Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Blaues Band am 5. Juli in Hamburg-Horn

Noch 53 Pferde im IDEE 146. Deutschen Derby

Hamburg 21. April 2015

Es sind noch genau 53 dreijährige Pferde, die nach dem siebten Streichungstermin im Aufgebot für das IDEE 146. Deutsche Derby am 5. Juli 2015 in Hamburg-Horn stehen. Darunter u. a. Kandidaten wie Gestüt Fährhofs Quasillo und Karpino, der im qatarischen Besitz stehende Rogue Runner, der Tiger Hill-Sohn Fair Mountain aus dem Hamburger Stall Margarethe, sowie Guignol (Stall Ullmann) und Isidor (Gestüt Schlenderhan), denen Experten durchaus einiges zutrauen beim Klassiker des deutschen Rennsports.

Und - auch drei britische Pferde befinden sich im Aufgebot für das Top-Ereignis des Turfsports. Insgesamt 15 Pferde wurden von der Liste gestrichen, einige davon leider verletzungsbedingt. Der achte und letzte Streichungstermin für das mit 650.000 Euro dotierte IDEE 146. Deutsche Derby ist der 29. Juni 2015.

Die meisten Pferde hat derzeit Trainer Peter Schiergen (Köln) im Aufgebot stehen: Sage und schreibe 10 Pferde aus der Obhut des Erfolgstrainers zieren die Liste der Derbykandidaten. Andreas Wöhler (Gütersloh) ist mit fünf Pferden vertreten. Und jeweils vier Pferde schicken Jens Hirschberger (Mülheim), Jean-Pierre Carvalho (Bergheim) und Markus Klug (Köln/ Röttgen), Trainer des letztjährigen Derbysiegers Sea The Moon, ins Rennen.

Der überragende Sieger des letztjährigen Deutschen Derbys ist inzwischen in der Zucht im Einsatz. Das Gestüt Görlsdorf in Angermünde - deutsche Züchter- und Besitzerchampions - schickt indes erneut einen Hengst ins "Rennen der Rennen": Den drei Jahre alten Adlerflug-Sohn Space Cowboy.

Das IDEE 146. Deutsche Derby in Hamburg ist der ultimative Höhepunkt des gesamten Derby-Meetings, das sich über sieben Renntage vom 27. - 5. Juli 2015 auf der Rennbahn Hamburg-Horn erstreckt.

Champions League

Weitere News

  • Champions League: 211:10-Außenseiter fliegt in Köln allen davon

    Sensationeller Sieg von Khan im 56. Preis von Europa

    Köln 23.09.2018

    Sensationelles Ergebnis im bedeutendsten Galopprennen der Kölner Rennsaison 2018 am Sonntag: Im 56. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) gewann mit dem von Henk Grewe in der Domstadt vorbereiteten 211:10-Außenseiter Khan das Pferd, mit dem man in diesem Highlight der German Racing Champions League am wenigsten gerechnet hatte. Mit dem jungen Franzosen Clement Lecoeuvre triumphierte der auf dem schweren Boden in seinem Element befindliche Santiago-Sohn zur Verblüffung des Publikums.

  • Night Music und Binti Al Nar triumphieren auf Gruppe-Ebene

    Deutscher Erfolgstag in Mailand

    Mailand, Stockholm 23.09.2018

    Nächster großer Erfolg für die Münchener Trainerin Sarah Steinberg und den Stall Salzburg am Sonntag im Premio Federico Tesio (Gruppe II, 154.000 Euro, 2.200 m) in Mailand: Mit der Stute Night Music gewann dieses Team das Top-Event. Man hatte diesen Auftritt einem Start im Preis von Europa in Köln vorgezogen.

  • Heimerfolg durch Kitaneso in Mannheim

    „Schweizer“ Sieg im WM-Rennen der Damen

    Mannheim 23.09.2018

    Die Weltmeisterschaft der Fegentri-Amateure war am Sonntag in Mannheim zu Gast, wobei der ursprüngliche Ritt der in der Wertung klar führenden Damen-Wertung Lilli-Marie Engels, Rock of Cashel, abgemeldet worden war, so dass sie auf Salimera zum Einsatz kam. Lange war sie vorne, doch dann schob sich in diesem 1.900 Meter-Handicap die von Christian von der Reckes aufgebotene Cadmium (23:10) mit der Schweizerin Naomi Heller noch locker vorbei.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm