Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Zweite Etappe bei der Neusser Perlenkette

Gamgoom nun bereits auf Hattrick-Kurs

Neuss 22. Februar 2015

Ende des vergangenen Jahres kannte hierzulande gerademal eine Handvoll Insider den Namen Gamgoom, eines inzwischen vierjährigen England-Imports, der vor einiger Zeit zu Mario Hofer ins Training kam, der ihn für seinen neuen Besitzer Guido W. Schmitt dann am 11. Januar erstmals in der neuen Heimat vorstellte. Gamgooms Deutschland-Debüt wurde dabei gleich das erste Kapitel einer kleinen Erfolgsstory, welche Anfang dieses Monats – ebenfalls wieder in Neuss - mit einem weiteren Sieg bereits eine Fortsetzung erfuhr. Nach diesen bemerkenswerten ersten sportlichen Duftmarken des Exceed-and-Excel-Sohnes darf es also kaum wundern, wenn diese so gut begonnene Geschichte am 24. Februar bei einem neuerlichen PMU-Termin – erster Start um 16.10 Uhr –schon einen ersten vorläufigen Höhepunkt erführe. Denn für Gamgoom scheinen in Neuss bereits alle Weichen für einen lupenreinen Hattrick gestellt zu sein.

Ende des vergangenen Jahres kannte hierzulande gerademal eine Handvoll Insider den Namen Gamgoom, eines inzwischen vierjährigen England-Imports, der vor einiger Zeit zu Mario Hofer in Training kam, der ihn für seinen neuen Besitzer Guido W. Schmitt dann am 11. Januar erstmals in der neuen Heimat vorstellte. Gamgooms Deutschland-Debüt wurde dabei gleich das erste Kapitel einer kleinen Erfolgsstory, welche Anfang dieses Monats – ebenfalls wieder in Neuss - mit einem weiteren Sieg bereits eine Fortsetzung erfuhr. Nach diesen bemerkenswerten ersten sportlichen Duftmarken des Exceed-and-Excel-Sohnes darf es also kaum wundern, wenn diese so gut begonnene Geschichte am 24. Februar bei einem neuerlichen PMU-Termin – erster Start um 16.10 Uhr – schon einen ersten vorläufigen Höhepunkt erführe. Denn für Gamgoom scheinen in Neuss bereits alle Weichen für einen lupenreinen Hattrick gestellt zu sein.



Dafür müsste er sich im Preis von Cherbourg – 5. Rennen, 18.10 Uhr – allerdings gegen sieben Konkurrenten durchsetzen, die sich ihm in diesem ersten von zwei auf der Neusser Karte stehenden Ausgleichen III stellen werden.

Nachdem Gamgoom bereits bei seiner Handicap-Premiere einen 13-Längen-Kantersieg hat landen können, gibt es im Vorfeld kaum Zweifel, dass der abermals Steffi Hofer anvertraute Gast aus Krefeld selbst durch das Höchstgewicht von 61 Kilo zu stoppen wäre. Gleichwohl kreuzen immerhin mit Takeda Shingen (Daniele Porcu) und Cassilero (Eugen Frank) zwei Gegner seinen Weg, die ebenfalls als frische Sieger gesattelt werden.
Gamgoom kann im Übrigen keineswegs als Einzelfall in Verbindung mit dem Namen seines Trainers betrachtet werden, hat doch Mario Hofer im Verlauf der vergangenen Jahre schon manchem zunächst unbekanntem Import von der Insel bereits über die Winterrennen sehr schnell zu größerer Popularität verholfen. Man denke beispielsweise nur an den später bis in Gruppe-Kategorie vorgestoßenen Wallach Combat Zone, der ebenfalls für Guido W. Schmitt bei seinen ersten Deutschland-Auftritten von Erfolg zu Erfolg geeilt war.

Gut aufgestellt scheinen Steffi und Mario Hofer beim mittlerweile vierten diesjährigen Renntermin auf den alten Rheinwiesen obendrein noch für den Preis der Rennbahn Frankfurt-Niederrad, den zweiten Ausgleich III der Veranstaltung zum Finale um 19.40 Uhr. Nach Platzierungen bei sämtlichen drei diesjährigen Starts könnte „ihr“ Cryus Sod jetzt nämlich allmählich „Sieg-reif“ sein.

Allerdings wollen auch hier Formpferde wie Fürst Twen (Ian Ferguson) oder Magic Jack (Norman Richter) erst einmal aus dem Weg geräumt werden.

Das Vater-Tochter-Team aus dem Stadtwald darf sich zuvor auch schon mit dem vierjährigen Flame Hawk für den 2. Lauf zur wetten-sieberts.de – Perlenkette 2015 – 6. Rennen, 18.40 Uhr – einiges ausrechnen. Im Erfolgsfall könnte sich Steffi Hofer schließlich vor dem Endlauf am 10. März dann noch einmal nachdrücklich in den Wettbewerb um die diesjährige Perlenkette einklinken.

Andererseits bietet sich hier für Vorjahrssiegerin Lena Maria Mattes auf dem Formpferd Funky Music jedoch genauso eine exzellente Möglichkeit, eine vorzeitige Entscheidung herbeizuführen und den Sack bereits vorzeitig zuzumachen, nachdem sie sich im Eröffnungslauf dank eines Sieges mit der Stute Salimera bereits ein stattliches 10-Punkte-Polster gesichert und damit direkt auf die Spitzenposition im vorläufigen Tableau gebracht hat.

Die von Karl Demme betreute Dylan-Thomas-Tochter des Gestüts Erlenhof zählt eine Stunde zuvor übrigens mit zu den voraussichtlichen Protagonisten für den Preis von Le Mans – 4. Rennen, 17.40 Uhr –, bei dem die obligatorische VIERERWETTE mit einer hierfür verbürgten GARANTIEAUSZAHLUNG von 10.000 Euro zur Entscheidung kommt.

Besitzer und Trainer vertrauen auch hier natürlich wieder auf die reiterlichen Talente von Lena Maria Mattes. Folgt man dem Tenor der Expertenmeinungen, werden Salimera und sie es insbesondere mit More Than Honey (Vinzenz Schiergen), Dark Fighter (Tommaso Scardino), Pascani (Alexander Weis) oder auch Nightdance Prince (Luisa Steudle) zu tun bekommen.

Schlagworte zum Artikel

Weitere News

  • Sechs Top-Pferde im Großen Preis der Badischen Wirtschaft?

    Großer Champions League-Countdown

    Baden-Baden 23.05.2017

    Die German Racing Champions League beim krönenden Abschluss des Frühjahrs-Meetings am Sonntag auf der Galopprennbahn in Baden-Baden-Iffezheim. Das ist das Motto für den Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m). Auch nach der Vorstarterangabe am Dienstag umfasst das vorläufige Aufgebot sechs Top-Pferde.

  • Pressemitteilung: Präsidium einstimmig bestätigt

    HRC-Vorstand neu aufgestellt

    Hamburg 23.05.2017

    Wenige Wochen vor dem Derby-Meeting 2017 in Hamburg-Horn hat der Hamburger Renn-Club im Rahmen der Mitgliederversammlung die personellen Weichen für die Zukunft neu gestellt. Und - der HRC folgt als erster Rennverein dem Vorbild von German Racing und der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen und hat einen Jugend-Vorstand gegründet. Die Hamburger Studentin Catharina Wind als Vorsitzende dieses Jugend-Vorstands wird nach ihrer Wahl durch die Mitgliederversammlung des HRC auch Beisitzerin im Gesamtvorstand.

  • Tennis-Star Boris Becker auf der Rennbahn

    „Donnerschlag“ im Top-Sprint in Baden-Baden?

    Baden-Baden 23.05.2017

    Erst Gold, dann Silber? Das ist das Motto vor dem Hauptereignis am dritten Tag des Frühjahrs-Meetings am Samstag in Baden-Baden. In der Wackenhut Mercedes Benz Silberne Peitsche (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.200 m, 7. Rennen um 17 Uhr) kann der hier in der Goldenen Peitsche, Deutschlands bedeutendstem Sprintrennen, erfolgreiche Donnerschlag (Filip Minarik) den nächsten großen Kurzstrecken-Titel nachlegen.

  • „Wunder-Wallach“ Wonnemond mit dem nächsten Coup?

    Das große Treffen der Meilen-Asse in Baden-Baden

    Baden-Baden 23.05.2017

    Deutschlands beste Meilenpferde kommen am Donnerstag (Christi Himmelfahrts-Feiertag) nach Baden-Baden, und der Favorit hat eine regelrechte Leistungsexplosion hinter sich: Wonnemond (Bayarsaikhan Ganbat), von Trainer Sascha Smrczek zu fünf Erfolgen hintereinander geführtes Ass, gilt als sehr aussichtsreicher Kandidat in der 39. Badener Meile powered by DSV Deutscher Sportverlag (Gruppe II, 70.000 Euro, 1.600 m, 6. Rennen um 16:35 Uhr), dem Highlight am zweiten Renntag des Frühjahrs-Meetings ab 13:30 Uhr.

  • Auch Top-Ziele für Deutsche in England und Italien

    Sirius mit Chantilly-Chance am Sonntag

    Chantilly/Sandown/Haydock 23.05.2017

    Ein Programm der ganz besonderen Art erwartet Sie am Sonntag in Chantilly mit zwei Grupperennen. Aus deutscher Sicht am interessantesten ist der Prix Vicomtesse Vigier (Gr. II, 130.000 Euro, 3.000 m): In dieser Marathon-Prüfung darf man auf den von Andreas Suborics aufgebotenen Sirius gespannt sein, der als Zweiter im Gerling-Preis in Köln hinter Dschingis Secret sehr gefiel.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm