Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Blaues Band am 5. Juli in Hamburg-Horn

Noch 53 Pferde im IDEE 146. Deutschen Derby

Hamburg 21. April 2015

Es sind noch genau 53 dreijährige Pferde, die nach dem siebten Streichungstermin im Aufgebot für das IDEE 146. Deutsche Derby am 5. Juli 2015 in Hamburg-Horn stehen. Darunter u. a. Kandidaten wie Gestüt Fährhofs Quasillo und Karpino, der im qatarischen Besitz stehende Rogue Runner, der Tiger Hill-Sohn Fair Mountain aus dem Hamburger Stall Margarethe, sowie Guignol (Stall Ullmann) und Isidor (Gestüt Schlenderhan), denen Experten durchaus einiges zutrauen beim Klassiker des deutschen Rennsports.

Und - auch drei britische Pferde befinden sich im Aufgebot für das Top-Ereignis des Turfsports. Insgesamt 15 Pferde wurden von der Liste gestrichen, einige davon leider verletzungsbedingt. Der achte und letzte Streichungstermin für das mit 650.000 Euro dotierte IDEE 146. Deutsche Derby ist der 29. Juni 2015.

Die meisten Pferde hat derzeit Trainer Peter Schiergen (Köln) im Aufgebot stehen: Sage und schreibe 10 Pferde aus der Obhut des Erfolgstrainers zieren die Liste der Derbykandidaten. Andreas Wöhler (Gütersloh) ist mit fünf Pferden vertreten. Und jeweils vier Pferde schicken Jens Hirschberger (Mülheim), Jean-Pierre Carvalho (Bergheim) und Markus Klug (Köln/ Röttgen), Trainer des letztjährigen Derbysiegers Sea The Moon, ins Rennen.

Der überragende Sieger des letztjährigen Deutschen Derbys ist inzwischen in der Zucht im Einsatz. Das Gestüt Görlsdorf in Angermünde - deutsche Züchter- und Besitzerchampions - schickt indes erneut einen Hengst ins "Rennen der Rennen": Den drei Jahre alten Adlerflug-Sohn Space Cowboy.

Das IDEE 146. Deutsche Derby in Hamburg ist der ultimative Höhepunkt des gesamten Derby-Meetings, das sich über sieben Renntage vom 27. - 5. Juli 2015 auf der Rennbahn Hamburg-Horn erstreckt.

Champions League

Weitere News

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

  • Glenview Stud ist die neue Heimat des klassischen Siegers

    Karpino wird Deckhengst in Irland

    Irland 14.12.2017

    Karpino, bislang im Besitz von Katar-Scheich Fahad Al Thani stehender Cape Cross-Sohn, hat seine Rennkarriere beendet und wird Deckhengst im Hindernissport im Glenview Stud in Irland. Unter der Regie von Trainer Andreas Wöhler blieb er bei nur drei Starts ungeschlagen, darunter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld und im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen in Köln (mit annähernd fünf Längen Vorsprung).

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert auch 2018 den Galoppsport

    Bad Harzburg 14.12.2017

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2018 den deutschen Galopprennsport wieder finanziell unterstützen. Wie in den Vorjahren stehen dazu insgesamt 7.000 Euro nach Beschluss der Mitgliederversammlung zur Verfügung. Die Mittel kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm