Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Wer wird "Galopper des Jahres 2014"?

Kopf-an-Kopf-Rennen!

Köln 18. Februar 2015

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen ist die Wahl zum "Galopper des Jahres 2014. Ivanhowe, Protectionist oder Sea The Moon? Wer macht das Rennen in der ältesten deutschen Publikumswahl? Bis zum 15. März können Sie auf der eigens dafür eingerichteten Internetseite www.galopper-des-jahres.com, per Email an 2014@galopper-des-jahres.com oder auf Stimmkarten in den Wettannahmestellen von German Tote bzw. auf den Rennbahnen in Dortmund und Neuss abstimmen.

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen ist die Wahl zum "Galopper des Jahres 2014. Ivanhowe, Protectionist oder Sea The Moon? Wer macht das Rennen in der ältesten deutschen Publikumswahl? Bis zum 15. März können Sie auf der eigens dafür eingerichteten Internetseite www.galopper-des-jahres.com, per Email an 2014@galopper-des-jahres.com oder auf Stimmkarten in den Wettannahmestellen von German Tote bzw. auf den Rennbahnen in Dortmund und Neuss abstimmen.

Machen Sie mit, denn nach derzeitigem Stand ist der Titelträger noch völlig offen. 40,89 Prozent, 39,55 Prozent und 19.56 Prozent - das sind die aktuellen Stimmanteile. Natürlich wird nicht verraten, welcher Kandidat wieviele Stimmen bisher auf sich vereinigen kann.

Empfehlen Sie die Wahl doch an Ihre Kollegen und Freunde weiter! Falls diese den Hauptpreis ziehen, dürfen Sie bestimmt auch die Traumreise zum Großen Preis von Berlin antreten.

Und dieser Trip sieht wie folgt aus: Übernachtung im Hotel Ritz-Carlton, ein Dinner im legendären Grill Royal, Eintritt in den Adlon-Club Felix, ein Limousinen-Transfer und ein Traumtag auf der Galopprennbahn Berlin-Hoppegarten - das alles ist für die ganze Gruppe von vier Personen inklusive!

Insgesamt winken 100 Preise aus der Welt des Turfs. Entscheiden Sie sich für Ihren Favoriten und verhelfen Sie so Ivanhowe, Protectionist oder Sea The Moon zum Titel "Galopper des Jahres 2014"!

Champions League

Weitere News

  • Ladykiller mit Super-Start-Ziel-Triumph – Say Good Buy sagt „Auf Wiedersehen“

    Weltstar noch kein „Star von Hannover“

    Hannover 18.08.2019

    Hochspannung herrschte am Sonntag in Hannover: Beim leider ziemlich verregneten Ascot-Renntag mit einem großen Beiprogramm (unter anderem gab sich Sängerin Vicky Leandros die Ehre) startete der 2018 im Deutschen Derby erfolgreiche Röttgener Weltstar erstmals nach einer über einjährigen Verletzungspause. Doch um es vorwegzunehmen, es reichte im Großen Preis der Deutschen Bank nur zu Platz drei.

  • Starker Starke führt Gröschel-Lady zum Düsseldorf-Sieg

    Emerita hält den Sparkassenpreis in Deutschland

    Düsseldorf 18.08.2019

    Deutscher Jubel am Sonntag in Düsseldorf: Denn die von Trainer-Altmeister Hans-Jürgen Gröschel in Hannover vorbereitete vierjährige Stute Emerita war die schnellste Lady im 33. Großen Sparkassenpreis – Preis der Stadtsparkasse Düsseldorf (Listenrennen, 35.000 Euro, 1.400 m).

  • Riesenüberraschung durch Haylah - Tolle Foto-Challenge

    Großer Holland-Jubel in Mülheim

    Mülheim 17.08.2019

    Großer Holland-Jubel am Samstag vor 4.300 Zuschauern auf der Galopprennbahn in Mülheim an der Ruhr: Drei Pferde hatte Besitzertrainer-Champion Lucien van der Meulen am Samstag in das Hauptrennen geschickt, am Ende gewann die größte Außenseiterin in seinem Trio: Die 144,4:1-Chance Haylah schnappte sich mit fünf Längen Vorsprung den Großen Preis von Wettstar.de und ergatterte die Siegprämie von 10.000 Euro in diesem mit 17.000 Euro dotierten 1.400 Meter-Ausgleich II.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm