Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Star-Spieler des 1.FC Köln und Grand Prix-Aufgalopp

Der große Auftakt in der Domstadt

Köln 6. April 2015

Über 15.000 Zuschauer und damit soviele Besucher wie noch nie zuvor verfolgten im vergangenen Jahr den Saisonauftakt auf der Galopprennbahn in Köln. Und auch am Ostermontag hofft man auf eine ähnlich starke Resonanz, denn der Renntag steht erneut ganz im Zeichen des 1.FC Köln, wobei die Erlöse der Stiftung des Fußball-Klubs zukommen.

Renn-Vereins-Präsident Eckhard Sauren freut sich über die vielen Highlights: „Das wird ein Spektakel wie wir es selten gesehen haben. Die Cheerleader des 1.FC Köln werden dabei sein, dann folgt eine Autogrammstunde mit allen Lizenzspielern zwischen 14:35 und 15:30 Uhr im Zuschauerbereich , was es so noch nie gegeben hat. Ein Kicker-Spiel mit Patrick Helmes, das erste Charity Race mit Islandpferden zwischen den Maskottchen Hennes und Galoppi mit der Möglichkeit, den Sieger zu wetten und eine große Tombola mit phantastischen FC-Preisen sind einige vielen Attraktionen. Und auch der echte Hennes ist da.“

Auch Alexander Wehrle, der Geschäftsführer des 1.FC Köln, ist bester Stimmung vor dem FC-Renntag: „Das ist eine willkommene Abwechslung und eine Möglichkeit, andere Bürger für den 1.FC Köln zu begeistern. Außerdem handelt es sich um eine wichtige Einnahmequelle für unsere Stiftung. Daher kommen auch alle Spieler zur Autogrammstunde. Es ist eine Win/Win-Situation für alle Beteiligten. Mich begeistert der Rennsport inzwischen total.“

Aber nicht nur ein volles Haus mit einem umfangreichen Rahmenprogramm mit den Stars hat die Domstadt an diesem Traditionstag zu bieten. Auch die sportliche Komponente kann sich sehen lassen. Mit dem SolarWorld Grand Prix-Aufgalopp (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.100 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) erwartet Sie ein echtes Top-Rennen.

Hier sind sogar Pferde am Start, die sich sonst in Grupperennen versuchten. Wie Vif Monsieur (K. Clijmans), der für Trainer Sascha Smrczek den Niederrhein-Pokal in Krefeld gewann und auf passend weicher Bahn mit allem Gewicht gute Aussichten hat.
Firestorm (A. Starke), Zweiter im Schweizer Derby, Madurai (A. Pietsch), der vor allem in Baden-Baden stark lief, und der Bodenspezialist Nicolosio (St. Hellyn), der zweite Kandidat von Trainer Waldemar Hickst, sind weitere interessante Kandidaten. Daytona Bay (N. Richter) traut Trainer Ferdinand Leve in diesem Jahr noch deutliche Steigerung zu.

Auch der Schlenderhaner Iniciar (F. Minarik) hat sicherlich Reserven, er kam im Vorjahr u.a. als Führpferd für Ivanhowe zum Einsatz und könnte sogar Favorit werden.

Neben den beiden Dreijährigen-Prüfungen (über 2.200 Meter sind echte Derby-Hoffnungen am Start) innerhalb der Zehner-Karte (inklusive des Charity-Rennens) ist auch der Ausgleich II über 1.600 Meter (5. Rennen um 16:05 Uhr) - Preis des 1.FC Köln - besondere Beachtung wert. Marunas (A. Starke), Zweiter im Großen Preis von St. Moritz, könnte hier Vereinspräsident Eckhard Sauren einen Treffer bescheren.

Gleich zweimal wird die Viererwette mit jeweils 10.000 Euro Garantie-Auszahlung ausgespielt. Im 3. Rennen um 15:05 Uhr (Ausgleich III, 1.850 m) sollte der auf Sand mehrfach erfolgreiche Lavolo (A. Starke) das Einsatzpferd sein. Und im 6. Rennen um 16:40 Uhr (Ausgleich III, 1.300 m) dürfte Emirati Spirit (St. Hofer) viel Vertrauen genießen, denn er hinterließ im Winter den Eindruck eines weiter zu steigernden Pferdes.

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Die ersten diesjährigen Bad Harzburger Punkte gehen an Smentana

    „PMU-Frühschicht“ zum Auftakt

    Bad Harzburg 20.07.2018

    Von wegen: Erst gut Mittagessen und dann auf die Rennbahn. Die heutige Eröffnung des Bad Harzburger Meetings 2018 erforderte schon eine kleine „Zeitenwende“. Die Premiere war nämlich mehr oder weniger ein „Frühstücks-Turf“, da die ersten fünf Tagesprüfungen zum morgendlichen Wettangebot der PMU in Frankreich zählten und folglich per TV im Nachbarland zu sehen waren. Bereits um 10.55 Uhr sprangen die Pferde erstmals aus den Boxen ab. Und zwar im Preis der Firma Elektro Bartels Goslar, bei dem sich bereits vor Erreichen der Gerade abgezeichnet hatte, dass Stall Comets Smentana am Ende die Oberhand haben würde.

  • Neuer Sponsor für das Dortmunder Highlight

    RaceBets unterstützt Deutsches St. Leger

    Dortmund 20.07.2018

    Das fünfte und letzte klassische Galopprennen der Saison, das Deutsche St. Leger, hat einen neuen Partner: Die Pferdwettplattform RaceBets. „Das St. Leger ist ein Rennen mit einer großen Tradition, das die besonderen Qualitäten von Vollblütern fordert – Stehvermögen und Geschwindigkeit“, sagt der RaceBets-Geschäftsführer Alex Haig. „Wir freuen uns, unsere Verbundenheit und Zusammenarbeit mit dem deutschen Rennsport weiter zu vertiefen.“

  • Fünfter Lauf der German Racing Champions League

    „Krümel“ auf dem Weg zur Titelverteidigung im Großen Dallmayr-Preis

    München 19.07.2018

    Mit 1,56 Meter Stockmaß ist er einer der Kleinsten, doch „Krümel“, wie er liebevoll in seinem Stall in Langenhagen bei Hannover genannt wird, gehört längst zu den größten deutschen Rennpferden der jüngeren Vergangenheit. 2016 schrieb er Turfgeschichte, als der die Premiere der German Racing Champions League gewann. 2017 wurde er Zweiter hinter Guignol, aber 2018 schickt er sich erneut an, in der Rennserie zu triumphieren. Im zweiten Lauf, dem Großen Preis der Badischen Wirtschaft, siegte er, im bevorstehenden fünften Lauf, dem Großen Dallmayr-Preis am 29. Juli in München, zählt er als Titelverteidiger zu den Favoriten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm