Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Top-Dreijährige beim Saisonauftakt in Riem

München lockt die Derby-Hoffnungen an

München 16. April 2015

Vorfreude ist die schönste Freude - am Sonntag ist auch München im Reigen der Galopp-Veranstalter wieder mit von der Partie. Acht Prüfungen umfasst das Programm zum Auftakt an der Isar, und die Karte kann sich wirklich sehen lassen.

Im Dreijährigen-Rennen über 2.200 Meter (3. Rennen um 14:20 Uhr) ist natürlich der Brümmerhofer Shimrano (M. Harley) erste Wahl, der beim Debüt in Hannover in imponierender Manier zum Zuge kam. Hier ist das Team Ammerland/Schiergen mit Aigual (D. Schiergen) vertreten, der noch eine Derby-Nennung besitzt und hier zum ersten Mal engagiert ist. Sehr gespannt sein darf man auf den Fährhofer Quasillo (J. L. Silverio), der von keinem Geringeren als Sea The Stars stammt und ebenfalls für alle möglichen Top-Rennen seines Jahrgangs genannt ist.

Im Pendant über die Meile (5. Rennen um 15:25 Uhr) vertraut Christian von der Recke auf Call Me Number One (J. Mitchell), der hier im Auktionsrennen als Fünfter gar nicht schlecht lief. Auch Peter Schiergens Dawn Again (D. Schiergen), in den Farben des Gestüts Ammerland von Rennvereins-Präsident Dietrich von Boetticher ist auf Anhieb wie die von Jens Hirschberger trainierte Ittlingerin Arizona (M. Cadeddu) sehr interessant.

Im Ausgleich II über 2.000 Meter (7. Rennen um 16:30 Uhr) sind die aufstrebenden Global Wand (M. Cadeddu) und Kiss me Kate (F. Da Silva) chancenreich. Tuscany (A. Vilmar) gibt ihren Einstand für Trainer Wolfgang Figge und ist als Dreijährige natürlich interessant.

Leichter als auf Listen-Ebene trifft es die Fährhoferin Guavia (D. Schiergen) aus dem Stall von Peter Schiergen Im 1.300 Meter-Ausgleich III (2. Rennen um 13:50 Uhr) an. Über 2.000 Meter (8. Rennen um 17 Uhr) treffen die auf Sand empfohlenen Dreijährigen Let’s Dance (M. Cadeddu) und Jungleboogie (J. Mitchell) auf viele erprobte Könner.

Champions League

Weitere News

  • Starke Resonanz auf den Zusatztermin in Mülheim

    Ex-Derby-Hoffnung Karpino nun auf der Siegerstraße?

    Mülheim 20.07.2017

    Eigentlich sollte der Montagabendrenntag in Dortmund ausgetragen werden, doch die Veranstaltung steigt nach einer Modifizierung im Terminkalender nunmehr in Mülheim, wo die Turffreunde damit unverhofft in den Genuss von acht Rennen ab 17:55 Uhr kommen, die via PMU allesamt auch nach Frankreich übertragen werden.

  • Bad Harzburg am Sonntag mit Top-Programm

    Nächstes Superhandicap und Seejagdrennen

    Bad Harzburg 20.07.2017

    Besser könnten die Vorzeichen für eine gelungene Veranstaltung mit einem Top-Wettumsatz nicht sein: Am Sonntag ist die Rennbahn Bad Harzburg Alleinveranstalter von Galopprennen in Deutschland. Man präsentiert mit neun Rennen ab 14 Uhr ein attraktives und vor allem abwechslungsreiches Programm. Besonders im Focus steht natürlich die zweite Abteilung des Superhandicaps (Ausgleich III, 20.000 Euro, 1.850 m, 7. Rennen um 17:20 Uhr).

  • Bühne frei für das erste Superhandicap in Bad Harzburg

    Großer Zahltag für die Aktiven und alle Wetter

    Bad Harzburg 19.07.2017

    Es war die vielleicht beste Innovation der vergangenen Jahre in Bad Harzburg: Auf der Meetingsbahn hob man die sogenannten Superhandicaps aus der Taufe. In diesem Ausgleichrennen lockt jeweils eine Dotierung von 20.000 Euro, viel mehr als sonst üblich. Da ist auch am Samstag, dem zweiten Tag der Woche und dem ersten Highlight-Termin, der Run auf diese Prüfungen sehr groß.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm