Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Züchter und Besitzer mit 62 Jahren verstorben

Trauer um Peter Vischer

Frankfurt/Main 15. April 2015

Aus Frankfurt kommt die Nachricht vom Tod Peter Vischers. Im Alter von 62 Jahren erlag der erfolgreiche Züchter und Besitzer am 6. April einer kurzen, schweren Krankheit. Seine Trauerfeier erfolgte bereits im Kreis der Familie.

Schon sein Vater Vater Walter Vischer war im Galoppsport ein Name mit exzellentem Klang – man denke nur an den Derby-Sieger Zank (1964) sowie die großartige Prairie-Familie aus seiner Zucht mit den Top-Stuten Prairie Neba und Prairie Venus und dem Gruppe I-Gewinner Platini.

Peter Vischer selbst, der in den vergangenen Jahren v.a. noch Pferde bei Elfi Schnakenberg und in Frankreich trainieren ließ, hatte besonders große Erfolge mit Bluegrass Native, der 1989 zum unbezwungenen zweijährigen und Winterfavoriten avancierte. Auch als Dreijährige triumphierte der US-Import (in Gemeinschaftsbesitz mit Dieter Schütte, seinem Schwiegervater) unter der Regie von Uwe Ostmann im Preis der Dreijährigen in Düsseldorf gegen Karloff, den anschließenden Derby-Helden.

Aber auch als Funktionär trat Peter Vischer in Erscheinung, so als Vorstandsmitglied des Frankfurter Renn-Clubs. Der deutsche Galopprennsport trauert um den passionierten Pferdemann.

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Minarik und Starke erneut sehr erfolgreich

    Japan-Jubel um deutsche Jockeys

    Japan 26.01.2020

    Auch an diesem Wochenende wurden die beiden aus Deutschland gekommenen Jockeys Andrasch Starke und Filip Minarik in Japan gefeiert. Bereits am Samstag schaffte Filip Minarik in Nakayama zwei Erfolge.

  • Auszeichnung für den Longines Großer Preis von Berlin

    Das beste Galopprennen Deutschlands 2019

    Berlin-Hoppegarten 25.01.2020

    Pressemitteilung Berlin-Hoppegarten: Der Longines Grosser Preis von Berlin, traditioneller Höhepunkt der Berliner Galopprennsaison auf der Rennbahn Hoppegarten Anfang August, war nach offizieller Einstufung der weltweiten Rennsportbehörden das beste Rennen Deutschlands im Jahr 2019. Der mit 155.000 Euro Preisgeldern ausgestattete Grand Prix führt über 2.400 Meter und war bereits in den Jahren 2011 und 2015 bestes Rennen Deutschlands.

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm