Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Blaues Band am 5. Juli in Hamburg-Horn

Noch 53 Pferde im IDEE 146. Deutschen Derby

Hamburg 21. April 2015

Es sind noch genau 53 dreijährige Pferde, die nach dem siebten Streichungstermin im Aufgebot für das IDEE 146. Deutsche Derby am 5. Juli 2015 in Hamburg-Horn stehen. Darunter u. a. Kandidaten wie Gestüt Fährhofs Quasillo und Karpino, der im qatarischen Besitz stehende Rogue Runner, der Tiger Hill-Sohn Fair Mountain aus dem Hamburger Stall Margarethe, sowie Guignol (Stall Ullmann) und Isidor (Gestüt Schlenderhan), denen Experten durchaus einiges zutrauen beim Klassiker des deutschen Rennsports.

Und - auch drei britische Pferde befinden sich im Aufgebot für das Top-Ereignis des Turfsports. Insgesamt 15 Pferde wurden von der Liste gestrichen, einige davon leider verletzungsbedingt. Der achte und letzte Streichungstermin für das mit 650.000 Euro dotierte IDEE 146. Deutsche Derby ist der 29. Juni 2015.

Die meisten Pferde hat derzeit Trainer Peter Schiergen (Köln) im Aufgebot stehen: Sage und schreibe 10 Pferde aus der Obhut des Erfolgstrainers zieren die Liste der Derbykandidaten. Andreas Wöhler (Gütersloh) ist mit fünf Pferden vertreten. Und jeweils vier Pferde schicken Jens Hirschberger (Mülheim), Jean-Pierre Carvalho (Bergheim) und Markus Klug (Köln/ Röttgen), Trainer des letztjährigen Derbysiegers Sea The Moon, ins Rennen.

Der überragende Sieger des letztjährigen Deutschen Derbys ist inzwischen in der Zucht im Einsatz. Das Gestüt Görlsdorf in Angermünde - deutsche Züchter- und Besitzerchampions - schickt indes erneut einen Hengst ins "Rennen der Rennen": Den drei Jahre alten Adlerflug-Sohn Space Cowboy.

Das IDEE 146. Deutsche Derby in Hamburg ist der ultimative Höhepunkt des gesamten Derby-Meetings, das sich über sieben Renntage vom 27. - 5. Juli 2015 auf der Rennbahn Hamburg-Horn erstreckt.

Champions League

Weitere News

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben

    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Emtinhgausen 23.01.2020

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

  • Top-Auszeichnung für Waldgeist in London

    Große Ehre für deutsches Ausnahmepferd

    London/England 22.01.2020

    Große Ehre für den deutschen Galopprennsport: Waldgeist, für die Gestüte Ammerland und Newsells Park imponierender Sieger im Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe 2019 in ParisLongchamp, wurde am Mittwochnachmittag im Landmark Hotel in London als eines der drei besten Rennpferde der Welt des vergangenen Jahres (Longines‘ Best Racehorse 2019) ausgezeichnet.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm