Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Top-Feld in der Frühjahrs-Meile in Düsseldorf

Start in die Gruppe-Saison

Düsseldorf 9. April 2015

Was die Champions League im Fußball ist, sind die Grupperennen im Galopprennsport. Am Sonntag wird das erste Grupperennen der deutschen Saison in Düsseldorf gestartet – die Wettmeister Frühjahrs-Meile (Gruppe III). 55.000 Euro werden auf der 1.600 Meter-Distanz (7. Rennen um 17:10 Uhr) als Preisgeld ausgeschüttet.

Acht Pferde kommen an den Start, darunter die besten Meiler des Landes. Amaron (Andrasch Starke) aus dem Kölner Quartier von Altmeister Andreas Löwe tritt als Vorjahressieger an. Natürlich ist die Jockey-Verpflichtung bemerkenswert. Sein Trainer sagt: „Amaron ist wie jedes Jahr schnell auf Touren. Andrasch Starke hat ihn schon einmal in Newbury geritten, aber damals war das Pferd nicht in Ordnung. Er hat also noch einen Ritt gut.“

Fußball-Manager Klaus Allofs (VFL Wolfsburg) hofft als Mitbesitzer auf Wake Forest (Jozef Bojko), der 2014 mit dem Preis der Deutschen Einheit ein Grupperennen in Berlin-Hoppegarten gewann.

Trainer Jean-Pierre Carvalho hat mit seinem Neuzugang Donnerschlag (Gerald Pardon), der an seine Leistungen aus dem Frühjahr des letzten Jahres anknüpfen muss, und Guiliani (Filip Minarik), der stets hocheingeschätzt wurde, aber seit Juni nicht mehr am Start war, gleich zwei Pferde im Rennen.
Nordico, im Besitz des Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren, ist sogar zweifacher Gruppesieger und der Ritt von Champion Adrie de Vries. Der Holländer meldet sich an diesem Renntag nach mehrmonatigem, sehr erfolgreichem Dubai-Aufenthalt wieder in Deutschland zurück.

Der Höny-Hofer Maningrey (Stephen Hellyn) gibt seinen Einstand in dieser Klasse. „Es ist keine leichte Aufgabe für ihn. Man muss sehen, ob er hier zurechtkommt. Er kann jeden Boden“, versichert Trainer Waldemar Hickst. Gestüt Auenquelles Global Bang (Michael Cadeddu) war seit Juli nicht mehr am Start. Der frühere Derby-Fünfte wird erstmals von Trainer Jens Hirschberger aufgeboten.

Der Franzose Spoil The Fun (Julien Auge), bei seinem Mailänder Gruppesieg schon vor Nordico, komplettiert das Aufgebot.

Ein weiteres Top-Rennen ist der Wettmeister Preis der Dreijährigen (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.500 m, 5. Rennen um 16:05 Uhr). Im siebenköpfigen Feld dieser traditionsreichen Prüfung verdient vor allem der von Formtrainer Peter Schiergen aufgebotene Ross (A. Starke) viel Kredit. Er imponierte bei seinem Krefelder Debüt sehr. „Er hat gut debütiert. Mal schauen, wohin sein Weg führt“, so sein Coach.

Andreas Wöhler setzt auf Making Trouble (die Wahl von Jozef Bojko), der hier das BBAG Auktionsrennen gewann, und den Zukunftsrennen-Vierten Majestic Hope (A. Pietsch). Auch Karl Demme ist mit Aspasius (F. Minarik) und Los Cerritos (A. de Vries), dem Sensationsgewinner des Ratibor-Rennens, zweifach engagiert. Neve (St. Hellyn) sollte ihren November-Treffer aus Krefeld weiter steigern. Simon Stokes schickt Waldnah (A. Helfenbein) ins Rennen, die im Januar in Kempton ihr erstes Rennen gewann.

Neben zwei weiteren Dreijährigen-Prüfungen ragt der Ausgleich II über 1.700 Meter (3. Rennen um 15 Uhr) aus der weiteren Karte von insgesamt neun Rennen heraus. Hier könnten die in Krefeld ausgezeichnet gelaufenen Pissarro (D. Schiergen) und Saturday (M. Lopez) erste Anwärter sein.

Die Wettchance des Tages mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro wird im 4. Rennen um 15:35 Uhr (Ausgleich IV, 1.700 m) ausgespielt. Hier erneuern Narita (A. Weis) und Western Queen (A. Pietsch) ihre kürzliche Auseinandersetzung.

Champions League

Weitere News

  • Deutscher Top-Galopper im Breeders‘ Cup Turf um 4 Millionen Dollar!

    Daumendrücken für Alounak

    Santa Anita/USA 21.10.2019

    Einer der bedeutendsten Renntage des internationalen Galopprennsports wirft seine Schatten voraus, und Deutschland ist dabei: Der von Waldemar Hickst in Köln für Darius Racing trainierte Alounak, zuletzt sehr guter Zweiter im Canadian International in Woodbine/Kanada, bestreitet den Breeders‘ Cup Turf am 26. Oktober.

  • Großer Preis von Bayern mit neuem Sponsor!

    München 21.10.2019

    Vor 14 Tagen gewann Waldgeist aus dem Besitz des Münchner Rechtsanwalts Dietrich von Boetticher auf der Rennbahn in Paris-Longchamp den Prix de l’Arc de Triomphe, das wichtigste Galopprennen der Welt. Von Boetticher der auch Präsident des Münchener Rennvereins ist, entschied sich nun das zweite Münchner Gruppe I-Rennen der Saison, den Großen Preis von Bayern der in diesem Jahr am 3. November ausgetragen wird mit einem Sponsoring zu unterstützen, sodass die finale Prüfung der German Racing Champions League als Waldgeist - Großer Preis von Bayern ausgetragen wird.

  • Renntag der Gestüte in Hannover mit tollem Grupperennen

    Mega-Feld im Stuten-Highlight

    Hannover 21.10.2019

    Es ist der Treffpunkt aller Turffreunde beim großen Saisonfinale in Hannover: Der Renntag der Gestüte am Sonntag wird noch einmal zu einem Festtag des Rennsports. Absoluter Höhepunkt des Programms ist der Preis des Gestüts Ammerland (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.200 m). Hier wird sich ein riesiges Feld hochtalentierter Stuten versammeln.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm