Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Der deutsche Turf trauert um die Vizepräsidentin des Amateur-Verbandes

Susanna Santesson ist tot

Frankfurt/Main 3. April 2015

Sie war eine einer der international bekanntesten Funktionäre des deutschen Galopprennsports. Kaum jemand hatte auf der Welt-Bühne so ein exzellentes Profil wie sie. Doch nun trauert der gesamte hiesige wie weltweite Turf um Susanna Santesson.

Am Donnerstagabend starb die Geschäftsführerin und Vizepräsidentin des Verbandes Deutscher Amateur-Rennreiter und Generalsekretärin der FEGENTRI plötzlich und unerwartet in einer Frankfurter Klinik, in die sie am selben Morgen gebracht worden war – auf dem Weg zu einem geplanten Flug nach Los Angeles.

Susanna Santesson war im Galoppsport in vielerlei Funktionen aktiv und hocherfolgreich. Als frühere Amateurreiterin und später als Rennleitungsmitglied setzte sie Akzente. Aber eine noch viel höhere Wertschätzung erfuhr die in Mettmann bei Düsseldorf lebende Susanna Santesson als wesentlicher Motor des Amateur-Sports in Deutschland und auf dem ganzen Globus.

Bei ihren Reisen durch die Rennsport-Szene gewann sie neue Mitgliedsländer für die Fegentri hinzu, organisierte mit den einzelnen Verbänden Amateurrennen in den verschiedensten Ländern und Kontinenten. Unzählige junge Reiterinnen und Reiter bekamen dank ihrer ausgezeichneten Kontakte die Chancen ihres Lebens bei Amateur-Prüfungen auf der Welt.

Erst vor wenigen Monaten war Susanna Santesson zur Vizepräsidentin der International Federation of Horse Racing Academies (IFHRA) in Abu Dhabi gewählt worden. Noch am vergangenen Samstag weilte sie beim Dubai World Cup. Und bis zuletzt ging sie ihrer Arbeit beim Amateur-Verband in Köln nach.

Der deutsche Galopprennsport verneigt sich vor Susanna Santesson, die sich ihr ganzes Leben über für den Amateurrennsport verdient gemacht hat wie kaum ein anderer.

Champions League

Weitere News

  • Besitzervereinigung präsentiert Film als Zeichen der Wertschätzung und Dank an die Aktiven im Galopprennsport

    „Unser Lebenswerk“

    26.06.2019

    "Unser Lebenswerk“ heißt ein Film, den die Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V. in Kooperation mit der Figge + Schuster AG erstellt hat und der am 26. Juni der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Dieses knapp dreiminütige Video ist ein Zeichen der Wertschätzung und ein Dankeschön an alle die harte Arbeit und Hingabe der Menschen, die im Galopprennsport wirken, der zu den ältesten organisierten Sportarten zählt.

  • French King fordert Royal Youmzain in Hamburg heraus

    Sechs Top-Kandidaten im Hansa-Preis

    Hamburgf 26.06.2019

    Großes Treffen deutscher Spitzenpferde und eines starken Gastes aus Frankreich: Der pferdewetten.de – Großer Hansa-Preis (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.400 m) am Sonntag in Hamburg ist der Höhepunkt am ersten Wochenende der Derby-Woche.

  • Iffezheimer Gruppesieger muss auf das Rennen des Jahres verzichten

    Winterfuchs nicht im Derby!

    Hamburg 26.06.2019

    Die große Hoffnung auf den ersten Derby-Sieg für eine Frau als Trainerin (Carmen Bocskai) und Reiterin (Sibylle Vogt) mit Winterfuchs haben sich zerschlagen: Der im Besitz des Gestüts Ravensberg stehende Busch-Memoria-Sieger und Union-Dritte aus Iffezheim wird definitiv nicht im IDEE 150. Deutschen Derby am 7. Juli in Hamburg antreten!

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm