiort, wo der Deutsche Felix Neureuther im Slalom die Bronzemedaille holte.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm