Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Star-Spieler des 1.FC Köln und Grand Prix-Aufgalopp

Der große Auftakt in der Domstadt

Köln 6. April 2015

Über 15.000 Zuschauer und damit soviele Besucher wie noch nie zuvor verfolgten im vergangenen Jahr den Saisonauftakt auf der Galopprennbahn in Köln. Und auch am Ostermontag hofft man auf eine ähnlich starke Resonanz, denn der Renntag steht erneut ganz im Zeichen des 1.FC Köln, wobei die Erlöse der Stiftung des Fußball-Klubs zukommen.

Renn-Vereins-Präsident Eckhard Sauren freut sich über die vielen Highlights: „Das wird ein Spektakel wie wir es selten gesehen haben. Die Cheerleader des 1.FC Köln werden dabei sein, dann folgt eine Autogrammstunde mit allen Lizenzspielern zwischen 14:35 und 15:30 Uhr im Zuschauerbereich , was es so noch nie gegeben hat. Ein Kicker-Spiel mit Patrick Helmes, das erste Charity Race mit Islandpferden zwischen den Maskottchen Hennes und Galoppi mit der Möglichkeit, den Sieger zu wetten und eine große Tombola mit phantastischen FC-Preisen sind einige vielen Attraktionen. Und auch der echte Hennes ist da.“

Auch Alexander Wehrle, der Geschäftsführer des 1.FC Köln, ist bester Stimmung vor dem FC-Renntag: „Das ist eine willkommene Abwechslung und eine Möglichkeit, andere Bürger für den 1.FC Köln zu begeistern. Außerdem handelt es sich um eine wichtige Einnahmequelle für unsere Stiftung. Daher kommen auch alle Spieler zur Autogrammstunde. Es ist eine Win/Win-Situation für alle Beteiligten. Mich begeistert der Rennsport inzwischen total.“

Aber nicht nur ein volles Haus mit einem umfangreichen Rahmenprogramm mit den Stars hat die Domstadt an diesem Traditionstag zu bieten. Auch die sportliche Komponente kann sich sehen lassen. Mit dem SolarWorld Grand Prix-Aufgalopp (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.100 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) erwartet Sie ein echtes Top-Rennen.

Hier sind sogar Pferde am Start, die sich sonst in Grupperennen versuchten. Wie Vif Monsieur (K. Clijmans), der für Trainer Sascha Smrczek den Niederrhein-Pokal in Krefeld gewann und auf passend weicher Bahn mit allem Gewicht gute Aussichten hat.
Firestorm (A. Starke), Zweiter im Schweizer Derby, Madurai (A. Pietsch), der vor allem in Baden-Baden stark lief, und der Bodenspezialist Nicolosio (St. Hellyn), der zweite Kandidat von Trainer Waldemar Hickst, sind weitere interessante Kandidaten. Daytona Bay (N. Richter) traut Trainer Ferdinand Leve in diesem Jahr noch deutliche Steigerung zu.

Auch der Schlenderhaner Iniciar (F. Minarik) hat sicherlich Reserven, er kam im Vorjahr u.a. als Führpferd für Ivanhowe zum Einsatz und könnte sogar Favorit werden.

Neben den beiden Dreijährigen-Prüfungen (über 2.200 Meter sind echte Derby-Hoffnungen am Start) innerhalb der Zehner-Karte (inklusive des Charity-Rennens) ist auch der Ausgleich II über 1.600 Meter (5. Rennen um 16:05 Uhr) - Preis des 1.FC Köln - besondere Beachtung wert. Marunas (A. Starke), Zweiter im Großen Preis von St. Moritz, könnte hier Vereinspräsident Eckhard Sauren einen Treffer bescheren.

Gleich zweimal wird die Viererwette mit jeweils 10.000 Euro Garantie-Auszahlung ausgespielt. Im 3. Rennen um 15:05 Uhr (Ausgleich III, 1.850 m) sollte der auf Sand mehrfach erfolgreiche Lavolo (A. Starke) das Einsatzpferd sein. Und im 6. Rennen um 16:40 Uhr (Ausgleich III, 1.300 m) dürfte Emirati Spirit (St. Hofer) viel Vertrauen genießen, denn er hinterließ im Winter den Eindruck eines weiter zu steigernden Pferdes.

Schlagworte zum Artikel

Weitere News

  • Leo wie ein Vollprofi

    Neuss 02.12.2016

    Die Galopp-Saison 2016 neigt sich so langsam dem Ende entgegen. Am Freitagabend stand die viertletzte Rennveranstaltung in dieser Saison an. Und auf der Neusser Sandbahn gab es diesmal einige Überraschungen. Doch in einem 1.500 Meter-Rennen war die beste Klasse und der Favorit voraus.

  • Revision im Fall IDEE 147. Deutsches Derby erhoben

    Köln 02.12.2016

    Am heutigen Freitag (2.12.16) wurde die Revision im Fall IDEE 147. Deutsches Derby schriftlich durch den Rechtsanwalt Bernhard Matusche beim Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. erhoben.

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert erneut Rennsport

    Köln 01.12.2016

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2017 den deutschen Galopprennsport wieder im Rahmen seiner Möglichkeiten finanziell unterstützen. Insgesamt 7.000 Euro stehen dafür nach Beschluss der Mitgliederversammlung 2016 zur Verfügung. Die Mittel dazu kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

  • Nightflower wechselt in die Zucht

    Köln 01.12.2016

    Der „Galopper des Jahres 2015“, die vierjährige Top-Stute Nightflower hat ihre Rennlaufbahn beendet. Nach dem zwölften Rang im Japan Cup am vergangenen Sonntag wird die bislang von Peter Schiergen für den Stall Nizza des Freiburger Privatbankiers Jürgen Imm trainierte Dylan Thomas-Tochter in die Zucht im Gestüt Römerhof wechseln.

  • Dezember-Auftakt mit den Sand-Spezialisten

    Neuss 30.11.2016

    Der letzte Monat des Jahres startet im deutschen Galopprennsport mit einer Sandbahn-Veranstaltung an diesem Freitag in Neuss. Und natürlich werden auch alle acht Rennen ab 15:30 Uhr, die zum Großteil sehr gut frequentiert sind, über die PMU wieder nach Frankreich übertragen.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm