Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Der deutsche Turf trauert um die Vizepräsidentin des Amateur-Verbandes

Susanna Santesson ist tot

Frankfurt/Main 3. April 2015

Sie war eine einer der international bekanntesten Funktionäre des deutschen Galopprennsports. Kaum jemand hatte auf der Welt-Bühne so ein exzellentes Profil wie sie. Doch nun trauert der gesamte hiesige wie weltweite Turf um Susanna Santesson.

Am Donnerstagabend starb die Geschäftsführerin und Vizepräsidentin des Verbandes Deutscher Amateur-Rennreiter und Generalsekretärin der FEGENTRI plötzlich und unerwartet in einer Frankfurter Klinik, in die sie am selben Morgen gebracht worden war – auf dem Weg zu einem geplanten Flug nach Los Angeles.

Susanna Santesson war im Galoppsport in vielerlei Funktionen aktiv und hocherfolgreich. Als frühere Amateurreiterin und später als Rennleitungsmitglied setzte sie Akzente. Aber eine noch viel höhere Wertschätzung erfuhr die in Mettmann bei Düsseldorf lebende Susanna Santesson als wesentlicher Motor des Amateur-Sports in Deutschland und auf dem ganzen Globus.

Bei ihren Reisen durch die Rennsport-Szene gewann sie neue Mitgliedsländer für die Fegentri hinzu, organisierte mit den einzelnen Verbänden Amateurrennen in den verschiedensten Ländern und Kontinenten. Unzählige junge Reiterinnen und Reiter bekamen dank ihrer ausgezeichneten Kontakte die Chancen ihres Lebens bei Amateur-Prüfungen auf der Welt.

Erst vor wenigen Monaten war Susanna Santesson zur Vizepräsidentin der International Federation of Horse Racing Academies (IFHRA) in Abu Dhabi gewählt worden. Noch am vergangenen Samstag weilte sie beim Dubai World Cup. Und bis zuletzt ging sie ihrer Arbeit beim Amateur-Verband in Köln nach.

Der deutsche Galopprennsport verneigt sich vor Susanna Santesson, die sich ihr ganzes Leben über für den Amateurrennsport verdient gemacht hat wie kaum ein anderer.

Weitere News

  • Wittekindshofer Pakistan Star wird Zweiter im QE II Cup

    Klasse-Ehrenplatz in Hong Kong

    Hong Kong 30.04.2017

    Die deutsche Zucht ist auf der Welt-Bühne des Galopprennsports weiterhin mehr als erfolgreich. Am Sonntag gab sich der vom Gestüt Wittekindshof von Hans-Hugo Miebach gezogene Shamardal-Sohn Pakistan Star die Ehre im Audemars Piguet QE II Cup (20 Mio. HK-Dollar, Gruppe I, rund 2,388 Millionen Euro, 2.000 m) auf der Rennbahn Sha Tin in Hong Kong und wurde glänzender Zweiter.

  • Magdeburg: Karadsh imponiert bei den Dreijährigen

    Große Überraschung durch Novacovic

    Magdeburg 29.04.2017

    Große Überraschung im Hauptrennen beim Saisonauftakt auf der Galopprennbahn in Magdeburg am Samstag, bei der ersten fünf Rennen auch nach Frankreich übertragen wurden: Novacovic, sechsjähriger Wallach aus dem Stall des in der Nähe in Körbelitz mit seinem Stall beheimateten Frank Fuhrmann, knüpfte völlig unvermittelt wieder an seinen Bestform an.

  • Klarstellung der Rennordnung

    Mitgliederversammlung des Direktoriums

    Köln 28.04.2017

    Die Mitgliederversammlung des Direktoriums hat sich am Mittwoch 26. April 2017 ausführlich mit dem Derby-Fall 2016 befasst und Klarstellungen in der Rennordnung bei den Nr. 482, 573, 603 und 623 vorgenommen. Diese Klarstellungen gelten mit sofortiger Wirkung als Besondere Bestimmung bis zu Eintragung im Vereinsregister.

  • Münchener Trainer zu Gast in der Sport-Arena

    Michael Figge im Fernsehen

    München 28.04.2017

    Am Maifeiertags-Montag findet auf der Galopprennbahn in München der mit Hochspannung erwartete erste Renntag der Saison 2017 statt. Das pferdewetten.de – Bavarian Classic als bedeutende Vorprüfung für das Derby ist die große Zugnummer. Hier wird der Nachfolger von Isfahan gesucht, der im Vorjahr in Riem und im Blauen Band erfolgreich war.

  • Bavarian Classic in München als Top-Vorprüfung für das Rennen des Jahres

    Die Generalprobe des Derbysiegers?

    München 27.04.2017

    Fast exakt zwei Monate vor dem Deutschen Derby in Hamburg blicken die Galopperfreunde am Maifeiertags-Montag nach München. Denn in der Stadt des Deutschen Abo-Fußballmeisters steht beim Aufgalopp 2017 ein besonders wichtiger Test für das bedeutendste Rennen der Saison an – das www.pferdewetten.de-Bavarian Classic (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m, 6. Rennen um 15:40 Uhr).

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm