Login
Trainerservice
Schliessen
Login

41,98 Prozent der Stimmen für den Görlsdorfer

Sea The Moon ist der "Galopper des Jahres 2014"

Berlin-Hoppegarten 5. April 2015

Mit einer knappen Mehrheit (insgesamt 41,98 Prozent der Stimmen) wurde Gestüt Görlsdorfs Sea The Moon zum „Galopper des Jahres 2014“ gewählt. Damit avancierte der von Markus Klug in Köln-Heumar trainierte Crack zum Nachfolger des Super-Hengstes Novellist. Die feierliche Siegerehrung fand am heutigen Sonntag im Rahmen des 25jährigen Jubiläums des Deutsch-Deutschen Renntages auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten statt. Sea The Moon setzte sich bei der ältesten Publikumswahl in Deutschland mit einem hauchdünnen Vorsprung von nur rund drei Prozent der abgegebenen Stimmen gegen den Melbourne Cup-Sieger Protectionist sowie den doppelten Gruppe I-Sieger Ivanhowe durch.

Mit einer knappen Mehrheit (insgesamt 41,98 Prozent der Stimmen) wurde Gestüt Görlsdorfs Sea The Moon zum "Galopper des Jahres 2014" gewählt. Damit avancierte der von Markus Klug in Köln-Heumar trainierte Crack zum Nachfolger des Super-Hengstes Novellist.

Die feierliche Siegerehrung fand am heutigen Sonntag im Rahmen des 25jährigen Jubiläums des Deutsch-Deutschen Renntages auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten statt.
Sea The Moon setzte sich bei der ältesten Publikumswahl in Deutschland mit einem hauchdünnen Vorsprung von nur rund drei Prozent der abgegebenen Stimmen gegen den Melbourne Cup-Sieger Protectionist sowie den doppelten Gruppe I-Sieger Ivanhowe durch.
1. Sea The Moon 41,98 Prozent
2. Protectionist 39,10 Prozent
3. Ivanhowe 18,92 Prozent

Die Zuchtstätte Gestüt Görlsdorf der Familie Bischoff-Lafrentz aus der Uckermark darf sich mit dem "Galopper des Jahres 2014" über einen weiteren begehrten Titel freuen! German Racing führte die Wahl gemeinsam mit der German Tote Service- und Beteiligungs Gesellschaft, der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V. und Sport-Welt durch.

Abgestimmt werden konnte per Online-Votum, Email sowie mit Stimmkarten. Unter allen Teilnehmern wurden drei Hauptgewinne, darunter eine Reise für vier Personen zum 125. Großen Preis von Berlin und eine Reise für zwei Personen zum Deutschen Derby nach Hamburg, sowie 97 weitere hochwertige Sachpreise, verlost.
Die Berlin-Reise gewann Lory Di Nardo aus Märwil. Eine Reise nach Hamburg geht an Mario Baessler aus Gunzenhausen. Der dritte Preis, ein 500 Euro Wettgutschein von German Tote, wurde von Maja Strothmann aus Halle gewonnen.
Profil Sea The Moon: Am ersten Juli-Sonntag 2014 stand die Galopprennbahn Hamburg-Horn Kopf. Die 20.000 Zuschauer erlebten im IDEE 145. Deutschen Derby (Gruppe I, 650.000 Euro) einen der atemberaubendsten Sieger in der langen Historie des wichtigsten hiesigen Pferderennens. Denn was der aus der Zucht und im Besitz des Gestüts Görlsdorf der Familie Bischoff-Lafrentz (aus der Uckermark) stehende dreijährige Hengst Sea The Moon, der zuvor in drei Rennen ebenfalls ungeschlagen war, da auf den Rasen zauberte, gehört zum Besten, was man bei uns je gesehen hat.

Alles Vertrauen der Wetter in den Favoriten aus dem Köln-Heumarer Rennstall von Trainer-Newcomer Markus Klug war mehr als berechtigt. Denn mit elf Längen marschierte Sea The Moon im 18er-Feld auf und davon. Und die vielen Anhänger des zuvor bei drei Starts noch ungeschlagenen Hengstes brauchten in keiner Phase des Rennens zu schwitzen.

Sein eigens aus Frankreich eingeflogener Jockey-Superstar Christophe Soumillon beorderte ihn schon bald an die Spitze, und auf der Zielgeraden spurtete er los, wie es dem Jockey beliebte. Schon weit vor dem Ziel konnte ihn sein Jockey austrudeln lassen.

"Das Derby zu gewinnen, war ein Lebenstraum von mir. Dieser Traum ging nun in Erfüllung. Mir fehlen die Worte", gab Trainer Markus Klug zu, der im Gestüt Röttgen eine große Karriere hinlegt und Champion 2014 wurde.

Im Longines - Großer Preis von Baden (Gruppe I, 250.000 Euro) bezog der Sohn des Arc-Siegers Sea The Stars in Iffezheim seine einzige Niederlage gegen Ivanhowe. Anschließend musste Sea The Moon verletzungsbedingt seine Karriere beenden. 522.000 Euro betrug seine Gewinnsumme in 2014. Als Deckhengst dürfte er im Lanwades Stud von Tetra-Pak-Erbin Kirsten Rausing eine große Zukunft vor sich haben.
Sea The Moon (Hengst, geboren 2011), 4 Jahresstarts, 3 Siege, 1 Platzierung. Gewinnsumme 2014: 522.000 Euro. Züchter und Besitzer: Gestüt Görlsdorf, Trainer: Markus Klug, Köln-Heumar.

Weitere News

  • Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung

    Aktuelle Information

    Köln 23.03.2017

    Das Direktorium wird im Anschluss an die Vorstandssitzung am 26.04.2017 zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung einladen. Thema dieser Versammlung wird ein Vorschlag zur Ergänzung und Klarstellung der Rennordnung sein, der gemeinsam diskutiert und verabschiedet werden soll.

  • Fortuna-Renntag mit großer Autoausstellung der Rheinischen Post

    Wöhler-Crack Fair Mountain Favorit im deutschen Grand-Prix-Aufgalopp

    Düsseldorf 23.03.2017

    Mit dem Fortuna-Renntag startet am Sonntag die deutsche Grasbahn-Galoppsaison 2017 auf der Rennbahn auf dem Düsseldorfer Grafenberg (26. März, Beginn 13 Uhr). Spieler des Zweitligisten Fortuna 95 werden bei verschiedenen Aktionen eingebunden und werden traditionell auch zu einer Autogrammstunde bereit stehen. Außerdem findet im Rahmen des Renntags erstmals eine große Autoausstellung statt, die von der Rheinischen Post organisiert wird.

  • Saisonauftakt in Mannheim mit starker Besetzung

    Mannheim 23.03.2017

    Am Sonntag ist es endlich soweit: Im Südwesten finden die ersten Pferderennen 2017 statt. Austragungsort beim VR Bank Rhein-Neckar-Renntag ist die Waldrennbahn in Mannheim- Seckenheim. Der Badische Rennverein stellte ein Programm zusammen, das besser kaum sein kann, und vor allem das Jagdrennen findet eine sensationell starke Besetzung. Der Andrang der Ställe ist riesengroß, kommen doch insgesamt 73 Pferde an den Ablauf. Es werden sieben Rennen ausgetragen. Ab 13 Uhr geht es los. Der erste Start erfolgt um 14.15 Uhr.

  • Super-Rennen um 30 Mio. Dollar – Ross die deutsche Hoffnung

    Dubai lockt die Welt-Stars an

    Dubai 22.03.2017

    Ein einziger Abend, 9 Rennen, 30 Millionen Dollar – der Renntag um den Dubai World Cup an diesem Samstag ist der große Zahltag auf der weltweiten Galopper-Bühne. Denn Preisgelder in dieser Höhe gibt es nur im Land der reichen Scheichs – allein das Vermögen von Sheikh Mohammed, dem Herrscher und Visionär in Dubai sowie größten Pferdebesitzer der Welt, wird auf 12 bis 18 Milliarden Dollar geschätzt. Mit Hilfe von vielen großen Sponsoring-Partnern lockt hier schon seit 1996 ein Tag der schwindelerregenden Verdienstmöglichkeiten für die Besitzer der schnellen Rennpferde, die im Laufe der Jahre immer weiter gesteigert wurden.

  • Besitzertrainer-Cup 2017 startet am Sonntag in Mannheim

    Mannheim 22.03.2017

    Der Start der Grasbahnsaison am kommenden Sonntag, 26. März, ist auch der Auftakt zum Besitzertrainer-Cup 2017. In Mannheim kommt der erste von drei Wertungsrenntagen auf dieser Rennbahn zur Austragung. Drei weitere Renntage für den Besitzertrainer-Cup 2017 finden in Magdeburg statt.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm