Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Viel Lokalkolorit beim Düsseldorfer Aufgalopp 2015

Mit Fortuna geht’s ins neue Turfjahr

Düsseldorf 27. März 2015

Verbindungen zwischen Galopprennbahnen und dem örtlichen Bundesligisten gibt es bekanntlich häufiger. Aber was Düsseldorf angeht, so scheint das Band zwischen Reiter- und Rennverein und dem Zweitligisten Fortuna ein besonders enges zu sein. Gut, dass am letzten Sonntag im Monat März im bundesdeutschen Elite-Fußball der Ball ruht, weil ja Länderspielpause ist. Denn somit kann die Fortuna bei der Saisoneröffnung am Grafenberg wieder ganz große Präsenz zeigen. Schon in den vergangenen Jahren hatte dies viele neue Gesichter heraus zur Rennbahn gelockt. Auf diesen Magnetismus hoffen die Verantwortlichen des Grafenberger Turfs auch diesmal wieder, wenn am 29. März in der Landeshauptstadt die neue Galoppsaison eingeläutet wird.

Wie gesagt, mit viel Fortuna, deren Spieler im Laufe des Renntages selbstverständlich ihre Kugelschreiber zücken und fleißig Autogramme schreiben werden. Auch wird es ein Torwandschießen und manches andere mehr an Kurzweiligem geben. Vor allem und hauptsächlich aber freut sich das Stammpublikum, dass es nach der langen Pause seit Oktober vergangenen Jahres wieder Galopprennsport gibt, und das in insgesamt acht Rennen.

Zentrale Punkte auf der Karte des Premierentages sind zwei Ausgleiche II. Hiervon trägt der erste den Titel Colter Fenster und Türen-Rennen. Als – 4. Rennen, 15.40 Uhr – ist es mit 10.000 Euro dotiert und führt über 1.500 Meter. Bei der Suche nach direkten Formpferden wird man hier nicht gerade fündig, immerhin hat sich aber die Stute Saldaria (Alex Pietsch) im vergangenen November in München mit einem eindrucksvollen Erfolg in die Winterpause verabschieden können.

Wie in fast allen Rennen gibt das Aufeinandertreffen von Jahresdebütanten und bereits 2015 gelaufenen Kandidaten auch dieser Partie eine reizvolle spekulative Note. Am Start waren von den Kandidaten in diesem Jahr bereits Dragoslav (Jana Oppermann), Manisa (Esther Ruth Weißmeier) und Volany (Jozef Bojko), während für El Zagal (Filip Minarik) wie auch Layer Cake (Anna van den Troost), Nareion (Stephen Hellyn), Foolproof (Andreas Helfenbein) und die schon genannte Saldaria das neue Rennjahr erst beginnt.

Sehr ähnlich gestaltet sich die Situation im Preis der Fortuna Düsseldorf, dem zweiten Ausgleich II mit ebenfalls 10.000 Euro Preisgeld, allerdings einer Distanz von 2.100 Metern. Auch hier heißt es abzuwägen zwischen „Konditionspferden“ oder Saisonanfängern.

Zu Letzteren gehört in diesem – 6. Rennen, 16.45 Uhr - unter anderem die vierjährige Lingolana (Alex Pietsch), die möglicherweise sogar eine Stute ist, die kaum auf Dauer in dieser Klasse bleiben wird. Was eventuell auf Ephraim (Andreas Helfenbein) außerdem noch zutrifft, der sich wie Manolito (Ian Ferguson) und Magaluf (Filip Minarik) ebenfalls zum ersten Mal in diesem Jahr vor Publikum präsentiert.

Am Start waren 2015 dagegen bereits Leon Lusio (Miguel Lopez), Fontvieille (Stephen Hellyn) und Victordina (Martin Seidl), die Übrigen allesamt auf dem Grafenberg trainiert werden.

Der Düsseldorfer Aufgalopp 2015 beginnt um 14.00 Uhr mit einer Prüfung für dreijährige Stuten. Hier stellt sich die Gretchenfrage einmal nicht. Denn alle sieben Ladies des Preis von action medeor waren in diesem Jahr noch nicht draußen. Doch eine Vollblutdame mit einem bereits ansehnlichen Profil ist auf jeden Fall Noble Colonia (Daniele Porcu), die 2014 schon zweimal zweite Plätze besetzte.

Mit höchster Aufmerksamkeit gemustert werfen dürften am Führring aber Attitüde (Filip Minarik) und Full Rose (Jozef Bojko). Beide gehören nämlich zum vorläufigen Starterfeld der 95. German 1000 Gunieas, dem Düsseldorfer Frühjahrs-Klassiker am 31. Mai. Beiden eilt übrigens längst ein guter Ruf voraus.

Natürlich bietet das Programm auch die obligatorische WETTCHANCE DES TAGES, den Fortuna 95-Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf, der als – 3. Rennen, 15.10 Uhr – gelaufen und von 12 Kandidaten bestritten wird. Inklusive eines Jackpots von 8.000 Euro sind hierbei 15.000 Euro als Auszahlung in der VIERERWETTE GARANTIERT.

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

  • Trainer-Größe Jean-Pierre Carvalho wechselt an die Ruhr

    Von Bergheim nach Mülheim

    Mülheim 13.11.2019

    Gesucht, gefunden und für gut befunden – das ist das Motto für einen Top-Galopp-Trainer Deutschlands: Jean-Pierre Carvalho (48) wird seine Karriere in Mülheim an der Ruhr fortsetzen, wie er gegenüber dem französischen Newsletter Jour de Galop mitteilte.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm